Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 31. August 2009

♥ Montags bin ich immer in der Sprechstunde ♥

Ich liebe Arztserien. Doch diese triviale Version hat’s mir ganz besonders angetan:

Staffel 1 habe ich bereits auf DVD zu Hause, Staffel 2 ist bei a**zon.de vorbestellt :o)

Doctor's Diary 2

Dr. Gretchen Haase ist zurück! Mit Hirn, Charme und Schokolade ist sie wieder im Einsatz. Ihr Leben besteht immer noch aus kleinen Fettnäpfchen und der Suche nach der großen Liebe.
Während Dr. Gretchen beruflich heldenhaft glänzt - Tiefpunkte mit ihrer Doktorarbeit mal ausgeschlossen - stellt sich privat erstens die Frage, wer der Richtige für sie ist, und zweitens: Wird der Richtige sie auch heiraten? Doch wer kommt in Frage?

1. Dr. Marc Meier, der gemeine, aber unglaubliche coole Macho: Noch befindet er sich in den intriganten Fängen von Schwester Gabi, die ihn dazu zwingen will, sie zu heiraten. Er ist wie Zartbitter. Kurz streichelt er Gretchens Gaumen und dann kommt immer ein bitterer Nachgeschmack und sie erinnert sich, dass die Verpackung besser aussah als der Inhalt.
2. Dr. Mehdi Kaan, der romantische Gynäkologe. Problem: Dessen Frau ist aus dem Koma aufgewacht, hat aber genug Dreck am Stecken, dass der Frauenversteher in Kürze wieder frei für die Liebe sein könnte. Er ist Vollmilch. Unglaublich zart - aber irgendwie so süß, dass Gretchen Kopfweh bekommt und dringend einen Obsttag einlegen muss.
3. Alexis von Buren, ein ungehobelter Millionär. Gretchen "flattert" im wahrsten Sinne des Wortes ungewollt in sein Leben und stößt auf Abgründe. Nicht nur medizinisch. Er ist Edel-Nuss. Sehr teure Schokolade zum Träumen, aber zwischendurch beißt Gretchen immer wieder auf eine Nuss. Gerne auch mal mit Schale.
Kurzum: Trotz Fernsehpreis und Comedypreis - gegen Liebeskummer hat Dr. Gretchen Haase immer noch kein Medikament gefunden.

♥ abc Projekt 16. Woche Tag 1 – P … wie Pogona vitticeps ♥

p1

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Die Bartagame, Pogona vitticeps (pogon [gr.] = Bart; vittatus [lat.] = gestreift; cephalus [lat.] = Schädel/Kopf) ist eine Echse aus der Gattung der Bartagamen (Pogona). Sie wird auch Streifenköpfige Bartagame oder Farbbartagame genannt.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Sonntag, 30. August 2009

♥ Isch hätt’ gern mal e’ Problääm ♥

Ich habe heute das Design bzw. Layout meines Autorenblogs Pummelfee geändert.
Soweit alles problemlos: Vorlage von Minima auf Minima Lefty Stretch geändert, Schriftgröße und Farben meinen Wünschen angepasst. Lief eigentlich (!!!) auch alles glatt. Doch aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen hat sich irgendwann (eventuell nachdem ich ein weiteres Bild eingefügt habe?) die Farbe von den Gadgets Label (bei mir mit Bücherregal betitelt), vom Archiv (bei mir Lesezeichen) und den Fußpostzeilen verselbständigt und ist nun eklig blau :o(

Ich habe inzwischen schon gefühlte hundert Mal die Farbeinstellungen überprüft und zum Test sogar geändert. Ich habe auch die beiden Gadgets schon mehrmals gelöscht und ganz neu wieder eingefügt. Ohne Erfolg.

Blogger spinnt derzeit ein bisschen bei mir und mein PC macht mir böse Sorgen (ich sag’ nur: Bluescreen *panik* – Datensicherung ist aber bereits vollzogen!). An letzterem, denke ich mal, kann es jedoch nicht liegen.

