Tutorials

Ich werde immer wieder auf der/die/das *kopfkratz* Granny Square angesprochen
und genau so oft um eine Anleitung gebeten. Für mich beginnt damit jedes Mal die Suche im Netz und das Weiterleiten eines Links, den ich für gut verständlich halte.
Es gibt unendlich viele Variationen vom Granny Square, auch von der Basic Version.
Und der Granny lässt sich vielseitig einsetzen. In einem Stück oder als Patchwork.
Ich habe mir nun mal den Spaß gemacht, ein Tutorial zu basteln, so wie ich meinen Basic Granny häkele und hoffe, es ist auch für AnfängerInnen gut verständlich :)

thebasicgrannysquaretutorial

Sollte irgendetwas unklar sein und sich nicht durch weitere Ausführungen erklären
oder tauchen offensichtliche Fehler auf, dann würde ich mich freuen, wenn ihr mir
unter der einschlägig bekannten eMail Adresse Rückmeldung geben würdet :)

thebasicgrannysquaretutorial (01)

Für mein Beispiel verwende ich Catania, ein Garn mit enorm großer Farbvielfalt und in so gut wie jedem Fachgeschäft erhältlich, eine 3er Häkelnadel und ein Tässchen Kaffee.

thebasicgrannysquaretutorial (02)

thebasicgrannysquaretutorial (03)

Der Anfang kann ganz nach Wunsch gestaltet werden: Fadenring oder Luftmaschenring.
 Je nachdem, welche Methode euch mehr liegt.

thebasicgrannysquaretutorial (04)

Wichtig ist, dass mit drei Luftmaschen begonnen wird, welche als 1 Stäbchen zählen!

thebasicgrannysquaretutorial (05)

Wir häkeln also in unseren Luftmaschen- oder Fadenring zunächst 3 Luftmaschen
(= 1 Stäbchen) plus 2 Stäbchen. Es entsteht ein – nennen wir es mal – "Büschel".
3 Luftmaschen häkeln.
Nun 3 Stäbchen in den Ring häkeln. Ihr erkennt schon deutlich die Ecke.

thebasicgrannysquaretutorial (06)

Das Ganze macht ihr insgesamt 4 Mal, sodass ihr am Ende ein kleines Viereck habt.
Stecht in die letzte Masche der Luftmaschenkette (quasi unser 1. Stäbchen) ein.

thebasicgrannysquaretutorial (07)

In meinem Beispiel habe ich nach jeder Runde einen Farbwechsel vorgenommen.
Das kann, muss aber nicht sein. Bleibt also jedem selbst überlassen.

thebasicgrannysquaretutorial (08)

Wir beginnen nun wie in der ersten Runde mit 3 Luftmaschen (als 1 Stäbchenersatz)
in den ersten Zwischenraum plus 2 weiteren Stäbchen. 1 Luftmasche.

thebasicgrannysquaretutorial (09)

3 Stäbchen in den nächsten Zwischenraum.
3 Luftmaschen.
Nochmals 3 Stäbchen in denselben Zwischenraum.
Eine weitere Ecke entsteht.

thebasicgrannysquaretutorial (10)

thebasicgrannysquaretutorial (11)

thebasicgrannysquaretutorial (12)

Anhand der Bilder erkennt ihr den Rhythmus, oder?

thebasicgrannysquaretutorial (13)

Ihr könnt mehrere kleine Grannys häkeln und diese zu einer großen Decke zusammen fügen, so wie ich es hier gemacht habe. Oder ihr häkelt nun in diesem Schema weiter und erhaltet so eine Decke aus einem einzigen großen Granny wie hier oder hier.

thebasicgrannysquaretutorial (14)

Noch ein Tipp zum Farbwechsel: Beende jede Runde mit einer Wettmache.

thebasicgrannysquaretutorial (15)

Führe die Nadel durch den Zwischenraum und ziehe die neue Farbe sowohl durch den Zwischenraum als auch durch die letzte Masche. Die letzte Masche kannst du dann fest ziehen und mit der neuen Farbe verknoten. Häkele dann wie gewohnt deine drei Luftmaschen als ein Stäbchenersatz plus zwei Stäbchen für deinen ersten "Büschel".
Bestenfalls liegen nun alle Maschen über dem Knoten und der ist somit unsichtbar ;)

thebasicgrannysquaretutorial (16)

Entweder du machst es ganz am Ende *örks*, nach jeder Reihe *nerv* oder immer mal wieder zwischendrin *gähn* – Hauptsache, du machst es: Fäden vernähen :(

thebasicgrannysquaretutorial (17)

thebasicgrannysquaretutorial (18)

Egal, wie du dich entscheidest und egal, wie groß dein Granny wird.
Ich wünsche dir viel Spaß dabei und hoffe, mit diesem Tutorial ein klein wenig
Anregung gegeben zu haben. Ich für meinen Teil bin vom Grannyfieber infiziert ;)

thebasicgrannysquaretutorial (19)

Hier wächst ganz offensichtlich eine weitere Decke.
Davon hat man schließlich nie genug, oder?

