Sonntag, 31. Mai 2015

#alleswirdgut2015 | Sendepause

Moin, ihr Lieben ツ
 
Noch hat sich nichts getan in Sachen Bloposts | LiveWriter | Blogger. Ina aka Ibu beschäftigt sich eingehend mit dem Thema und konnte mir versichern, dass das Problem nicht bei mir liegt, sondern ein allgemeines ist. Hier und hier könnt ihr das wunderbar nachlesen. An dieser Stelle ein liebes Dankeschön von mir Richtung Haus Wiesenraute *winke* Ich denke, es wird für viele LiveWriter Anhänger unbequemer werden, vorübergehend oder im schlechtesten Fall endgültig ausschließlich über Blogger die Posts zu verfassen. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und so dürfte das also auf Dauer nicht das Problem sein.
 

Mein Problem ist ein ganz anderes. Ich habe schon eine lange Weile das Gefühl, nicht mehr recht "bei der Sache" zu sein. Meine Posts sind zwar in gewohnter Regelmäßigkeit online, doch ich ertappe mich immer öfter dabei, nicht mehr mit dem Herzen dabei zu sein, sondern vielmehr ein Pflichtprogramm abzuspulen. Leider schlägt sich das auch in den Texten - wenn ich denn überhaupt noch viele Worte mache - nieder. Selbst das Fotografieren findet mit wesentlich weniger Begeisterung statt. Das mag ich so nicht.

Auch wenn ich bei Instagram und Facebook sozial vernetzwerkt und mehr oder weniger täglich präsent bin, ist mir mein Blog doch immer noch das Wichtigste, das Wertvollste.
 
Immer wieder werde ich gefragt: "Wann machst du das eigentlich alles? Stricken, Häkeln, Nähen, Schreiben, Bloggen, Hörbücher? Du gehst doch den ganzen Tag arbeiten?"
Ja. Tue ich. Ganztags arbeiten. Ich habe weder Köchin, noch Putz- oder Bügelfrau. Ich habe einen Mann, zwei Kinder und zwei Hunde. Ein Leben eben wie viele andere auch. Daher denke ich auch nicht, dass ich irgendetwas anders, besonders oder überragend mache. Es funktioniert eben einfach. Nur... ich werde langsam müde.
 
Daher wird es Zeit für eine Pause.
 
Ich möchte mich sammeln und neu sortieren.
Ich muss Abstriche machen.
 
Ich werde den Juni nutzen. Nicht, um in meinem Blog etwas an der Gestaltung zu ändern, er gefällt mir schon sehr gut so wie er ist. Aber ich werde mein Bloggen überdenken.
 
Die Laufzeit meines Inlinkz Abonnements endet demnächst. Grund genug, sich darüber Gedanken zu machen, ob ich weiterhin die Pflicht für die wöchentlichen Linkparties, also den Kleinen Dienstag und den Machtag, übernehmen möchte. Daran, dass ich bei beiden Aktionen in der vergangen Zeit relativ häufig Änderungen vorgenommen habe, hätte ich im Grunde selbst schon erkennen müssen, dass es nicht mehr "mein Ding" ist.
 
Ich gebe mir selbst noch ein wenig Zeit, denke aber, dass ich beide Aktionen nun endgültig einstellen werde, um mir einfach selbst ein wenig Druck zu nehmen.
 
Dieser "Druck" ist nicht unbedingt negativ. Ich habe bereits früher immer dann am besten gearbeitet, wenn ich unter Druck stand. Habe. Vergangenheit. Inzwischen bemerke ich, wie vieles auf der Strecke bleibt, wie ich mich unbewusst sträube, wenn der Druck zu hoch wird. Mal ganz ehrlich: Durch ein Leben 1.0 und 2.0 - also analog UND virtuell - ist eine winzig kleine Doppelbelastung entstanden. Zumindest in meinem Fall. Mir fällt es zunehmend schwerer, alle Termine (dazu zähle ich auch das zeitnahe Beantworten von lieben und mir wichtigen eMails) einzuhalten - ob nun im echten Leben oder via Internet.
 
