Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 21. Oktober 2014

Mitternachtsfund #286

Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht
gegen die vielen Mühseligkeiten drei Dinge gegeben:
die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.

[Immanuel Kant]

Montag, 20. Oktober 2014

BlingBling mit dem crystal PEN | #machschöner [Auslosung]

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Auslosung crystal PEN (01)

Ida hat ihre Püppi Ronja an die Hand genommen und für euch die crystal PEN Glücksfee gespielt.

Auslosung crystal PEN (02)

Wir mögen euch gar nicht lange auf die Folter spannen und teilen gleich die Gewinnerinnen mit:

JOs von JOs Creativ
Nox-Unikata
Gaby aka Mrs. Moonpie
Kerstin von Kerstins bunte Welt
Martina von let und lini
Bine aka Erna Plüsch
Michaela von Bertschis Rasselbande

Bitte lasst mir innerhalb von 14 Tagen per Mail an KruemelmonsterAG (ät) t-online.de eure Postadressen zukommen. Es stehen 4 Starter-Sets für Textilien und 3 für Papier zur Verfügung. Selbstverständlich können die PENs für beides verwendet werden, ausschlaggebend sind immer nur die Swarovski Elemente. Gerne berücksichtige ich eure Wünsche, soweit möglich es noch möglich ist.

Auslosung crystal PEN (03)

Ich gratuliere allen Gewinnerinnen ganz, ganz herzlich und wünsche schon jetzt viel Spaß!

Myself bereitet sich jetzt auf den nächsten Untersuchungstermin vor und hofft inständig, der neue Arzt hat eine nette Idee auf Lager. Ich hatte hier schon mal berichtet. Inzwischen kratze ich an meinen Kraftreserven, sowohl körperlich als auch psychisch. Aber ich bin ja Optimistin, nech?

Startet gut in die neue Woche :*

SignaturAvatarKirstin

Mitternachtsfund #285

Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten,
die in uns liegen.

[Johann Wolfgang von Goethe]

Sonntag, 19. Oktober 2014

Die Hejner Kerb is dou | und ich nicht

Ei guure wie ♥

Heute mal eine einheimische Begrüßungsfloskel, denn in Hejne is Kerb.

Hejner Kerb (01)

Man mag’s kaum glauben, aber die weltbeste Beste und ich sind Gründungsmitglieder des Kerwevereins. Beide waren wir schon ewig nicht mehr auf der Kerb, das übernehmen inzwischen unsere Sprösslinge. Und auch dieses Jahr wird nichts draus, weil für mich morgen ein erneuter Untersuchungstermin ansteht.

Dafür würde ich euch gerne auf ein Stück mitnehmen, Umzug schauen, wenn ihr wollt?

Hejner Kerb (02)

Hejner Kerb (03)

Hejner Kerb (04)

Unser Held ist bereits in seinem zweiten Kerbeborschjahr. Das Thema ihrer Rolle war der Bau des Hähnleiner Feuerwehrgerätehauses – so termingerecht und solide gebaut wie der Berliner Flughafen.

Hejner Kerb (05)

Hejner Kerb (06)

Vertreten sind neben benachbarten Spielmannszügen auch immer die heimischen Vereine.

Hejner Kerb (07)

Hejner Kerb (09)

Hejner Kerb (08)

Hejner Kerb (10)

Ich verabschiede mich schon wieder. Die Gewinnerinnen gebe ich morgen Früh bekannt.

Habt einen feinen Sonntagabend :*

SignaturAvatarKirstin

Mitternachtsfund #284

Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.

[Heinrich Heine]

Samstag, 18. Oktober 2014

Kranichstein im Nebel

Moin Moin

Ein Büro im 6. Stock hat was, auch wenn frau dann immer nur ‘ne Smartknipse zur Hand hat:

in heaven by Raumfee 181014

Ab damit zu Frau Raum|fee. Danke fürs Sammeln!

Feinen Samstag :*

SignaturAvatarKirstin

Mitternachtsfund #283

In der Kraft liegt auch die Geduld.
In der Ungeduld offenbart sich die Schwäche.