Hat vielleicht jemand von euch einen guten Rat für mich? Das Layout möchte ich auf jeden Fall beibehalten. Oder bleibt mir wirklich nur die Möglichkeit, alles noch mal gaaanz neu zu machen?

Apropos neu: Ganz meinem Ruf als Ribbelqueen entsprechend habe ich auch mein Tuch noch mal von vorne beginnen müssen. Zia, als Krümelmonster lernt man wohl nie aus *seufz*

Danke euch schon mal im voraus für jede Hilfe!

♥ Juhuuu! Ich bin ein Mond! ♥

Hab’ ich heute bei Claudi entdeckt.
Und bei solchen Spielchen bin ich doch immer gerne dabei *grins*

Irgendwie passt’s ja. Die beiden Wauzis saßen beim Mittagessen genauso vor mir *zwinker*

Große Arkana Der Mond

Ich bin der Mond!

Powered by Tarot-Online-Kartenlegen.de

 

Eigenschaften:

Mysterien, Dunkelheit, Träume, Angst, Unsicherheit, Vorahnungen, Erkenntnis, Berufung, Klarheit.

Der Mond steuert Ebbe und Flut. Genauso wie seine Mondphasen schwanken auch deine Sinneseindrücke. Da der Mond die Wirklichkeit verzerren und den Blick auf die Wahrheit stören kann, solltest du mit deinen Entscheidungen vorsichtig sein. Bei voller Strahlkraft kann der Mond sein volles Kraftpotential entfalten, wodurch vormals klare Gedanken zu nicht interpretierbaren Stimmungen werden.

♥ Melibokusimpressionen ♥

Mehr als ein paar Impressionen kann ich euch – zu eurer eigenen moralischen Sicherheit – nicht zeigen *hust*

Wir sind gestern mit 6 Erwachsenen und 6 Kindern zunächst nach Zwingenberg an die Bushaltestelle geradelt. Von dort aus gab’s Sonderfahrten im Halbstundentakt zum Parkplatz des Auerbacher Schlosses. Der Rest war Fußweg. Entsetztes Stöhnen wurde von Erleichterung übertönt, als ein kleiner Feuerwehrwagen Mitnahme anbot. Der harte Kern (die drei Männer, mein jüngstes Krümelmonster,  das jüngste Mädchen der Truppe und meine Wenigkeit) traten entschlossen und ganz naturverbunden den Marsch an.

IMG_2152

IMG_2155

IMG_2156

In nur 35 Minuten hatten wir unser Ziel erreicht. Ich möchte an dieser Stelle kurz anmerken, dass wir für den Rückweg (gleiche Strecke) fast die doppelte Zeit benötigt haben *räusper*

IMG_2159

Auf dem Berg erwartete uns Livemusik von der Band Soundtrack sponsored by hr3. Mitsingen ausdrücklich gewünscht! Es gab’ lecker Wildschweinbratwurst und reichlich Radler *hust*
Wegen diverser “Gleichgewichtsstörungen” ist dann keiner mehr von uns aufs Türmchen geklettert, um von dort weitere Fotos zu machen. So hab’ ich’s wenigstens von außen bildlich festgehalten.

IMG_2164

IMG_2167

IMG_2169

Heute werde ich wohl auf Energiesparmodus umschalten müssen. Ich nehme an, dass der gestrige Pollenflug verantwortlich für meine biestigen Kopfschmerzen ist *knirsch*

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 7 – O … wie Opal ♥

o7

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Der Opal ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der Oxide mit dem Stoffmengenverhältnis Metall:Sauerstoff=1:2. Als amorpher Festkörper besitzt Opal (ähnlich wie Glas) keine Kristallstruktur und tritt meist als massige Adernfüllung oder knollig ausgebildet auf.

Opale werden ausschließlich zu Schmucksteinen verarbeitet.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Samstag, 29. August 2009

♥ Eine tierische Samstagsfrage (FSK 18) ♥

Schröder Popo

Höhöhö – was könnte das nur sein?

Wir sind dann mal weg. Gleich geht’s mit dem Radl nach Zwingenberg und von dort aus hoch auf den Melibokus in Alsbach. Dort findet heute ein Bergfest statt und ich muss zugeben, dass ich seit gefühlten 50 Jahren nicht mehr dort war.