Ich werde den Juni also nutzen, um schlicht PAUSE zu machen.
 
Atemholen.
Nichtsdenken.
Abschalten.
Leichtwerden.
 
Ich defragmentiere mich dann mal ein bisschen *muhahaha*
 
Habt's ganz fein :*
 
 

Kommentare:

  1. Du wirst deinen "Blogger"-Weg ganz sicher wieder finden - manchmal tut eine Pause gut, um alles wieder ins rechte Licht zu rücken ;) Auch wenn du mir ziemlich sehr viel fehlen wirst...

    Dickes Knuddler
    dein nimalein

    AntwortenLöschen
  2. Du Liebe! Das hört sich ja wirklich mal nach einer dringend Pause an! Ich wünsch dir eine schöne Zeit, ohne Blogger oder sonstige Sachen! Ich würd mich sehr freuen, wenn du nicht alles komplett an den Nagel hängst!
    Liebe Grüße und einen schönen Juni!
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirstin ich wünsche dir ebenfalls eine erholsame Blogpause! Manchmal tut es gut sich ein wenig zurück zuziehen. Ich hoffe jedoch, im Juli wieder von dir zu lesen!
    Liebste Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann gut verstehen dass Du mal eine Pause brauchst.
    Ich hoffe sehr dass Du weiter bloggen wirst - wenn Du soweit bist! Ich lese wirklich gerne bei Dir :-)
    Deine LinkPartys, besonders der "Kleine Dienstag", werden mir fehlen! Die fand ich toll weil sie nicht ganz so überladen waren! Aber jetzt wünsche ich Dir erstmal einen wunderschönen Juni zum Sammeln!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Wenn man die innere Reife hat,erkennt man schneller,wann es nötig ist an sich zu denken.
    Eine erholsame Pause wünsche ich dir.
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Eine Pause tut manchmal super gut!
    Ich hoffe bald wieder von dir zu lesen, dann ganz gesammelt, taufrisch und vor Ideen sprudelnd!

    Liebe Grüße von Frau Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirstin, nimm dir die Zeit, die du brauchst! Man hört in letzter Zeit von so vielen, denen alles ein wenig zu viel wurde. Ich finde, das richtige Leben ist doch wertvoller als alles andere. Schau, wie es dir nach 4, 5 oder längeren Wochen geht und treffe die Entscheidung für dich, nicht für andere. Ich denke aber, das kannst du ganz gut. Auch ich werde deine Beiträge und Linkparties vermissen, auch wenn ich bisher "nur stille" Mitleserin war.
    Alles Gute und eine schöne Zeit!!

    AntwortenLöschen
  8. Also, sind wir mal ehrlich . . bei dem, was ich nun gerade gelesen habe wundere ich mich schon, dass du bis hierher durchgehalten hast.
    Du schreibst zwar, dass es dir gut geht mit den ganzen vielen, verschiedenen Geschäftigkeiten, erkennst aber auch, dass es Not tut, einmal Luft zu holen und zurück zu schrauben.
    Und das finde ich gut so !
    Ich bin sicher, dass wir wieder von dir hören werden, aber nimm dir die Zeit, die dafür nötig ist . . entschleunigen heißt das Zauberwort !

    Ich wünsche dir von Herzen eine erholsamen Pause.
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Kerstin!
    Nun habe ich, ohne vorher bei vorbeizuschauen, einfach eine Post gemacht zu deinem Projekt, welches ja nun endet.
    Ich lasse es dennoch stehen, da es mir imer wieder Spaß gemacht hat.
    Für deine Auszeit, die du ja hoffentlich einhälst, wünsche ich dir alles Gute! Nutze diese Pause gut!