Ganz viel Spaß wünscht euch
Signatur2





Moin, meine lieben Selbermacherinnen ♥

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG

Im Zuge meines aktuellen Gewinnspiels und damit einhergehend einiger Anfragen sowie aus gegebenem Anlass ['schab Schnoddernas' und Krampfhu-hu-husten *buäh*]
habe ich heute ein kleines Tutorial erstellt. Zwar gibt es davon sicher bereits Zig im Netz, aber diese sind nun mal jene, wie ich sie mir zusammen wurschtele, seit ich das erste Mal überhaupt genäht habe. Vielleicht mag die eine oder andere ja mal schauen:

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Material

Die verwendeten Stoffe findet ihr hier, hier und hier. Schrägband gibt es überall im Netz, den Knopf habe ich aus dem Auktionshaus, das Webband war ein Geschenk. Außerdem habe ich noch Vlieseline H 250 Bügeleinlage verarbeitet.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1

Version 1 ist ein Tatüta mit Schrägband. Ich habe mir inzwischen Vorlagen auf Karton ausgeschnitten, damit ich einfach nur die Linien nachfahren muss. Frau näht ja doch öfter mal in ihrem Leben eine Taschentüchertasche, nech?

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (2)

Es ist anzuraten, das Stoffstück wenigstens 15 bis 20 Minuten ruhen zu lassen, nachdem das Vlies aufgebügelt wurde. Danach entsprechend der Vorlage zuschneiden.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (3)

Die Maße meines Tatütas mit Schrägband seht ihr hier.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (4)

Das Schrägband in Form bügeln.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (5)

Direkt an die "kurzen" Enden ansetzen. Hier kann auch mit Stylefix fixiert werden.
Mir persönlich reichen die Haarklammern aus ;)

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (6)

Das Schrägband entweder mit Zickzack- oder wie ich mit Geradstich annähen.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (7)
Das Stoffstück mittig falten. Die Falte dient allerdings lediglich zur Orientierung.
DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (8)

Und zwar genau hierfür. So könnt ihr euch das Ausmessen ersparen. Ich fixiere das Stück immer, da es sonst gerne wieder aufklappt und mir die Arbeit erschwert.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (9)

Die Enden werden jeweils ein halbes Füßchen breit abgesteppt.

Ich bin keine Nähexpertin, deshalb noch mal so erklärt: Ich setze den ganzen Fuß auf, sodass die rechte Seite bündig mit dem Stoff ist. Die Nadel habe ich mittig stehen.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (10)

Nachdem beide Seiten geschlossen sind, zeichne ich mir in jeder Ecke – sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite – 1 Zentimeter (wie im Bild zu sehen) an.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (11)

Das schaut dann nämlich so aus.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (12)

Und damit lässt sich doch hervorragend arbeiten, oder?

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (13)

Die Ecken also ganz bequem entlang der Markierung abnähen.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (14)

Darauf achten, dass der Falz immer nach hinten, also weg von der Öffnung liegt!

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (15)

Sind alle vier Ecken genäht, könnt ihr sie knapp, aber nicht zu knapp! abscheiden.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (16)

Jetzt wird gewendet. Dabei schön die Ecken in Form bringen. Das macht was aus!

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 1 (17)

Und schon ist die Tatüta fertig. Gefällt’s euch?

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 2

Eine weitere Version ist die mit Webband. Das Vorgehen ist im Grunde dasselbe.
Zuerst natürlich das Bügelvlies aufbringen!

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 2 (2)

Allerdings wird hier gefalzt. Um das zu erleichtern, ziehe ich vorsichtig mit Hilfe meines steinzeitlichen Geodreiecks mit einem Messer eine "Knickhilfe". Ihr wisst, was ich meine, oder?

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 2 (3)

Natürlich ist das Gesamtmaß der Vorlage dann auch eine andere. Siehe Bild.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 2 (4)

Das Webband kommt an die sogenannte kurze Seite, also die, welche 14,5 cm misst. Es kann entweder mit Stylefix oder mit Klammern fixiert werden. Ich nehme Letzteres.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 2 (5)

Das Webband entweder mit Gerad- oder wie ich mit Zickzackstich festnähen.
Anschließend wie in Version 1 mit dem 6. Schritt weiter arbeiten.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 3

Eine weitere Version ist mit mehr Stoff verbunden und etwas steifer als die anderen.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 3 (2)

Hier seht ihr die Maße. Es braucht doppelt so viel Stoff. Es ist nicht unbedingt nötig, aber ich habe auch die gesamte Fläche mit Vlies gebügelt.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 3 (3)

Nachdem ich zuerst mittig meine Orientierungsfalte gefaltet habe, falte ich jeweils die rechte und linke Seite. Was nun vor uns liegt, ist am Ende unsere Innenseite.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 3 (4)

Daher falten wie – wie in allen anderen Versionen auch – erneut und auf die Außenseite. Ich hoffe, ich konnte das auf dem Bild einigermaßen gut darstellen?

