Freitag, 19. November 2010

Blind Date mit einem Vampir

Durch die Bücher von Lara Adrian bin ich (als bekennender Vampirfan seit frühester Kindheit) auf den Geschmack von erotischen Vampirstories gekommen, mit denen der Markt zur Zeit ohnehin überschwemmt wird. Daher freute ich mich auf dem ersten Teil der Dark Ones Reihe von Katie McAlister: Blind Date mit einem Vampir.

Blind Date mit einem Vampir

Als sich Joy von ihrer Freundin Miranda die Karten legen lässt, erfährt sie zu ihrer Freude, dass sie bald den Mann fürs Leben kennenlernen wird. Doch was soll sie davon halten, dass ihr Traumprinz angeblich ein Vampir ist? Kurz darauf fährt Joy zu einem Gothic Festival nach Tschechien und wird dort Zeugin rätselhafter Vorgänge…

Ich würde mal sagen, dieses Hörbuch habe ich zweimal gelesen: zum ersten und zum letzten Mal. Die Stimme von Vera Teltz ist nicht schlecht – doch die Art, wie sie vorliest, war schlichtweg furchtbar! Die Story ist ein wenig platt, was ich ihr jedoch nicht mal übel genommen habe. Wohl inspiriert von Mary Janice Davidson (Autorin der grandiosen Betsy-Reihe, sieht man mal vom 8. Teil ab) und Lara Adrian, versuchte McAlister furchtbar krampfhaft, mit flapsigen Sprüchen witzig zu sein. Und das endet auch nicht bei den bis ins allerallerallerletzte Detail ausgeführten erotischen Szenen. Jetzt mal ohne prüde wirken zu wollen: aber sooo genau will ich’s dann doch nicht wissen, da kann ich mir auch einen tschechischen Porno reinziehen. Dafür gesorgt, dass erhofftes Prickeln einem abgestandenen Glas kohlsäurefreiem Wasser glich, waren die ständigen möchtegern-cool-witzigen Sprüche, die Joy und Raphael vor, während und nach dem jeweiligen Akten von sich geben. Hallo? Bei so viel Dummgequatsche vergeht mir echt alles. Dann scheint sich die Autorin auch nicht entscheiden zu können, ob ihre Protagonistin nun furchtbar schüchtern und naiv oder unglaublich vorlaut und ironisch-frech ist? Sie fällt auf unangenehme Weise von einem Extrem ins andere. Und immer wieder diese überzogen emotionale Art des Vorlesens… Nee, wäre ich nicht von weiblicher Natur aus mit dem Neugier-Gen ausgestattet und hätte ich nicht dafür bezahlt, wäre dieses Hörbuch schon nach zwei von insgesamt zwölfeinhalb Stunden von meinem iPod gelöscht gewesen.

Hier vergebe ich nur einen zahnlosen Stern 1,0

signatur

Kommentare:

  1. Wow, wann hörst du denn das alles? ;-)

    Das Buch habe ich hier liegen, mal sehen wann ich dazu komme. Jetzt lese ich eben den 2. Band von Sookie.

    Kannst ja mal hier vorbeischauen: www.fangbangers.de

    LG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Du hast aber ein gutes Durchhaltevermögen. Wenn mir ein Hörbuch nicht gefällt dann höre ich es maximal zwei Stunden und dann weg damit!
    LG, coffee

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