    Herzliche Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  10. liebe Kirstin,
    wie gut kann ich dich verstehen! Auch mir geht es so, ich habe jetzt für mich entschlossen, nur noch Post zu schreiben wenn ich wirklich Lust dazu habe und nicht um bei irgendeinem "Ding" mitzumachen etc.
    ich hoffe das auch du eine für dich passende Lösung findest und wir uns hier bald wiedertreffen, ich lese wahnsinnig gerne bei dir!
    lass es dir gutgehen das reale Leben geht vor!!!
    liebste grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Ja Kirstin, ich glaube auch das alles gut wird...
    ...wenn du dir alle Zeit nimmst, die du brauchst,
    ...wenn du wieder mit Freude bei der Sache bist
    ...wenn du das was du tust wieder mit Freude und Enthusiasmus machst.
    Genieß deine Pause, wir warten auf dich :)
    lieb drück,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Hallo meine Liebe,
    alles was du geschrieben hast könnte auch von mir sein.
    Ich bin ja schon eine Lebensphase weiter als du gerade, aber ich kann dich voll und ganz verstehen.
    Am letzten Sonntag waren der Ex Opa und ich mit den Enkeln auf dem Ketteler Hof.
    Dort haben wir wieder mal festgestellt das die Zeit heute einfach zu schnell rennt und wir alle gar nicht mehr zum Leben kommen.
    Wenn ich zurückdenke so sagen wir mal 25 Jahre, meine Kleinste war gerade auf der Welt, da haben wir Nachmittage im Garten gesessen, alleine oder mit Freunden und deren Kindern. Wir haben uns unterhalten oder auch nicht. Haben kaffeetrunken, gegrillt oder auch nicht. Wir haben einfach die Zeit vergehen lassen und es genossen.
    Es gab kein Internet und keine Handys. Wenn jemand anrief hatte er Glück wenn wir das klingeln im Garten überhaupt hörten .Manchmal waren wir unerreichbar. Wir mussten weder Mails checken noch Instagrammen, oder pinteresten oder xingen auch googeln war uns kein Begriff.
    Heute frage ich mich: waren wir eigentlich dümmer, begriffsstutziger , nicht informiert?
    Ich denke nein! Wir haben gelebt und das miteinander. Wir hatten reale Freunde und die Kids auch.
    Wir haben uns ehrlich gesagt auch nicht soviel Gedanken gemacht. Kinder bekamen wir, meistens total ungeplant und haben uns auf sie ge- und an ihnen erfreut.
    Das Leben war einfacher.
    Ich will hier nicht in das Lamenti verfallen: Früher war alles besser!
    Das stimmt nicht, aber früher war alles langsamer, schlichter, simpler.
    Heute wird alles getaktet, geplant, verplant, finanziert, muss finanzierbar sein.
    Auch ich sitze morgens beim Frühstück mit dem Ipad, dem Handy und prüf erstmal alles. Sind Bestellungen eingegangen, wichtige Mails gekommen, sms?
    Ach ich konnte noch seitenweise so weiter schwafeln.
    Was ich dir eigentlich sagen will:
    Mach deine Pause und mach sie so lange wie du sie brauchst.
    Wir werden dich vermissen aber wir werden auch auf dich warten und uns freuen wenn du wiederkommst.
    Du bist NIEMANDEM Rechenschaft schuldig für das was du tust. Wir haben alle nur dieses einzige Leben das zu Ende ist wenn es zu Ende ist. Wir können nicht mehr auf Anfang drehen.
    Und liebe Kristin es gibt defintitv EIN LEBEN VOR DEM TOD.
    Genieße das deine in vollen Zügen.
    So jetzt reicht es
    Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit
    Liebste Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. "Ich defragmentiere mich dann mal" Klasse Spruch. Den muß ich mir merken, so als alte Programmiertante, grins.

    Liebe Kirsten, genieß Deine Pause in vollen Zügen. Pausen sind soooo wichtig! Ich freue mich, wenn Du im Juli zurück bist!