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG - Version 3 (5)

Nachdem wir die Außenseiten zugenäht, die Ecken abgesteppt und –geschnitten sowie unsere Taschentüchertasche gewendet haben, kann noch ein Knöpfle oder eben irgendetwas, das euch gefällt, angebracht werden.

DIY Tatüta nach Krümelmonster AG LOGO

Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht und war verständlich?
Für Anregungen und Kritik bin ich stets offen!

sig_hund


DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (Titel)

Von der lieben Lindsch wurde der Ruf nach einer Minianleitung laut, als ich bei den letzten 7 Sachen meinen gefalteten Euroschein gezeigt habe. Also, bitte sehr :)

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (1)

Einzig notweniges Material für das "letzte Hemd" ist ein Euroschein {es ist egal, welchen ihr nehmt, er sollte nur nicht zu arg zerknittert sein – vom Bügeln würde ich sicherheitshalber mal abraten…}, einzig notwendiges Werkzeug: zwei Hände ;)
Die Anleitung ist bewusst großzügig bebildert, denn nur so kann ich persönlich
mir Tutorials dauerhaft merken. Abgesehen davon kann ich ganz übel erklären
und hoffe, die Bilder sprechen eine verständlichere Sprache als ich ;)
Übrigens gibt es solche Geldfaltanleitungen zuhauf im Netz. Diese Vorgehensweise gefällt mir jedoch am besten und ich kann sie mir sogar längere Zeit merken ;D

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (2)

Los geht’s! Der Schein wird der Länge nach mittig gefaltet.

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (3)

Die Falte dient ausschließlich zur Orientierung. Denn nun…

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (4)

…klappen wir den Schein sowohl von links als auch von rechts nach innen.

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (5)

Klappt die obere linke und die obere rechte Ecke nach außen. Wie lang diese Falte ist, solltet ihr eurem Gefühl überlassen. Ich habe nicht bis ganz zur Mitte gefaltet.

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (6)

Klappt den unteren Teil etwa 1 Zentimeter nach innen.

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (7)

Den Schein bitte wenden.

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (8)

Nun am unteren Teil die Ecken auf einer Höhe von etwa 3 Zentimeter so einklappen,
dass die oberen Spitzen aufeinander treffen. Das wird unser Hemdkragen :)

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (9)

Es schaut nun so aus.

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (10)

Wir nehmen den Geldschein jetzt so, dass die offene Seite zu uns zeigt und
klappen den oberen Teil in einer Höhe von etwa 2,5 Zentimeter nach hinten weg.
{dieses Maß dient als Richtlinie für den 20-Euro-Schein, lasst euer Gefühl walten}

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (11)

Wir haben unsere Schultern gefaltet…

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (12)

…wenden unseren Schein und freuen uns, dass wir gleich fertig sind ;)

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (13)

Klappt nun den Kragen nach hinten weg über die Schultern…

DIY Geld falten - Mein letztes Hemd (14)

…und klopft euch selbst auf die Schulter. Geschafft! Ist doch ganz einfach, oder?

♥-allerliebste Grüße schickt euch
Signatur2








Häkelinspiration hole ich mir gerne bei Lucy. Ich selbst habe so meine Schwierigkeiten mit Anleitungen, erst recht mit englischen. Trotzdem möchte ich hier die von mir notdürftig übersetzen Anleitungen (und auch eigene, die natürlich keiner Übersetzung bedürfen *lach*) zeigen, denn letztlich hat es ja doch immer irgendwie geklappt. Für Richtigkeit oder Vollständigkeit kann ich allerdings keine Garantie übernehmen *zwinker*

Crochet Bag like Lucy

(mehr Fotos gibt es hier und hier)

Gehäkelt habe ich übrigens (für die Stabilität) mit 2,5 Nadel und Catania.
Bitte achte darauf, dass du von nun an immer in beide Schlingen der Masche stichst, so wird das Häkelwerk stabiler.
Du beginnst mit einer Fadenschlinge (die kannst du nachher so zusammenziehen, sodass kein Loch entsteht).
Runde 1 In die Fadenschlinge 3 Luftmaschen häkeln (gilt als 1 Stäbchen) plus 10 Stäbchen.
Du hast jetzt also 11 Stäbchen im Ring.
Runde 2 In die erste Masche des 1. Stäbchens (in diesem Fall die drei Luftmaschen, die ja als ein Stäbchen zählen) 3 Luftmaschen und in genau dieselbe Masche noch ein Stäbchen. So weiter: in jede Masche 2 Stäbchen. Du hast dann 22 Maschen.
Runde 3 Der erste Farbwechsel. Wieder 3 Luftmaschen und 1 Stächen in dieselbe Masche, 1 Stäbchen und wieder 2 Stäbchen in eine Masche. Wiederholen bis Rundenende.
Runde 4 Farbe wechseln. System weiter mit 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *2 Stäbchen, dann wieder 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. **wiederholen bis Rundenende.
Runde 5 Farbe wechseln. 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *3 Stäbchen, 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. ** wiederholen bis Rundenende
Runde 6 Farbe wechseln. 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *4 Stäbchen, 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. ** wiederholen bis Rundenende.
Und so geht es immer weiter. Also in jeder Reihe 1 Masche mehr Zwischenraum. Das machst du bis zu einem Durchmesser, der dir behagt (ich hatte am Ende 22 Maschen als Zwischenraum). Nur immer daran denken, mit den 3 LM + 1 Stb. in dieselbe Masche anzufangen. Geschlossen wird übrigens immer mit einer Kettmasche. Da habe ich dann auch jedes Mal gleich den Farbwechsel vorgenommen.
Hast du den gewünschten Durchmesser erreicht, häkelst du ohne Zunahmen weiter bis zur gewünschten Höhe.
Der Rand ist dann ganz einfach:
Neue Farbe. Durch die erste Masche eine Schlinge ziehen. 2 Maschen überspringen, dann 7 Stäbchen in dieselbe Masche. *2 Maschen überspringen. 1 Kettmasche. 2 Maschen überspringen. 7 Stäbchen in dieselbe Masche*. **wiederholen bis zum Ende.
Für die Henkel habe ich 150 Luftmaschen angeschlagen und in festen Maschen gehäkelt.
Dann noch die Blümchen und färdsch iss ;o)




