Samstag, 21. September 2013

Silber: Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil... Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich - noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht - ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen...

©2013 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Silber - Das erste Buch der Träume

Autor: Kerstin Gier
Sprecher: Simona Pahl
Spieldauer: 09 Std. 35 Min. (ungekürzt)
Kategorie: Jugend-Hörbücher, Fantasy
Anbieter: Audible GmbH
Erscheinungsdatum: 21.06.2013

 
Ich konnte bereits die XXL-Leseprobe genießen und habe der Veröffentlichung als Hörbuch entgegen gefiebert. Silber – der Auftakt zu Kerstin Giers neuer Jugend-Fantasy, in der sie meines Erachtens phänomenal eine interessante Idee umsetzt, die ich so noch nicht kannte: Was, wenn wir gezielt andere Menschen in unseren Träumen treffen können? Im Gegensatz zur Edelsteintrilogie dauert es ein bisschen länger, bis die Geschichte an Tempo zulegt. Dennoch ist sie von Anfang bis Ende unterhaltsam. Der gleiche Witz, die gleiche Leichtigkeit - trotzdem eine komplett neue Story.
 
Zur Geschichte selbst mag ich nichts verraten, das soll schon jeder selbst hören. Dann auch das ist ein Genuss. Das Zusammenspiel zwischen Buch und Sprecherin hätte besser gar nicht sein können. Simona Pahls Stimme passt hervorragend zu Liv, dem liebenswerten Teenager, schlagfertig und mit einem gesunden Maß an Selbstironie gesegnet. Und auch Livs kleine Schwester Mia und die Nanny sind mir richtiggehend ans Herz gewachsen. Tolle Figuren hat Kerstin Gier hier erschaffen.
 
Die Mischung aus Spannung und Humor ist perfekt. Der Schreibstil ist flüssig, wie man es von Kerstin Gier gewohnt ist, die Sprache der Jugendlichen hervorragend getroffen und ohne auch nur ein einziges Mal künstlich zu wirken.
 
Originell sind die immer wieder eingeflochtenen Abschnitte aus dem sogenannten Tittle-Tattle-Blog – ebenfalls exzellent vorgetragen von Simona Pahl – den es wahr und wahrhaftig im Netz gibt (http://www.tittletattleblog.de/) und der durchaus hohen Unterhaltungswert hat.
 
Silber ist ein durch und durch gelungenes Jugendbuch. Vielleicht zu Beginn ein wenig zäher als die Edelsteintrilogie, aber kurzweilig, spannend, humorvoll und wiederlesenswert. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!
 
9/10
 
HBCBadge_durchsichtig_ganzklein

Dies ist mein zwanzigster Beitrag zur Hörbuch-Challenge 2013.

Kommentare:

  1. Guten Morgähhhnnnn ....
    ein Buch von meiner WuLi das du mir nun noch schmackhafter gemacht hast!
    *grummel* muss wohl von der WuLi in den Einkaufskorb geschoben werden.

    VLG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe dieses Buch! Und wie Du kann ich die Fortsetzung kaum erwarten. Ich blange förmlich danach ;o

    Schönes Weekend und liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ja aaah das Buch fanden Lara und ich auch wieder super toll und wir fiebern auch schon dem zweiten Teil entgegen!!! Und bei uns ist im Moment immer das Gericke groß wenn Lara einen hübschen Jungen sieht und ich dann grinsend "Rasierspaß Ken" von mir gebe - giggel.
    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kerstin,

    ich habe auch das Hörbuch... die Story an sich finde ich ganz spannend... aber die Sprecherin fand ich total furchtbar...

    für die Jugendlichen ging es noch... aber als Nanny fand ich sie nur grauenvoll... wenn man nicht gewusst hätte, dass sie eine 31jährige Bayerin imitiert, hätte ich eher an eine 65jährige Person aus dem Balkan gedacht... nee... ging für mich persönlich gar nicht...

    was ich jetzt gehört hatte war "Dunkler Wahn" von Wulf Dorn... spannend sag ich Dir... muss mal gucken, was Du sonst so gehört hast...

    ich bin jedenfalls auch total auf den Geschmack gekommen, damit lässt sich doch Haushalt und Co. im Handumdrehen erledigen, bevor ich wieder an die NäMa wetze...

    GLG

    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Bitte entschuldige Kirstin,

    jetzt habe ich auch noch eine Kerstin aus Dir gemacht...

    GLG

    Andrea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