    Alles Liebe vom Ibu
    (der LiveWriter funktioniert übrigens wieder!)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kirstin! Du sprichst mir, wie so oft, aus meiner Seele. Einfach mal das Leben "entschleunigen" und den inneren Impulsen folgen, etwas mehr auf die innere Stimme hören,,,,,,das ist es, was ich auch schon seit einiger Zeit versuche, alleine es gelingt mir noch nicht richtig, ich werde immer wieder mitgerissen vom Strom......und so habe ich nach wie vor viel zu wenig Zeit für die Dinge die mir wichtig sind.
    Vielleicht haben mich nun deine Zeilen daran erinnert, dass es schön langsam Zeit wird, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren - mal sehen.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen für deine "Defragmentierung" und freue mich, auch wenn ich dir die Pause von ganzem Herzen gönne, auf deinen nächsten Post, und vor allem freue ich mich auf dein nächstes Buch. Liebe Grüße, Gruß und Kuss aus der Steiermark, Susi

    AntwortenLöschen
  15. Moin liebe Kirstin,
    lange habe ich überlegt, ob ich dir ein paar Zeilen schreiben soll oder nicht. Das hat aber nichts mit dir zu tun, sondern eher mit meinen Erfahrungen die ich gesammelt habe in meinem bisherigen Bloggerleben. Ebenso wie du, bin ich 2009 mit dem Bloggen angefangen. Ende Dez. 2014 stand ich auch wiedereinmal, genau wie du jetzt, vor solchen Fragen an mich selbst. Ich habe mich auch nicht mehr in meinem Blog wiedergefunden... Entschleunigen, stand auch ganz Oben auf meiner Liste. Mein Hobby, welches ich bis Dato pflegte liegt gänzlich still, denn durch den Druck den man sich selbst macht und natürlich auch von der Bloggerwelt, habe ich mir die Freude an meinem Hobby selbst genommen. Ich wurde immer unzufriedener und zickiger *gg Vorallem aber saß ich nur noch drin, entweder beim Nähen, Basteln, Surfen um up-to-date zu sein oder um Kommentare zu schreiben. Das Leben draussen bekam ich eigentlich gar nicht mehr mit.
    Und zwischen Arbeit und Haushalt & Familie bleibt ja nun wirklich nicht viel Zeit für einen selbst. Und dann kurz vor Weihnachten hab ich getan! Ich habe den Button *blog löschen* gedrückt. Ohne Vorankündigung noch sonst wie...
    Klar hatte ich auch ein wenig angst davor, ob ich das Richtige tue!? Und soll ich dir was sagen??? Es tat gar nicht so weh wie ich vorher dachte *gg Mein Herz wurde aufeinmal wieder viel Größer und fühlte sich gut an! Am gleichen Abend ging ich mit einem neuen Blog Online *lol Bloggen wollte ich schon noch, nur anders. Wieder so, wie mein erster Gedanke beim/zum Bloggen war.... Seit dem nehme ich wieder viel mehr von mir selbst wahr aber auch von meiner Umwelt draussen. Ganz bewußt verzichte ich auf Twitter, Pinterest, Facebook und Instagram! Will ich alles nicht mehr!
    Hauptsächlich Blogge ich wieder für mich, als eine Art Tagebuch und nicht um andere ständig Unterhalten zu müssen oder sie mit meinen neuen kreativen Ideen zu beglücken ;-D Ich will damit nicht sagen, das mein Weg auch dein Weg ist, gottbewahre, Nein! Aber ich denke man muss auch nicht bei allem mit machen und dabei sein.
    Mach eine schöne lange Blogpause, gnieße die Zeit und überdenke alles! Dein Weg wird schon weitergehen, da bin ich mir ganz sicher! Ich schreibe jetzt nicht, ihc freue mich bald wieder von dir zu lesen, (das stimmt natürlich!!!) aber dich unter Druck setzen möchte ich dich auch nicht mit diesem kleinen Satz.
    Herzallerliebste Grüße zu dir schicke
    Britta

    AntwortenLöschen
  16. Huhu meine liebe Kirstin,

    dieser Projekt-Druck, den man sich durch die Linkparties immer wieder selbst auferlegt, kann schon ganz schön belastend sein. Deshalb habe ich hier schon lange entschleunigt und defragmentiert. Ich wünsche dir eine hoffentlich enspannte Zeit und dass du vor allem den Spaß am Bloggen wiederfindest. Die Pause wird dir gut tun.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