Häkelschale by Krümelmonster AG

(mehr Bilder seht ihr hier)

Verwendet habe ich etwas mehr als 500 Gramm Wash Filz von Pro Lana und eine 6 mm Häkelnadel. Es sollte darauf geachtet werden, dass locker gehäkelt wird, damit die Fasern der Wolle beim Waschen richtig aufgehen und ohne Lücken verfilzen können!
Du beginnst mit einer Fadenschlinge (die kannst du nachher so zusammenziehen, sodass kein Loch entsteht).
Runde 1 In die Fadenschlinge 3 Luftmaschen häkeln (gilt als 1 Stäbchen) plus 10 Stäbchen.
Du hast jetzt also 11 Stäbchen im Ring.
Runde 2 In die erste Masche des 1. Stäbchens (in diesem Fall die drei Luftmaschen, die ja als ein Stäbchen zählen) 3 Luftmaschen und in genau dieselbe Masche noch ein Stäbchen. So weiter: in jede Masche 2 Stäbchen. Du hast dann 22 Maschen.
Runde 3 Wieder 3 Luftmaschen und 1 Stächen in dieselbe Masche, 1 Stäbchen und wieder 2 Stäbchen in eine Masche. Wiederholen bis Rundenende.
Runde 4 System weiter mit 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *2 Stäbchen, dann wieder 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. **wiederholen bis Rundenende.
Runde 5 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *3 Stäbchen, 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. ** wiederholen bis Rundenende
Runde 6 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *4 Stäbchen, 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. ** wiederholen bis Rundenende.
Und so geht es immer weiter. Also in jeder Reihe 1 Masche mehr Zwischenraum. Das machst du bis zu einem Durchmesser, der dir behagt. Ich hatte bei dieser Schale 12 einzelne Stäbchen im "Zwischenraum". Immer daran denken, mit den 3 LM + 1 Stb. in dieselbe Masche anzufangen. Geschlossen wird übrigens immer mit einer Kettmasche.
Hast du den gewünschten Durchmesser erreicht, häkelst du ohne Zunahmen weiter bis zur gewünschten Höhe. In meinem Fall waren das etwa 20 cm. In der vorletzten Reihe habe ich dann noch mal abgenommen, sodass ich nur noch 11 Stäbchen als Zwischenraum hatte, um einfach ein kleines bisschen Stabilität in den Rand zu bekommen. Muss aber nicht sein.
Abnehmen (jedenfalls beim Häkeln *lach*) ist ganz einfach: Umschlag, in die erste Masche einstechen, Faden holen, durch die ersten beiden Schlaufen ziehen. Dann direkt (ohne Umschlag) in die nächste Masche stechen, Faden holen, durch die ersten beiden Schlaufen ziehen, nochmal Faden holen und durch die restlichen drei Schlaufen ziehen.
Das Häkelwerk wieder mit einer Kettmasche beenden und ggf. den Faden noch einmal verknoten. Dann ab damit in die Waschmaschine. Ich wasche es grundsätzlich separat und zusätzlich packe ich noch drei Tennisbälle dazu. Die reiben während des Waschvorgangs an der Wolle, sodass sich der Filz richtig bilden kann. Egal, ob und was auf den Etiketten steht, stelle ich immer 60° und 1.200 Umdrehungen ein. Kein Kurzwaschprogramm! Waschmittel und Weichspüler gebe ich auch nur jeweils ein Teelöffelchen dazu.
Nach dem Waschen drücke und ziehe ich das Filzstück ein bisschen in Form und stelle es zum Trocknen vor den Ofen. Gut, im Sommer wohl eher in die Sonne *lach* Außerdem habe ich den Rand nach außen gerollt und etwas in Form geknetet.
Dann noch, wenn gewünscht, ein Bändchen drum und färdsch iss ;o)




