Donnerstag, 2. Oktober 2014

Der Augenjäger von Sebastian Fitzek

Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen...
 
Die ungekürzte Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
 
©2011 Audible GmbH (P)2011 Audible GmbH

Der Augenjäger
 
Perpetuum mobile (lat. "sich ständig Bewegendes"): Geschichten, die niemals begonnen haben
und auch niemals enden werden. Denn sie handeln vom ewigen Sterben.
 
Natürlich ist mir die Ähnlichkeit des Titels mit einem vorangegangenen Thriller (Der Augensammler) aufgefallen. Zum Zeitpunkt, als ich mir das Buch auf die Ohren holte, war mir jedoch die Verbindung noch nicht bekannt. Das änderte sich rasch mit in Erscheinung treten der bereits bekannten Protagonisten Alexander Zorbach und Alina Gregoriev. Es ist für die Geschichte um den Augenjäger nicht unbedingt notwendig, den Augensammler zu kennen. Aber es gestaltet die Story um einiges fesselnder, da sich dadurch vieles erklärt und verstehen lässt und somit die Spannung drastisch erhöht.
 
In einer Rezension wurde es treffend formuliert:
Ein großer Bogen umspannt beide Hörbücher und führt am Ende zu einer sehr überraschenden Auflösung.
 
Wie immer jagt Fitzek den Hörer mit wechselnden Erzählperspektiven durch den Roman, Simon Jäger perfektioniert das Ganze in gewohnter Weise erneut zu einem sensationellen Hörgenuss.
 
Sicher mag Fitzek an manchen Stellen mit den Grausamkeiten, die den Protagonisten permanent zustoßen, ein wenig übertrieben haben, wie Kritiker negativ bewerten. Aber gerade deshalb höre ich ja auch Thriller und nicht Krimi.

Bewertung 7

Kommentare:

  1. Jaaa, ich höre auf gerne Sebastian Fitzek! So richtig schön spannend! Und zur Not kann man ja vorspulen... Wie nennt man das eigentlich bei CD...?
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eindeutig zu grausam für mich…. ich kann dann wochenlang nicht schlafen und nicht mit dem Hund im Dunklen spazieren gehen.
    Ich bin eben eine echte Schisserin :)
    GLG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch gelesen. Wirklich Spannung ohne Ende, ich es verschlungen.
    Herzliche Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hr. Fitzek ist einfach einer der Besten! Seine (Hör)Bücher haben mich bislang alle gefesselt!

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch habe ich verschlungen :-) Tatsächlich ist es eines der wenigen gebundenen in meinem Regal (sonst kann ich mich besser beherrschen und warten) ^^
    Schön, dass du eine Rezension dazu gegeben hast :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