Ich wünsche euch allen ein schönes und erholsames Wochenende ♥

♥ Des Kaisers neue Kleider … oder so ♥

005 (16)

Nicht nur unsere Bartagamen selbst faszinieren mich. Auch ihrem Futter ist oftmals besondere Beachtung zu schenken. Sei es, die großen Heuschrecken beim Fressen zu beobachten – oder eben, wie hier, eine Mittelmeergrille beim Entpuppen. So eklig, wie die Insekten auf den ersten Blick für viele oft scheinen, sind sie nämlich gar nicht.

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 6 – O … wie Orange ♥

o6

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Die Orange, nördlich der Mainlinie auch Apfelsine genannt, ist ein immergrüner Baum, im speziellen wird auch dessen Frucht so genannt. Die wissenschaftliche Bezeichnung ist Citrus × aurantium (Syn. Citrus aurantium L. var. sinensis L. oder Citrus sinensis (L.) Osbeck). Die Orange gehört zur Gattung der Zitruspflanzen (Citrus) in der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Sie stammt aus China oder Südostasien, wo sie aus einer Kreuzung von Mandarine (Citrus reticulata) und Pampelmuse (Citrus maxima) entstanden ist. Die aus den gleichen Elternarten entstandene Bitterorange wird wegen ihrer gänzlich unterschiedlichen Verwendung von den süßen Orangen unterschieden. Während die Bitterorange spätestens im 11. Jahrhundert nach Italien gekommen ist, wurde die süße Variante erst im 15. Jahrhundert nach Europa eingeführt, wo sie zunächst fast ausschließlich in Portugal angebaut wurde. Heute ist sie die am häufigsten angebaute Zitrusfrucht der Welt.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Freitag, 28. August 2009

♥ Babysocken für große Jungs ♥

Schnelle Erfolgserlebnisse zwischendurch fördern die Motivation.

DR Froschkönig Babyboy (2)

Deshalb habe ich zwischendrin mal ein paar Babysöckchen in Größe 15/16 genadelt.

DR Froschkönig Babyboy (3)

Gestrickt habe ich den Froschkönig ja schon bei Gaby bewundern können.

Nun bekam ich von der Dame, die bereits diese Söckchen bei mir geordert hatte, den Auftrag für ein weiteres Paar Babysocken – in blau! Nun hab’ ich wohl gefühlte hunderttausend Farben in meiner Wollvorratskiste, blau gehört jedoch nicht dazu.

Babys sind zart – und da fiel meine Wahl alternativ sofort auf den Froschkönig von Dornröschen.
Und weil’s mir doch gut gefallen hat, nadele ich gerade noch die Froschkönigin mit Rüschenrand für ein Mädel.

♥ Freitags-Füller N° 7 ♥

Freitagsfüller

powered by Scrap-Impulse

 

1. Telefon und Pizzaservice ergeben ein schnelles Abendessen *zwinker*.

2. >Wer zuletzt beißt< von Mary Janice Davidson ist das Buch, das auf meinem Nachttisch liegt.

3. Der August weckt Erinnerungen an Höchsttemperaturen in meinem Büro *örks*

4. Die Nummer 4 war offensichtlich für mich nicht anders zu füllen.

5. Es heißt, wenn man über seine Träume spricht, teilt man ein Stück seiner Seele mit.

6. Ich bin heute viel zu müde, um es überhaupt irgendetwas zu überdenken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Chart 2 meines ersten Tuches, morgen habe ich einen Ausflug zum Bergfest geplant und Sonntag möchte ich  wieder einmal einen Stapel Bügelwäsche bewältigen!

