Sonntag, 29. März 2009

Tagebuch für Nikolas

Tagebuch für Nikolas von James Patterson habe ich bereits 2002 im Urlaub gelesen. Die Story hat mich damals so sehr berührt, dass ich mir das Hörbuch ohne eine Sekunde zu zögern kaufte, als ich es sah. Wieder einmal bin ich erstaunt, wie eindrucksvoll ein Mann die Gefühle einer Frau be- und niederschreiben kann. Franziska Pigulla, die deutsche Synchronstimme von Dana Scully aus Akte X, tut ein weiteres hinzu, eine gefühlvolle, spannende Geschichte zu liefern, die Hoffnung schürt, traurig macht, aber das eine und andere Mal ein verzücktes oder amüsiertes Lächeln auf die Lippen zaubert.

HB Tagebuch für Nikolas

Katie Wilkinson scheint von Matt, dem Mann, den sie liebt, den sie heiraten wollte, dem sie nah wie keinem anderen war richtig belogen worden zu sein. Wie könnte es sonst sein, dass er von einem Tag auf den andern verschwindet, sie verlässt und keinerlei Erklärung abgibt. Und das natürlich in dem Augenblick, als sie definitiv weiß, dass sie schwanger ist. So weit die Rahmen-geschichte des Romans. Das Tagebuch, das wenige Tage nach seinem Verschwinden bei Katie abgegeben wird, eröffnet eine andere Gesichte.

Es ist die Geschichte von Matts Frau Suzanne. Sie hat dieses Tagebuch ihrem kleinen Sohn Nikolas gewidmet. Voller Freude erzählt sie darin von dem Glück, Mutter zu sein, von ihrer nahezu idealen Liebesbeziehung mit Matt. Während Katie die Aufzeichnung liest, schwirren in ihrem Kopf Fragen – Wo ist Suzanne? Hat Matt diese perfekte Ehe mit ihr leichtfertig zerstört? –, Zweifel – Sie kann diese Frau, die ihr scheinbar alles genommen hat, nicht hassen! – und Ängste durch den Kopf. Suzannes Parabel von den fünf Bällen, mit denen man jonglieren muss, bekommt mehr und mehr auch für Katies Leben Bedeutung. Von den fünf Bällen ist einzig und allein der der Arbeit aus Gummi; alle anderen (Familie, Gesundheit, Freude und Rechtschaffenheit) sind aus Glas. Sie wollen deshalb mit größter Sorgfalt behandelt werden.

James Patterson ist einer der großen Erfolgsautoren. Mit seinen Büchern befindet er sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Seine Romane wurden in über 27 Sprachen übersetzt; weltweit liegt seine Gesamtauflage bei über 30 Millionen. Pattersons Marken-zeichen sind Spannung und große Gefühle. Er war lange Zeit Chef einer großen Werbeagentur. Mit seinem Debütroman „The Thomas Berryman Number“ („Die Toten aber wissen gar nichts“) gewann er 1976 den Edgar Allen Poe Award.

Franziska Pigulla, die Hörbuch-Interpretin mit dem bemerkens-wert dramatischen Gespür, garantiert, dass diese Geschichte nicht kitschig oder allzu sentimental wirkt. Mit ihrer tiefen Stimme gelingt es ihr, Spannung, Einfühlungsvermögen und das Anrührende in Balance zu halten. Man muss die Geschichte einfach bis zum Schluss anhören. An manchen Stellen kann man die Tränen nicht halten und wünscht sich, man könne so weise und abgeklärt sein, wie Suzanne es war!

Diesem Hörbuch verleihe ich persönlich stars-4-0__V46907120_

Kommentare:

  1. Liebe Kirstin,
    da schließe ich mich aber mal ganz schnell an, ich hatte nur das Hörbuch und war total gefesselt, hatte auch einen ganz anderen Ausgang am Anfang erwartet.
    Liebe Grüße, Catrin.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kirstin
    Vielen Dank für den Tipp, habe mir das Büch vorgemerkt.
    Bei Büchern ist es wie mit Wolle bei mir,ich kann nicht genug davon zu Hause haben.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und viel Spaß bei dem Hörbuch.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