ovale Filztasche by Krümelmonster AG

Du brauchst 115 g ProLana Wash Filz (oder jede andere Filzwolle, aber ich persönlich wegen des guten Filzergebnisses die von ProLana), eine 6 mm Häkelnadel, Filz-/Märchenwolle, eine Filznadel (oder mehrere, wenn man so schusselig ist wie ich und drei zu Bruch bringt *räusper*) ein Plätzchenförmchen mit dem gewünschten Motiv (hier: Elch/Rentier/Hirsch vom Schweden) und eine Styroporunterlage.
Alles bereit? Los geht’s!
1. Runde :: 12 Maschen (M) anschlagen. In die 4. Luftmasche (LM) der Kette 1 Stäbchen (Stb) häklen, in jede weitere LM ebenfalls 1 Stb, insgesamt also noch 7 Stück. Ich habe dabei in das vordere Maschenglied eingestochen, da diese LM-Kette ja auch wieder zurück gehäkelt wird. In die letzte LM  werden 7 Stb gehäkelt, um einen Bogen zu erhalten. Denn nun geht’s auf der anderen Seite der LM-Kette zurück. In jede M (von der ich nun in beide M-Glieder steche) jeweils 1 Stb. In das letzte M-Glied 5 Stb häkeln und mit einer Kettmasche (KM) ins obere Glied der 3 LM (das immer zu Anfang als 1 Stb zählt) die Runde schließen.



Macht euch wegen der Löcher am Anfang und Ende der Luftmaschenkette keine Sorgen. Bei der ProLana Filzwolle verschwinden diese gänzlich, sowie man ebenfalls auch die Maschen nicht mehr sieht.
2. Runde :: 3 LM (gilt als 1 Stb), jeweils 1 Stb in jede der folgenden 10 M häkeln. In die 11., 12. und 13. M jeweils 3 Stb für die Rundung häkeln. In die folgenden 11 M wieder nur je 1 Stb, dann wieder jeweils 3 Stb in die letzten 3 M. Mit einer KM in das oberste Glied der 3 LM zur Runde schließen.
3. Runde :: 3 LM (= 1 Stb), 1 Stb in jede der folgenden 10 M, dann 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, nochmal 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, nochmal 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, dann je 1 Stb in die weiteren 11 M. Für die Kurve wieder 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, nochmal 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, nochmal 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M und mit einer KM zur Runde schließen.
4. Runde :: 3 LM (= 1 Stb), in jede der folgenden 12 M je 1 Stb, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, je 1 Stb in die folgenden 15 M, dann wieder für die Rundung 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M und mit einer KM zur Runde schließen.
5. Runde :: 3 LM (= 1 Stb), in jede der folgenden 11 M je 1 Stb, dann für die Rundung 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, in die folgenden 5 M je 1 Stb, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M. Jeweils 1 Stb in die folgenden 13 M. Für die letzte Rundung 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, in die folgenden 5 M je 1 Stb, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 1 Stb in 1 M, 2 Stb in 1 M, noch 1 Stb und wieder mit KM zur Runde schließen.



Das ganze sollte jetzt so aussehen. Ich hoffe, die Erklärung war bis dahin nicht allzu verwirrend? Es ist nämlich wirklich ganz einfach! Vielleicht ist es eine Möglichkeit, die Anleitung in Word zu kopieren und die zu häkelnden Stäbchen einfach untereinander anzeigen zu lassen. Dann kann man einfach durchstreichen oder Häkchen setzen, was man bereits gehäkelt hat (so erspart man sich auch das lästige Zählen *kicher*).
6. bis 20. Runde :: Alle Maschen mit jeweils nur 1 Stäbchen häkeln. Wer mag, kann die Rundenzahl, die lediglich der Höhe der Tasche dient, entsprechend erhöhen oder verringern.
Der Henkel misst 71 cm. Dafür habe ich 90 LM aufgenommen. 1 Wende-LM, dann 90 feste Maschen (fM), wieder eine Wende-LM und 90 fM zurück häkeln. Insgesamt 5 Reihen. Auch hier kann durch Hinzufügen oder Weglassen von Maschen oder Reihen der Henkel verlängert, verkürzt, verbreitert oder geschmälert werden. Mit einer KM schließen.
Den Henkel habe ich links und rechts mit KM festgehäkelt. Sicher findet sich dafür eine "sauberere" Methode. Wenn ja, würde ich mich über Tipps sehr freuen ♥
Das Ganze kommt jetzt im Pflegeleichtprogramm bei 60° in die Waschmaschine.



Anschließend wird es ein wenig in Form gebracht und zum Trocknen am besten vor einen kuscheligen Bollerofen ;) gestellt.
Jetzt kommen Filznadel, Filz-/Märchenwolle, das gewünschte Förmchen und die Styroporunterlage zum Einsatz. Ihr positioniert die Styroporunterlage in der Tasche unter die Stelle, an der ihr euer Motiv haben wollt. Als Schablone für mein Motiv habe ich besagte Plätzchenform genommen, an die gewünschte Stelle aufgelegt und ringsherum ein bisschen und so gut es geht mit Stecknadeln fixiert.