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 5 – O … wie Orang Utan ♥

o5

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Die Orang-Utans (Pongo) sind eine Primatengattung aus der Familie der Menschenaffen (Hominidae). Von den anderen Menschenaffen unterscheiden sie sich durch ihr rotbraunes Fell und durch ihren stärker an eine baumbewohnende Lebensweise angepassten Körperbau. Sie leben auf den südostasiatischen Inseln Sumatra und Borneo; die Bestände beider Inseln werden heute als zwei getrennte Arten – Borneo-Orang-Utan (P. pygmaeus) und Sumatra-Orang-Utan (P. abelii) – geführt.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Donnerstag, 27. August 2009

♥ Chip sucht ein Zuhause ♥

Und wieder einmal ein Post, der mir sehr am Herzen liegt …

Chip sucht ein Zuhause

Den Text habe ich 1:1 von Wonni übernommen. Süße, ich hoffe, das war okay?

“Jeder Tag in einer Pflegestelle trägt dazu bei, dass Chip sich dem neuen Rudel anpassen wird. Umso schwerer für ihn (wie auch für uns), dann wieder gehen zu müssen.
Das Beispiel von Remmy zeigt, wie wichtig es ist, dass ganz, ganz schnell ein Endplatz gefunden wird.
Sollte Chip mit seinen wundervollen, gletscherblauen Augen Dein Herz berührt haben, dann freue ich mich, wenn Du mir schreibst:
strickchicken@yahoo.de
Gerne können wir dann auch miteinander telefonieren.
Oder Du meldest Dich direkt bei
Frau Neumann , die für die endgültige Vermittlung zuständig ist.
In erster Linie danke ich Dir, dass Du überhaupt hier vorbeigeschaut hast. Vielleicht kommt Dir ja auch jemand in den Sinn, der für Chip ein Plätzchen innerhalb einer Familie hätte. Das wäre ganz wunderbar.
Dann möchte ich mich noch gerne bei allen Bloggern bedanken, die geholfen haben, auf Remmys Schicksal aufmerksam zu machen. Ihr seht ja, was Euer Einsatz bewirkt hat. *strahl*
Es wäre toll, wenn wir das gleiche Wunder auch für Chip erreichen könnten. Die arme Socke hätte es so sehr verdient!”

Ich denke, damit ist alles gesagt und hoffe, Chip findet  ganz bald eine liebevolle Familie, in der er endlich glücklich sein kann.

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 4 – O … wie Osterhase ♥

o4

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Der Osterhase ist im Brauchtum ein Hase, der zu Ostern Eier bemalt und im Garten versteckt. Die Ostereier werden am Morgen des Ostersonntags von den Kindern gesucht.

Das Motiv des Osterhasen hat sich in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts in der populären Kultur um Ostern herum auch durch die kommerzielle Verwendung ausgebreitet und frühere Überbringer des Ostereies weithin verdrängt. In einigen Teilen der Schweiz war der Kuckuck als Eierlieferant, in Teilen von Westfalen war es der Osterfuchs, in Thüringen brachte der Storch und in Böhmen der Hahn die Eier zum Osterfest.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Mittwoch, 26. August 2009

♥ Die kleine Schwester von Klein Stina ♥

Was für eine herrliche Überraschung hat mir der Postbote heute gebracht!

Sicher, das Krümelmonster ist noch nicht so senil, das es nicht wüsste, etwas bestellt zu haben.
Aber neben der Bestellung (die ich hier nicht zeigen kann, weil’s ein Geschenk ist) fand sich noch ein liebevoll verpacktes Geschenk nur für mich!

Mini-Stina von Ursel

Darf ich vorstellen? Das ist die kleine Schwester von Klein Stina, die ich gerade erst bei Ursel bewundert habe. Ich liebe mein Stinchen jetzt schon! Und gefüllt wird es entweder mit meinem aktuellen Strickzeug oder meinen Stickutensilien, die ich für … neee, das soll ja auch ein Überraschungsgeschenk werden *zwinker*

Meine liebe Ursel ♥

Ich schicke dir eine Million Liebdrückers und knuddele ganz doll!
Vielen, vielen, vielen lieben Dank für diese wunderschöne Überraschung ♥♥♥

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 3 – O … wie Om ♥

o3

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Om (auch Aum; Sanskrit: ॐ) ist eine Silbe, die bei Hindus, Jainas und Buddhisten als heilig gilt.