[Gerhart Hauptmann]

Freitag, 17. Oktober 2014

Ebooks | Gesammelte Werke

Wow! Ich wurde von XinXii, dem eBook Distributor für Indie Autoren, sogar zur Autorin des Monats Juni 2014 gewählt. Ich könnte platzen vor Stolz und überlaufen vor Freude. Echt jetzt! Es ist mir so eine Ehre! Danke :*
 
Kirstin-Wrage
 
10 Fragen an … Kirstin Wrage

02. Juni 2014 Von Andrea Schober In 10 Fragen An... Tagged Autoreninterview
 
Unsere Autorin des Monats Juni ist die Liebesroman-Autorin Kirstin Wrage. Die leidenschaftliche Bloggerin veröffentlicht mit XinXii erfolgreich zahlreiche humorvolle Liebesromane u. a. „Zimtzicke“, „Dornreschen“ oder „Herzblatt“ und begeistert damit ihre Leserinnen. In unserem Interview verrät sie, wem sie es verdankt, Indie-Autorin zu sein, und was sie über ihren für sich selbst völlig unerwarteten Erfolg ganz ohne aufwendiges Marketing denkt.
 
Über Kirstin Wrage
 
Kirstin Wrage wurde 1969 in Südhessen geboren und lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Söhnen und zwei Hunden recht beschaulich zwischen Bergstraße und Ried. Seit ihrer Ausbildung ist sie in Vollzeit bei der Verwaltung tätig, seit 2005 Sachbearbeiterin im kommunalen Jobcenter. Ihre größten und innigsten Leidenschaften – Schreiben, Handarbeit und Fotografie – sind sogar auf ihrem rechten Oberarm verewigt. Bereits im Alter von zwölf Jahren schrieb sie kurze Romane und Gedichte. Oft gemeinsam mit ihrer besten Freundin Alex. Gedichte gehören inzwischen der Vergangenheit an, die Romane hingegen wurden umfassender und Alex ihre wichtigste Kritikerin. Sie war es auch, die Kirstin den Schubs in Richtung Veröffentlichung gab. Ihre Romane sind mitten aus dem Leben, Heldinnen und Helden wie du und ich. Unverzichtbar ist eine satte Portion Humor.
 
Das vollständige Interview mit den Antworten auf alle zehn Fragen findet Ihr hier.
Also, nur falls es wen interessiert. Ich für meinen Teil bin immer noch total hibbelig *trallala*
 
Übrigens:

Schreiben begleitet mich schon mein Leben lang. Beginnend mit kurzen bis längeren Texten auf einer alten Triumph Adler im Alter von 12 Jahren bis hin zu über dreihundert Seiten am Laptop. In meinen Romanen – Trivialliteratur – verarbeite ich Hoffnungen, Erlebnisse und Ängste auf meine ganz eigene Weise. Wichtig ist mir jedoch, dass alle Geschichten mit einer satten Portion Humor versehen sind.

Lange Zeit einzige Leserin sowie Lektorin, Co-Autorin und Kritikerin war meine weltbeste Beste. Einen ersten Schritt in die Öffentlichkeit wagte ich 2009 mit meinem (inzwischen gelöschten) Blog Pummelfee, auf dem ich mit täglichen Posts meine Bücher veröffentlichte. Den entscheidenden Schritt tat ich nach einem ordentlichen Tritt meiner weltbesten Besten in den adipösen Allerwertesten im Sommer 2013. Ein ebook lässt sich bei XinXii  kostenlos veröffentlichen und distributieren. Meine ebooks finden sich neben XinXii  auch noch bei amazon.de, Weltbild, Thalia, Hugendubel, kobo, Barnes & Noble, Casa del Libro und im iBookstore. Die eigenen Stories dann mal in Shops zu finden, macht schon ein bisschen stolz – auch wenn kein Verlag sie haben wollte. Allen, die selbst verfasste Literatur in der Schreibtischschublade respektive der Festplatte schlummern haben, kann ich nur raten, diese Möglichkeit zu nutzen.
 
 
 
SCHWESTERHERZ Ebook
aus dem Jahr 2013

Erotisch prickelnd, erfrischend witzig - einfach Schwesterherz!

