Montag, 2. März 2009

Mieses Karma

Es ist zwar schon ein paar Monate her, aber ich habe das Hörbuch immer noch im Ohr - was daran liegen mag, dass Nina Petri als Sprecherin in meinen Ohren hervorragend abschneidet. Der Autor David Safier glänzt durch seine Art, Dinge zu umschreiben, die einem die Lachtränen in die Augen treibt, die doch gerade vor Staunen noch weit aufgerissen sind. Die Story ist durchweg spritzig und unterhaltsam. Das Beste, das man erwarten kann, wenn ein Mann ein Buch aus Sicht einer Frau schreibt.

21upwCM9RaL__SL500_AA180_

Die Nacht der Sterne naht, etwas anders als gedacht vielleicht. Kim Lange, Deutschlands wichtigster Polittalkshow-Moderatorin, soll der Deutsche Fernsehpreis verliehen werden. Nach peinlicher Pobacken-Pannenveranstaltung zwischen Wickert und Verona, folgt der endgültige Absturz auf dem Fuße. Dass ausgerechnet das Waschbecken einer herabstürzenden russischen Raumstation einen unserer brilliantesten Showköpfe kürzt, gehört zum Humorprogramm dieses Romans. Dann aber: „Der Tag an dem ich starb, hat nicht wirklich Spaß gemacht“. Gottseidank! Wir atmen auf. Die witzig-scharfzüngige Kim lebt weiter unter uns. Und dies darf durchaus wörtlich genommen werden!

Gleißendes Licht, Leben im Schnellrücklauf, Tunnelblick. Alles wie gehabt. Dann allerdings wird’s schwer kafkaesk. Sechs Beinchen? Rundes Köpfchen? Extrem lange Fühler? Kim Lange erkennt sich kaum wieder. Von der attraktiven Talklady zur gemeinen Ameise geschrumpft! Schuld war nur das böse Karma. Der große Ameisenbuddha tritt erklärend auf und tröstet: Echte Bösewichte, vom Schlage eines Hitler und Co., müssten gar als wiedergeborene Darmbakterien Buße tun. Kein rechter Trost für eine frisch Reinkarnierte. Und ab geht’s zur Fronarbeit in einen Ameisenhügel, der fatal ans Innere des Mutterschiffs aus „Independance Day“ erinnert.

Dies ist der Ausgangspunkt für David Safiers Rückfahrtticket. Fans kennen seinen speziellen Humorsound, irgendwo angesiedelt zwischen forsch zeitgeistig, krachledern und naiv charmant, der schon TV-Serien wie „Nikola“, „Berlin, Berlin“, sowie „Mein Leben und Ich“ zum Blühen brachte. Natürlich wird Kim Lange vom Ameisenbuddha auf den mühevollen Rückweg ins frühere Leben geschickt, ihr mieses Karma abzubauen und Buße zu tun bei allen von ihr Beleidigten und Betrogenen. Und ebenso natürlich bietet sich Safier hier Gelegenheit zum giftigsten und schnoddrig-fiesesten „Sex and the City“-Sprüchefestival. Am Ende dieser frühlingshaft leichten Jenseitsgeschichte muss die tote Moderatorin gar erkennen, dass es fürs richtige Nirwana gar kein Nirwana braucht. Nun wird die Ameise noch richtig adornig.

Diesem Hörbuch verleihe ich persönlich stars-5-0__V46895037_

Kommentare:

  1. oh ich habe das gelesen und auch Tränen gelacht!!!!!!!!!!!
    LG
    Jea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    der Eintrag ist zwar etwas älter, aber auch ich kenne "Mieses Karma".
    Ich habe das Buch bereits zweimal gelesen und ich finde es immer wieder sehr erheiternd.

    Das Hörbuch kenne ich nicht. Muss aber bestimmt super sein.

    VG Anne

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