Der Klang steht für den transzendenten Urklang, aus dessen Vibrationen nach hinduistischem Verständnis das gesamte Universum entstand. Es bezeichnet die höchste Gottesvorstellung, das formlose Brahman, die unpersönliche Weltseele. Diese umfasst das Reich der sichtbaren Erscheinungen und das Reich des Transzendenten.

Om ist das umfassendste und erhabenste Symbol der hinduistischen Metaphysik und wurde zum ersten Mal in den Upanishaden verwendet. Später wurde Om als die Verbindung der drei Klänge a, u, m zum Objekt mystischer Meditation. Unter anderem symbolisiert es die Triade von Vishnu, Shiva und Brahma. Es korrespondiert mit den Zuständen des Wachens, des Träumens, des Tiefschlafs und der tiefsten Ruhe. In allen hinduistischen Religionen gilt es als das heiligste aller Mantren.

Om spielt auch im Buddhismus, vor allem im Vajrayana als mantrische Silbe eine große Rolle. Om ist sowohl ein Symbol der Form als auch des Klanges und bezeichnet die Gegenwart des Absoluten. Die heilige Silbe ist Gegenstand unzähliger philosophischer Spekulationen der verschiedenen Glaubensströmungen. Joachim Ernst Berendt vergleicht es mit dem christlichen Amen.

In den indischen Schriften wird die Silbe Om durch ein spezielles Zeichen dargestellt. Das Om-Zeichen in der Devanagari-Schrift (ॐ) wird oft als Symbol des Hinduismus wahrgenommen.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Dienstag, 25. August 2009

♥ Läuft eben nicht alles im Leben wie geplant ♥

Das ist mal ‘ne Werbung, die ich nicht zur Pinkelpause nutze:

Ich steh’ auf Papas Gesichtsausdruck und Kumpels Gegrinse ;o)

♥ Dog im Ring ♥

dogimring

Ob das der nächste Wrestling-Champion wird?

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 2 – O … wie Orangencalcit ♥

o2

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Der Orangencalcit wurde von den Indianern als "Sonnenstein" verehrt, der durch seine Kraft vor bösen Geistern schützen sollte. Der Stein besteht aus Calcium mit eingelagerten Mineralstoffen.

Wegen seines Calciumanteiles unterstützt der Orangencalcit stärkend und aufbauend Knochen und Bandscheiben. Auch auf Muskeln, Zähne, Haare und Fingernägel soll er stärkend wirken. Der Stein soll die Knochenbruchheilung unterstützen, das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel anregen. Bei Kindern soll er das Wachstum fördern.
Der Orangencalcit hat eine beruhigende Wirkung und unterstützt das Gedächtnis.
Der Stein ist mit Hautkontakt dauerhaft zu tragen.

Chakrenzuordnung: Sakralchakra, Nabelchakra

Sternzeichenzuordnung: Zwilling

xxx

Quelle: Heilsteinberatung

xxx

Montag, 24. August 2009

♥ abc Projekt 15. Woche Tag 1 – O … wie Old English Sheepdog ♥

o1

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Der Name Bobtail bedeutet auf deutsch etwa „Stummelschwanz“. Der Überlieferung nach musste man im alten England nur für Hunde Steuer bezahlen, die eine Rute hatten. Die offizielle Rassebezeichnung ist Old English Sheepdog, also Altenglischer Schäferhund. Die Herkunft der Rasse liegt im Dunkeln, eine Verwandtschaft zu Herdenschutzhunden kann aber stark vermutet werden. Owtscharka, der Pon und andere stehen unter dem starken Verdacht, mitgespielt zu haben.