Meine fünf Geschwister und ich sind Halbwaisen. Wir stammen von verschiedenen Vätern ab, unsere Mutter ist chronisch abwesend und wir in der Hölle aufgewachsen. Doch keine Sorge: So dramatisch wie es sich vielleicht anhören mag, ist es nicht. Jeder von uns hat seine Eigenarten, seine Macken, vielleicht auch den einen oder anderen Knacks, einige davon durchaus ausbaufähig, jedoch nicht notweniger Weise therapiebedürftig. Schließlich: Was ist schon normal?

Mein Name ist Nele. Ich lebe mit meinem ältesten Bruder Nils - einem exzentrischen Geschäftsmann - und meiner kleinsten Schwester Nina - verwöhnte Rotzgöre in der Pubertät - auf einem renovierten Bauernhof und bin Single aus Überzeugung - und gutem Grund.

Neben Nils, Nico, Nala, Nick und Nina gibt es in meinem Leben nur noch einen Menschen, der mir wirklich wichtig ist: Meine Seelenschwester Lissy. Freundschaft ist Liebe ohne Sex. Bei Lissy und mir war es Liebe auf den ersten Blick. Eine mit Worten nicht zu beschreibende Verbundenheit schweißt uns auf Anhieb zusammen. Ich bin überzeugt, das Schicksal hat hier seine Hand im Spiel und zwei gebeutelte Kinderseelen zusammen gebracht.

Und dann gibt es da noch Leo, der in meiner Geschichte eine ganz besondere Bedeutung einnimmt. Welche? Das, liebe Leserinnen und Leser, müssen Sie schon selbst herausfinden.


5.0 von 5 Sternen Positiv überrascht, 18. Juli 2014, von Liberty13
Bei Schwesterherz handelt sich um 2 ganz besondere Freundinnen: Nele und Lissy.
Nele kommt aus schwierigen Familienverhältnisse und kümmert sich um ihre 5 Halbgeschwister.
Lissy, ebenfalls aus schwierigen Verhältnisse, ist ihre beste Freundin und Seelenverwandte.
Sie stehen sich bei und unterstützen sich in allen L(i)ebenslagen.
Wie schon bei Mamamia handelt sich um ältere Frauen, die sich in jüngere Männer verlieben und
dabei ihre Ängste vor der Liebe bewältigen müssen
Doch diesmal ist die Geschichte flüssiger und spricht mich mehr an!

5.0 von 5 Sternen Super Buch, 22. Mai 2014, von Birgit Mielke "birgitmielke" (oppershofen)
Dieses Ebook gefällt mir sehr gut. Es ist spannend und ich hatte es fast in einem Zug durchgelesen. Meine Freundin hat sich es auch geholt und ist am lesen

5.0 von 5 Sternen Zimtzicke war mein "Erstes"..., 21. April 2014, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Wie bei Zimtzicke erwähnt.. war es nicht mein LETZTES..!!!!
Mittlerweile habe ich ALLE Bücher von Kirstin Wrage gelesen und finde sie sehr gut.
Sie sind witzig.. Die Charaktere sind liebenswert beschrieben.. Man findet sich im Geschehen der Gesichte gefangen und lebt und fiebert "quasi" live mit.. Die Dialekt-Dialoge sind göttlich und vielseitig (hatte nur bei Mamamia so meine Probleme..*grins* .. .."da tust dich fürchten...")
Mehr, mehr, mehr!!! Ich bin Kirstin Wrage-Fan und warte auf Buch 8...

5.0 von 5 Sternen Super!, 10. März 2014, von Amazon Kunde "rbohnhorst"
Ein tolles Buch. Am Anfang etwas verwirrend aber dann mag man es einfach nicht weg legen bis man endlich durch ist und dann ist man traurig dass es schon zu Ende gelesen ist.

5.0 von 5 Sternen mehr davon!, 14. Januar 2014 von QuaSie
Hast du einen Roman gelesen, möchtest du alle haben.
Viel lieber wäre mir eine einfache "Sternvergabe" und gut ist, aber hier muss man ja schreiben.
Und besser als mit meinem ersten Satz kann ich es gar nicht ausdrücken.
Ich hoffe doch sehr, dass es bald wieder etwas Neues zu lesen gibt!