Gewünschte Farbe Filz-/Märchenwolle abzupfen und in das innere der Form legen. Dann kann genadelfilzt werden. Für alle, die das noch nie gemacht haben, gibt es im Netz sicher etliche Anleitungen. Sofern man nicht die eigenen Finger im Weg hat *autschn* ist es ganz einfach, wenn auch etwas zeitaufwändig. Die Filzwolle sollte nur abgezupft, nie geschnitten werden und auf die zu befilzende Fläche aufgelegt (es ist kein Problem, immer wieder ein bisschen Wolle nachzulegen, wenn das Motiv während des Filzens zu dünn erscheint). Dann sticht man mit der speziellen Filznadel immer wieder in die gesamte Fläche ein. Die Nadel hat sowas wie Widerhaken, sodass die Wolle mit jedem Einstich mehr und mehr verfilzt. Um große, sichtbare Löcher zu vermeiden, kann man entsprechend feine Nadeln verwenden. Dauert dann halt auch ein bisschen länger. Ich habe mit einer groben vorgefilzt und dann mit einer feinen nach. Wenn alle Finger zerstochen sind *lach*, Förmchen abnehmen und die Ränder gegebenenfalls noch sauber nachfilzen.


Meinem Hirschelchrentier habe ich dann noch ein "Glöckchen am schwedischen Bande für Tapferkeit vor dem Monster" angehängt ;)



Granny Stripe Blanket like Lucy
x
(Originalanleitung gibt es hier)

Reihe 1
318 Maschen anschlagen.
1 feste Masche in die 2. Luftmasche von der Nadel aus arbeiten.
In jede weitere Luftmasche jeweils 1 feste Masche häkeln.
Du hast dann 318 Maschen insgesamt.
Arbeit wenden.


Reihe 2
3 Luftmaschen häkeln.
1 Stäbchen in die erste Masche.
*2 Maschen überspringen, 3 Stäbchen in dieselbe Masche (Büschel)*
** wiederholen.
In die letzte Masche der Reihe 2 Stäbchen häkeln.
Du hast nun eine Reihe, die mit 2 Stäbchen beginnt und endet und dazwischen Büschel hat.
Arbeit wenden.


Reihe 3
3 Luftmaschen häkeln.
3 Stäbchen in den 1. Zwischenraum der Büschel und jeweils in jeden weiteren Zwischenraum.
Am Reihenende 1 Stäbchen in die 1. der drei Luftmaschen aus der vorherigen Reihe häkeln.


Reihe 4
Neue Farbe verwenden. Dazu mit der Nadel in den ersten Zwischenraum stechen, Faden holen und durch die auf der Nadel verbliebene Masche ziehen. Fadenenden fest miteinander verknoten.
3 Luftmaschen und 1 Stäbchen in den gleichen (1.) Zwischenraum häkeln.
In jeden weiteren Zwischenraum jeweils einen Büschel aus 3 Stäbchen häkeln.
In den letzten Zwischenraum 2 Stäbchen häkeln.
Arbeit wenden.


Reihe 5
3 Luftmaschen häkeln.
In jeden Zwischenraum einen Büschel aus 3 Stäbchen häkeln.
Um die Reihe zu beenden, 1 Stäbchen in die 1. Masche der Luftmaschenkette aus der vorigen Reihe häkeln.
Arbeit wenden.


Reihen 4 und 5 stets wiederholen.
Pro Farbe 2 Reihen häkeln.




rundes Häkelkissen by Krümelmonster AG



Verwendet habe ich bei meinem Kissen das Baumwollgarn Pima, den genauen Verbrauch kann ich euch leider nicht sagen. Das Kissen eignet sich aber sicher gut, um Reste aufzubrauchen – je nachdem, wie bunt es werden soll. Es gibt auch keine vorzugebende Größe, denn diese richtet sich nach eurer Garnstärke und dem Kisseninlett, an dem ihr euch orientieren müsst.
Runde 1 In die Fadenschlinge 3 Luftmaschen häkeln (das zählt immer als erstes Stäbchen) plus 10 Stäbchen.
Du hast jetzt also 11 Stäbchen im Ring.
Runde 2 In die erste Masche des 1. Stäbchens (in diesem Fall die drei Luftmaschen, die ja als ein Stäbchen zählen) wieder 3 Luftmaschen und in genau dieselbe Masche noch ein Stäbchen. So weiter: in jede Masche 2 Stäbchen. Du hast dann 22 Maschen.
Runde 3 Der erste Farbwechsel. Wieder 3 Luftmaschen und 1 Stächen in dieselbe Masche, 1 Stäbchen und wieder 2 Stäbchen in eine Masche. Wiederholen bis Rundenende.
Runde 4 Farbe wechseln. System weiter mit 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *2 Stäbchen, dann wieder 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. **wiederholen bis Rundenende.
Runde 5 Farbe wechseln. 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *3 Stäbchen, 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. ** wiederholen bis Rundenende
Runde 6 Farbe wechseln. 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche, *4 Stäbchen, 2 Stäbchen in dieselbe Masche*. ** wiederholen bis Rundenende.
Und so geht es immer weiter. Also in jeder Reihe 1 Masche mehr Zwischenraum. Das machst du bis zu einem Durchmesser, der dir behagt bzw. der die Maße deines Kisseninletts hat. Es ist besser, lieber eine Runde weniger zu häkeln als eine zu viel – nicht, dass die gehäkelte Hülle dann zu schlabbrig an dem fertigen Kissen hängt.
Daran denken, immer mit 3 Luftmaschen + 1 Stäbchen in dieselbe Masche anzufangen. Geschlossen wird übrigens jedes Mal mit einer Kettmasche. Hier habe ich dann auch gleich den Farbwechsel vorgenommen.