Viele Eigenschaften der Herdenschutzhunde hat auch der Bobtail, allerdings ohne dass diese dominierend sind. Gewiss, im 19. Jahrhundert bewachte er auch die Herden, andererseits half er aber auch, diese zu treiben, was in der damaligen Zeit durchaus über Hunderte Kilometer gehen konnte. Mit der Einführung der Eisenbahn verlor er immer mehr dieses Aufgabengebiet. Langsam wandelte er sich bis heute, aufgrund seines attraktiven Äußeren, zum Familienhund. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts „verkam“ er zeitweise zum „Modehund“ mit allen Nachteilen, bedingt durch Züchter, die ohne Rücksicht diese Hunde vermehrten. Heute ist dieser Trend wieder gebrochen.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx

Sonntag, 23. August 2009

♥ Herbstkind ♥

Iss ja ein bisschen unverschämt, erst zu fragen und dann nicht abwarten zu können …
Ich bitte, das mal unter Negative Eigenschaften eines Krümelmonsters zu verbuchen *liebguck*

HEADER Herbstkind

Ich habe ein weiteres Blog online, in dem ich Gedichte, Zitate und Weisheiten aus aller Herren Länder sammeln möchte, die bislang ziemlich chaotisch in gedruckter oder digitaler Form auf meinem Schreibtisch und meiner Festplatte schlummern.

Ich weiß, dass es wunderschöne Blogs dieser Art bereits gibt, da ich selbst dort oft und gerne meine Zeit verbringe und für ein paar Augenblicke die manchmal harte Realität vergesse.

Dieses Blog dient also zum einen dazu, mir selbst etwas Ordnung zu schaffen – und vielleicht der einen oder anderen Leserin eine kleine Freude und Pause vom Alltag zu machen.

♥ Zwischenmeldung ♥

Ja, es gibt mich noch. Zwei Tage war ich nicht auf Blogtour – und es kommt mir vor wie eine Ewigkeit!
Bin gesundheitlich ein bissl angeschlagen, was meine virtuelle Abstinenz und die Unmenge unbeantworteter eMails begründet. Besserung in der Ferne, aber schon in Sicht (die Zweckoptimistin lässt grüßen).

Deshalb nur ganz geschwind und im Telegrammstil, was ich unbedingt loswerden möchte:

Ganz, ganz lieben Dank für eure vielen Kommentare zu meinem ersten Versuch, ein Tuch (wenn auch nur Mini) zu stricken. Das baut unglaublich auf, auch wenn ich mir der rat- und tatkräftigen Unterstützung von Marlies sicher weiß.

Ich freue mich auch immer wieder riesig über eure Kommentare zum abc Projekt. Die Posts bereit ich immer schon ein bis zwei Wochen im voraus vor. Es ist schön, dass sich diese “Arbeit” lohnt.

Bei der Pummelfee wird sich im September was tun. Es wird neben einem neuen Layout auch eine neue Geschichte geben. Da die Abstimmung nicht eindeutig war (Zimtzicke und Mama Mia lagen mit jeweils 33 % gleich auf), habe ich meiner wohl treuesten Leserin die Entscheidung überlassen. Und Patricia wünscht sich die Zimtzicke von 2003. Danke, meine Süße!

Um einen Platz für die vielen Zitate und Sprüche, die sich inzwischen bei mir auf dem Schreibtisch stapeln, zu finden und diese Sammlung auch mit anderen teilen zu können, regt sich in mir die Überlegung, ein weiteres Blog dafür anzulegen. Bestünde denn ein Interesse eurerseits daran?

Sicher habe ich jetzt einiges vergessen. Ich fürchte, in meinem Hirn hat sich Spongebob Schwammkopf eingenistet – zumindest fühlt es sich so schwammig an. Ich bitte daher um Nachsehen und wünsche

euch allen ein sonnigwonniges und erholsames Restwochenende ♥♥♥

♥ abc Projekt 14. Woche Tag 7 – N … wie Nashi ♥

n7

Powered by Kerkis Farbkleckse

Designed WITH photofunia

xxx

Die Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia) (jap.: 梨, nashi, dt.: Birne) ist eine Laubbaum-Art in der Gattung der Birnen (Pyrus). Sie wird oft auch als Japanische Birne, Koreanische Birne, Asiatische Birne, Chinesische Birne, Kumoi oder – wegen der Form ihrer Früchte – Apfel-Birne bezeichnet. Die Früchte des Baumes sind essbares Obst.

Die Bezeichnung Nashi-Birne ist eine Dopplung, denn Nashi ist das japanische Wort für Birne.

xxx

Quelle: Wikipedia

xxx