5.0 von 5 Sternen Mehr davon!!!, 30. Dezember 2013, von tanjalein88
Ein total entzückendes Buch!!!!! Ich bin noch gar nicht durch, aber echt begeistert und freue mich schon auf die noch fehlenden Seiten!... bzw. zögere ich das Ende des Buches hinaus! Die Geschichte ist so herzlich, dass man die (manchmal verwirrenden) Schreibfehler gerne übersieht!
Super super super lesenswert!!!

5.0 von 5 Sternen Hoffnung wie erwartet erfüllt, 16. September 2013, von Hesseka
Die ersten Seiten haben mich anfangs wegen den vielen Personen leicht überfordert.Doch ich habe mich schnell eingelesen .Ich sage nur lesen, lesen ,lesen..
Es lohnt sich wirklich und ich freue mich schon auf das nächste Buch von Kirstin W.
L

5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich..., 1. September 2013, von H. Stein "Leandra S." (Bickenbach, Hessen)  
... gut! Die AutorIn schafft es, sich mit jedem Buch zu steigern. Und ich bin happy, dass es schon so schnell wieder was von ihr zu lesen gibt. Bitte weiter so!



HERZBLATT Ebook
aus dem Jahr 2011

Liebe tut verdammt weh, wenn man ihr erst auf die Sprünge helfen muss

Es gibt Tage, da wünscht man sich, im Bett geblieben zu sein. Und doch verändern sie dein Leben so, dass du es dir gar nicht mehr anders vorstellen möchtest. Ohne Action und trotzdem mit zahlreichen blauen Flecken. Auf Körper und Seele.

Lulu verliert zwei Jobs, einen Traum und ihr Selbstwertgefühl. Was sie bekommt, ist ein emotionales Jojo, wahre Freundschaft und eine intrigante Widersacherin. Das Leben wäre auch sonst langweilig.
Die ehemalige Lektorin lebt mit ihrem Ex und dessen neuer Liebe unter einem Dach und findet ihre Bestimmung als Moderatorin beim Radio. Und Sam, der sprichwörtlich mit einem Knall in ihr Leben tritt. Der jedoch steht zwischen zwei Frauen und hat allerlei Mühe, die richtige Entscheidung zu treffen.

Wie gut, dass es Freunde wie Gretchen und Oliver gibt, die dabei gerne behilflich sind.


3.0 von 5 Sternen Unschlüssig, 17. August 2014, von D. Marquardt
Zuerst einmal, die Autorin hat einen tollen Schreibstil und die Geschichten lesen sich auch alle toll.
Allerdings...kennt man eine, kennt man alle.
Es handelt sich jedes mal um einen Mann der riesig ist, Drachen tätowiert hat, die Hauptdarstellerin ist immer eine Frau die gut singen kann, rauchen und trinken.
Meist heißt der Mann auch Sam, also ich weiß nicht. Nachdem dieses Buch das letzte war das ich von der Autorin gelesen habe, bin ich doch etwas enttäuscht da es eigentlich immer sehr ähnlich ist.
Dafür ziehe ich 2 Sterne ab. Ansonsten war es wieder lustig geschrieben und ich wurde gut unterhalten.
H. Stein meint:
Sorry, wenn ich widersprechen muss. Es gibt nur EINEN Sam und der taucht immer mal wieder auf - so werden mehrere Geschichten miteinander verwoben, weil auch alte Bekannte auftauchen.... Und es rauchen auch nicht alle Protagonistinnen und sie singen zwar alle gerne, aber nicht alle gut...
Vielleicht die Geschichten nicht nur überfliegen, sondern intensiver lesen. ;-)
Liebe Grüße, Alex

5.0 von 5 Sternen Lies eines - lies alle!, 21. April 2014, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Bin aus Zufall auf "Zimtzicke" gestoßen. Mittlerweile habe ich ALLE Bücher von Kirstin Wrage gelesen und finde sie sehr gut.
Sie sind witzig.. Die Charaktere sind liebenswert beschrieben.. Man findet sich im Geschehen der Geschichte gefangen und lebt und fiebert "quasi" live mit.. Die Dialekt-Dialoge sind göttlich und vielseitig (hatte nur bei Mamamia so meine Probleme..*grins* .. .."da tust dich fürchten...")
Mehr, mehr, mehr!!! Ich bin Kirstin Wrage-Fan und warte auf Buch 8...