Das ganze macht ihr zwei Mal. Die beiden Hälften werden links auf links gelegt, denn ich habe sie außen, also an der Sichtseite, mit festen Maschen zusammen gehäkelt. Nach etwa der Hälfte habe ich das Kissen eingeschoben und die Hülle weiter mit festen Maschen zugehäkelt. Dabei habe ich darauf geachtet, am Ende einen längeren Faden zu lassen, den ich dann unauffällig in die Hülle geschoben habe. Zum Waschen stopfe ich entweder das Komplettwerk in die Maschine oder ziehe vorsichtig ein paar feste Maschen auf und häkele sie anschließend wieder zu ;)



The Crochet Ripple Blanket

Wie versprochen, habe ich mich an einer Anleitung versucht, die euch in hoffentlich einfachen Worten das Ripple Muster erklärt. Es ist keine Erklärung für eine komplette Decke, sondern lediglich das Muster selbst. Wichtig ist nur, dass der Mustersatz verstanden wird – der Rest häkelt sich dann fast von alleine ;)

Bitte verzagt nicht, wenn es beim ersten Mal nicht gleich perfekt klappt. Das Aufhäkeln auf eine Luftmaschenkette ist (wie ich finde) immer eine furchtbare Friemelei – das um so mehr, je dünner die Wolle ist. Aber mit Geduld klappt es schnell wie am Schnürchen ;)

Die Bildqualität ist leider nicht der Brüller. Das Wetter hier lässt keine gescheiten Nahaufnahmen zu und selbst künstliches Licht trägt nicht nicht zur Verbesserung bei. Das Tutorial wollte ich jedoch unbedingt heute noch für euch erstellen. Sorry!

01

Angeschlagen wird immer Vielfaches von 14 plus 3 weitere Luftmaschen für das Wenden eures Häkelwerks. So könnt ihr die Breite eures Häkelwerks selbst bestimmen und berechnen.

02

Achtet bittet darauf, dass ihr immer in beide Maschenglieder stecht…

03

...und häkelt nun dort, wo zuvor meine Markierung war, ein Stäbchen.

04

Jetzt vier weitere Stäbchen häkeln. Ihr habt insgesamt 5 Stäbchen plus 3 Luftmaschen,
die ganz am Anfang gehäkelt wurden und ersatzweise für 1 Stäbchen stehen.
Jetzt werden 2 Maschen zusammengehäkelt, die die Biegung nach unten darstellen.

Und das geht so:

06

Faden holen, in die Masche einstechen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen.
Es liegen zwei Schlingen auf der Nadel.

07

Faden holen, in die nächste Masche einstechen und Faden durchziehen.

08

Es liegen nun 4 Maschen auf der Nadel.

09

Faden holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen.
Es liegen jetzt drei Schlingen auf der Nadel.

10

Faden holen und durch die verblieben drei Schlingen ziehen.

11

Könnt ihr hier erkennen, wo ihr einstechen müsst? Das nur als Hinweis. Denn schnell vertut man sich, überspringt eine Masche oder sticht versehentlich zweimal in dieselbe Masche. Das passiert auch leicht, wenn die Luftmaschenkette zu fest gehäkelt wurde oder sich unliebsam verdreht. Also lieber ein klitzekleines Bisschen lockerer anschlagen.
Das Ganze jetzt noch einmal wiederholen, sodass wir zwei Mal zwei Maschen zusammen gehäkelt haben – so wie ich es beschrieben habe.

12

Jetzt vier einfache Stäbchen häkeln.
Die Biegung nach unten lässt sich schon gut erkennen.

13

Nun zwei Mal zwei Stäbchen in eine Masche häkeln.

14

Häkelt nun 4 Stäbchen – 2 Stäbchen zusammen – 2 Stäbchen zusammen – 4 Stäbchen – 2 Stäbchen in 1 Masche – 2 Stäbchen in 1 Masche.

Das Fettgedruckte wiederholt ihr bis (fast!) zum Ende.

15

ACHTUNG nun beim letzten Mustersatz in der ersten Reihe.
Hier bleibt nur noch eine einzige Luftmasche übrig.

16

Hier werden jetzt zwei Stäbchen in eine Masche gehäkelt
und anschließend noch drei Luftmaschen.

17

Wendet eure Arbeit und stecht in die erste Masche – ich habe sie hier mit einer Nadel markiert und hoffe, man kann es gut erkennen.

18

Ein Stäbchen häkeln.
Das ist der Beginn, der in jeder Reihe folgt.

19

Jetzt wie gewohnt den Mustersatz häkeln: 4 Stäbchen, 2 Stäbchen zusammen, 2 Stäbchen zusammen, 4 Stäbchen, 2 Stäbchen in 1 Masche, 2 Stäbchen in 1 Masche.

20

ACHTUNG ab jetzt am Ende der Reihe! Hier werden in die erste Masche der 3er Luftmaschenkette, die wir zu Beginn gehäkelt haben, zwei Stäbchen gehäkelt.

21

Jetzt wäre es Zeit für einen Farbwechsel (wer mag, natürlich!).
Ich lasse hierfür immer die letzten beiden Schlaufen auf der Nadel…

22

…nehme den Faden der neuen Farbe, ziehe ihn durch die beiden Schlaufen
und verknote die beiden Endfäden miteinander.

23

Drei Luftmaschen häkeln, wenden und in die erste Masche 1 Stäbchen häkeln.
Auch hier habe ich die Einstichstelle/Masche mal mit einer Nadel markiert.

24

Dann beginnt wieder der Mustersatz.

Ab Reihe 2 wird immer so gehäkelt: 1 Stäbchen in die erste Masche, 4 Stäbchen, 2 Stäbchen zusammen, 2 Stäbchen zusammen, 4 Stäbchen, 2 Stäbchen in 1 Masche, 2 Stäbchen in 1 Masche – am Ende nur 1 x 2 Stäbchen in die erste Masche der 3er Luftmaschenkette, 3 Luftmaschen, wenden.

25

Wenn wir uns nicht verzählt haben, liegen die Mustersätze immer exakt übereinander.

Wenn Fragen auftauchen oder etwas missverständlich erscheint, meldet euch bitte bei mir. Ich werde das Tutorial entsprechend ergänzen oder korrigieren.
Und weil die Frage laut wurde: Wer mir sagen kann, wie ich hier ein pdf zum Download einfügen kann, der möge sich doch bitte bei mir melden *ganzliebguck*

MY RIPPLE BLANKET
Ripple Blanket Grundinfos Die Anleitung findet ihr bei Lucy (englisch, aber verständlich bebildert).
Anschlag in meinem Fall 435 Luftmaschen, das ergibt eine Breite von etwa 1,85 m.
Ihr könnt nach Belieben verbreitern oder schmälern, das ist nur eine Rechenaufgabe.
Die Maschenzahl muss jedoch immer ein Vielfaches von 14 sein – plus 3 am Ende!
Meine Catania beziehe ich entweder von hier oder hier oder zur Not über ebay.

Ich häkele mit einer Nadel Größe 3.

Meine vorgesehene Farbfolge – aufgelistet sind die Farbnummern der Reihe nach:
130, 248, 162, 242, 172, 255, 246, 240, 239, 113, 226, 222, 251. 128, 114, 256, 192, 115,
189, 209, 249, 208, 100, 245, 219, 205, 241, 250, 212, 224, 244, 124, 164, 201, 247, 173,
165, 253 und zum Schluss 146.
Pro Farbabschnitt, das heißt Hin- und Rückreihe, verbrauche ich etwa 30 Gramm Wolle.

Ein Farbabschnitt ist ganz knappe 2 cm hoch.

Edit 23.06.11, 17:02
Noch kann ich nicht absehen, wie viel Wolle ich letztendlich verbrauchen werde.
Ich habe zurzeit von jeder Farbe (39) je 3 Knäuel zur Verfügung.
Danke, liebe Biggi, für die Frage!

Wenn euch jetzt noch Fragen einfallen, dann immer her damit!
Ich werde diesen Post nach bestem Wissen und Gewissen immer wieder aktualisieren.

Unterschrift

Kommentare:

  1. Liebe Kirstin,
    vielen Dank für deine wirklich tollen Anleitungen! Mit deiner Hilfe habe ich nun ein Basic Granny angefangen, das nun zu einer großen Decke wachsen soll.
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Danke sehr Führ das patroon. Ich wohn in die Niederlande, und mein Deutsch ist nicht sehr gut, entschuldigung . Aber, Ich bin froh und mochte ein tolles 'blanket machen. Nochmals: vielen dank!!!
    Grüsse,
    Aletta

    AntwortenLöschen
  3. Hi Kirstin,

    danke für die super Anleitung und den vielen anschaulichen Bildern, die du uns zur Verfügung stellst. Vor allem der Garn / Naht bei der Jeans finde ich sehr gut gelungen!

    Viele Grüße

    Clara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kirstin, ich liebe einfach Deine Bilder und wie du das alles so super veranschaulichst. Ganz toll! Weiter so!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