5.0 von 5 Sternen Ich bin absoluter Fan...., 20. Februar 2014, von Hesseka
Ich liebe die Bücher von Kirstin Wrage . Für wirklich alle Bücher kann ich eine absolute Kaufempfehlung aussprechen.Ich liebe diese lockere Art zu schreiben ,lache ,leide und freue mich mit den Protagonisten . Eine Inhaltsbeschreibung ist meiner Meinung nach überflüssig. Ich hoffe inständig ,dass ich noch viel mehr von Kirstin Wrage zu lesen bekomme , weil das Lesen ihrer Bücher für mich Entspannung , Freude und Urlaub pur ist.

5.0 von 5 Sternen mehr davon!, 14. Januar 2014, von QuaSie
Hast du einen Roman gelesen, möchtest du alle haben.
Viel lieber wäre mir eine einfache "Sternvergabe" und gut ist, aber hier muss man ja schreiben.
Und besser als mit meinem ersten Satz kann ich es gar nicht ausdrücken.
Ich hoffe doch sehr, dass es bald wieder etwas Neues zu lesen gibt!

4.0 von 5 Sternen Herzschmerz garantiert, 13. Oktober 2013, von Knusperbär
Wieder ein tolles Buch von Kirstin Wrage. Diesesmal hat das Herzschmerzgefühl für mich etwas zu lang angehalten, da der Hauptakteur Sam, ja wirklich sehr schwer verstanden hat, was wirklich so "abgeht"-ging für mich gar nicht, ich hätte ihn wirklich "schütteln" können! Grrrh!!!- Man merkt schon, ich war mal wieder voll im Geschehen eingebunden und was wünsche ich mir mehr, ich habe mit Lulu mitgelitten und gefühlt. Ansonsten kann ich nur sagen, tolle Autorin mit spritzigen Ideen, auch wenn die Geschichten sich ähneln, ich habe meinen Spass und beste Unterhaltung. Also, auf ein Weiterlesen in den nächsten Büchern, auf die ich mich schon sehr freue.

5.0 von 5 Sternen Taschentuch bereit halten!, 21. September 2013, von Inaara Ini
Das Buch ist einfach klasse. Das Taschentuch braucht man zum Abwischen der Tränen vom vielen Lachen. Ich hab jetzt fast alle Bücher von Kirstin Wrage gelesen, war begeistert und jedesmal gibt es noch eine Steigerung. Einfach klasse! :-)

4.0 von 5 Sternen Lulu hat einen echt harten Tag..., 20. September 2013, von Stella (TOP 1000 REZENSENT)  
Verflixt, wie kann ein Mensch nur so viel Pech haben. Vielleicht , wenn man mit Mädchenname Pech heißt? Bei diesen vielen widrigen Umständen und Fettnäpfchen, die Lulu natürlich alle mit nimmt, habe ich echt die Augen verdreht.
Auch dieses Buch ist lustig und kess geschrieben. Meine Favoriten bleiben aber "Glücksklee" (Yeah!) und "Dornreschen" von der Autorin. Die sind unschlagbar.
Lulu kann die Finger nicht von ihrem Arbeitskollegen lassen, das hat Konsequenzen. Silvia markiert ihr Revier. Gretchen muss (erst mal) tatenlos zusehen, wie Lulu achtkantig fliegt. Lulu macht sich wutentbrannt vom Acker und knallt in Sam. Puh, Temperament hat sie ohne Zweifel und eine Reibeisenstimme. Und Sam ist sooo eine Sahneschnitte...
Sam knallt also in Lulus Leben (oder umgekehrt, wie man`s nimmt) und es gibt ein Date im Krankenhaus. Der riesige Sam, mit dem sexy Rückentattoo, kümmert sich auffällig liebenswert um Lulu. Auch von Tyson ist er mehr als angetan. Da geht noch was?
Für Lulu gibt es eine heiße Nacht, den 7. Himmel und jede Menge Orgasmen, dann ist doch alles wie im Märchen? Nee, alles kommt ganz anders und Lulu steht so einiges bevor: der heiße Alex stellt sich vor, als Familienzuwachs, Marc versucht sie mit seinem aufdringlichem "Charme" zu begeistern, Oliver scheint sie schon sehr lange zu kennen, Schaggeliene kommt ihr in die Quere und Sam flüchtet nach einem geheimnisvollen Anruf, beim Joggen entgeht sie einem irren Autofahrer, eine dunkle Gestalt drängt sie in ein unbewohntes Grundstück ab...ach, ich kann das nicht alles aufzählen, denn das ist nur der Anfang.
Hier gibt es keine Atempause, Lulu teilt aus und steckt ein, es knistert gewaltig, Fetzen fliegen und die Fäuste, ja die liebe Eifersucht kann einem das Leben schon schwer machen und die chaotischen Familienverhältnisse tragen auch nicht gerade zum Seelenfrieden bei. Ich hatte natürlich Spaß beim Lesen, es ist genau mein Geschmack. Sam hätte ich am liebsten manchmal geschüttelt, so ein sturer Hund! Jam, man fühlt sich mittendrin. Eindeutige Leseempfehlung für alle, die es lustig, heiß und frech mögen.

5.0 von 5 Sternen So schööön..., 30. August 2013, von H. Stein "Leandra S." (Bickenbach, Hessen)
... ist auch diese Geschichte von Frau Wrage! Es war nicht anders zu erwarten. Wieder bin ich begeistert von Einfallsreichtum und Witz der Autorin und habe die Zeilen in einer Nacht verschlungen. Mehr, mehr, mehr!!! :-)


GLÜCKSKLEE Ebook
aus dem Jahr 2008
 
Wenn dein Leben ein Drehbuch ist, schreib' ein bisschen Liebe rein...

Ein besoffenes Hausschwein, ein nervöser Ganter, ein altersschwacher Wolfshund und ein nerviger Job an der Hotline einer heruntergewirtschafteten Softwarefirma - das alles wäre für die rothaarige Tine, die mit achtunddreißig noch bei ihren Eltern lebt und den Tod ihres irischen Verlobten betrauert, zu verkraften gewesen.

Doch dann taucht Louis auf ...

Während Tine die vermeintliche Verlobte ihres schwulen Freundes mimt, mit kriminalistischem Spürsinn einen Ehebruch aufdeckt und sie der neue Mitbewohner in ein Chaos stürzt, ist auf zwei Dinge Verlass:

Ihre Freunde und die ominöse Onlinebekanntschaft Ironman ...

5.0 von 5 Sternen Ich bin Kirstin Wrage-Fan.., 21. April 2014, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Bin aus Zufall auf "Zimtzicke" gestoßen. Mittlerweile habe ich ALLE Bücher von Kirstin Wrage gelesen und finde sie sehr gut.
Sie sind witzig.. Die Charaktere sind liebenswert beschrieben.. Man findet sich im Geschehen der Geschichte gefangen und lebt und fiebert "quasi" live mit.. Die Dialekt-Dialoge sind göttlich und vielseitig (hatte nur bei Mamamia so meine Probleme..*grins* .. .."da tust dich fürchten...")
Mehr, mehr, mehr!!! Ich bin Kirstin Wrage-Fan und warte auf Buch 8...

5.0 von 5 Sternen mehr davon!, 14. Januar 2014, von QuaSie
Hast du einen Roman gelesen, möchtest du alle haben.
Viel lieber wäre mir eine einfache "Sternvergabe" und gut ist, aber hier muss man ja schreiben.
Und besser als mit meinem ersten Satz kann ich es gar nicht ausdrücken.
Ich hoffe doch sehr, dass es bald wieder etwas Neues zu lesen gibt!

2.0 von 5 Sternen Oje, 15. November 2013, von D. Marquardt
Zuerst einmal, ich habe alle Bücher von ihr gelesen und fand auch alle toll. Aber bei diesem war ich irgendwann einfach nur genervt.
Ich kam mir vor wie im Kindergarten. Keine witzigen oder netten Dialoge. Warum die beiden überhaupt verliebt waren ist mir schleierhaft. Kein nettes Wort nur Gezicke von beiden Seiten, nee, ging gar nicht. Mir hat es absolut nicht gefallen. Außerdem ähneln sich die Geschichten sehr. Wenn dieses das 1. Buch von ihr ist das man liest ist es vielleicht noch ganz ok aber wenn man die anderen kennt dann würde ich dieses Buch nicht empfehlen.

5.0 von 5 Sternen Quirlig und sooo gut!, 13. Oktober 2013, von Knusperbär
Kirstin Wrage hat es für mich wieder geschafft, mir wundervolle Leseminuten zu schenken (so schnell ging es nun doch nicht, es war nur so gefühlt- tolll schnell, grandios-) . Wie kann die Autorin so rasant und lebendig schreiben? Ich war mittendrin im Geschehen, habe mit gefühlt, gelitten, gebibbert und mich natürlich auch sehr gefreut! Wer spritzige,leichte und doch mit nachdenklichen Tönen gespickte Lektüre sich wünscht und auch mag, kann sich hier gespannt zurücklegen und geniessen-GRIENS-viel Spass beim Lesen und ein grosses Dankeschön an die Autorin, für diese tollen Bücher, die sie schreibt.

5.0 von 5 Sternen Wie erwartet, 18. September 2013, von Hesseka
Super tolles kurzweiliges Lesevergnügen.Ich finde es schön immer wieder Personen aus ihren anderen Romanen wiederzutreffen. Glückskl ist ein Glücksgriff für junge und Jung gebliebene Leser die gerne Lachen,leiden,mitfühlen..
Leider hab ich nun alle Bücher meiner ,inzwischen Lieblingsautorin gelesen und hoffe auf Neues

5.0 von 5 Sternen ...seit langem das Beste, 17. September 2013, von Stella (TOP 1000 REZENSENT)  
Ach, das war seit langer Zeit das beste Buch. Ich habe Tränen gelacht, einfach köstlich diese Tina. Schon "Dornreschen" hat mir super gefallen, aber das hier toppt alles. Der Schreibstil ist so natürlich und voller trockenem Humor und dann dieser Schlagabtausch in der Clique...
Tina trauert, nach 10 Jahren, noch immer ihrem irischen Colin hinterher, der eine Nacht vor der Hochzeit beim Jungesellenabschied tödlich verunglückte. Sein Lachen und sein Draufgängertum hängen in ihr nach und sie kann einfach nicht loslassen.
So lebt sie, als Singel, mittendrin in einer chaotischen Familie mit ihren junggebliebenen Eltern und ihren 4 Geschwistern. Obwohl Ibo ihr Glück wohl gefunden hat und mit ihrem Liebsten endlich in ihr eigenes Reicht zieht, wodurch auf dem riesigen Bauerhof eine Wohnung frei wird. Lennard, ihr Bruder, versucht Tina aufzufangen besonders an Colins Todestag und es ist rührend, wie einfühlsam er auf sie eingeht.
Mirco ist Tinas schwuler Freund, ihr Arbeitskollege und vor Mircos erzkatholischen Eltern auch der Scheinverlobte von Tina. Denn noch immer hat er ihnen nicht gebeichtet, dass er schwul ist. Er ist schon ein echtes Früchtchen und macht mit so mancher Aktion Tinas Leben nicht gerade leichter. Das sorgt immer wieder für Gerüchte und verheerende Missverständnisse.
Dann ist da Arne, ein Sunnyboy erster Güte und rettungslos vernarrt in Tina. Doch er ist verheiratet, wenn auch nicht glücklich. Tina und Arne verbindet viel, Freundschaft ohne Sex, auch wenn Arne gerne weiter gehen würde.
Das Sahnehäubchen ist aber Nikola, ehemals Nikolas, Tinas beste Freundin und früher engster Freund von Colin. Sie ist stolze Besitzerin eines Erotikshops und auch sonst so überhaupt nicht auf den Mund gefallen, ein echt heißer Feger mit "Silikontitten" und immer für eine Überraschung gut.
Ihre Stammkneipe ist der "Keller", hier steppt der Bär und es geht recht feucht fröhlich zu, wenn sie sich fast allabendlich zum Karaokesingen treffen. Es ist eine eingeschworene Clique und es macht richtig Laune ihnen dabei über die Schultern zu sehen.
Wenn da nur nicht Tinas neuer Chef wäre, dieser steife Schnösel Louis, der denkt er hätte die Weisheit mit dem Löffel gefressen und so eine unglaublich heiße Erscheinung ist. Jedenfalls macht das Tina so richtig wütend und sie entwickelt ganz schnell Haare auf den Zähnen. Lacht der Kerl sie etwa aus? Und dann zieht er auch noch vorübergehend in die leerstehende Wohnung ihrer Schwester, die gleich auf dem Flur neben ihrer liegt und nur ein Bad... Yeap, das wird lustig, heiß und die Fetzen fliegen. Es gibt gebrochene Herzen, Nasen und eine ganz große Lüge, die Tina die Augen öffnet und sie erwacht zu neuem Leben...
Geniale Story, das funkt, knistert und man rutscht von einem Lacher in den Nächsten. Absolut lesenswert für Spaßvögel, Romantiker und Liebhaber von Schmetterlingen im Bauch.


VOLLE LOTTE Ebook
aus dem Jahr 2007
 
Die besten Bücher schreibt immer noch das Leben.

Als Lotte an diesem Tag nach Hause kommt, ist ihr Mann weg, ihr Job und ihre Wohnung.

Doch wo Verlust ist, ist auch Gewinn.

In Lottes Fall sind das ein Findelhund, ein eigenes Haus, wundervolle Nachbarn, ein alter Freund, eine schwangere Tochter und Verfolgungswahn. Oder wie sonst ist zu erklären, dass der geheimnisvolle Jogger nicht nur in ihren Träumen, sondern auch beim Frisör, im Yogakurs und sogar in ihrem Urlaub auftaucht?

Plötzlich überschlagen sich in Lottes ehemals so langweiligem Leben die Ereignisse...


5.0 von 5 Sternen Was für ein Chaos!!, 25. Juni 2014, von Testkauf
Aber sehr liebenswehrt. Da möchte man doch glatt auch den Partner verlieren, wenn so viel Glück und Aufregung dann ins Haus einziehen..

5.0 von 5 Sternen 3, 2, 1 - ALLE Meins!!, 21. April 2014, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Bin aus Zufall auf "Zimtzicke" gestoßen. Mittlerweile habe ich ALLE Bücher von Kirstin Wrage gelesen und finde sie sehr gut.
Sie sind witzig.. Die Charaktere sind liebenswert beschrieben.. Man findet sich im Geschehen der Geschichte gefangen und lebt und fiebert "quasi" live mit.. Die Dialekt-Dialoge sind göttlich und vielseitig (hatte nur bei Mamamia so meine Probleme..*grins* .. .."da tust dich fürchten...")
Mehr, mehr, mehr!!! Ich bin Kirstin Wrage-Fan und warte auf Buch 8...

5.0 von 5 Sternen mehr davon!, 14. Januar 2014, von QuaSie
Hast du einen Roman gelesen, möchtest du alle haben.
Viel lieber wäre mir eine einfache "Sternvergabe" und gut ist, aber hier muss man ja schreiben.
Und besser als mit meinem ersten Satz kann ich es gar nicht ausdrücken.
Ich hoffe doch sehr, dass es bald wieder etwas Neues zu lesen gibt!

5.0 von 5 Sternen Spass garantiert, 13. Oktober 2013, von Knusperbär
Ich kann mich den positiven Rezensionen vollkommen anschliessen. Es war wieder wunderbar, ein Buch dieser Autorin zu lesen.
Temporeich, spritzig, leicht und locker und natürlich sehr gefühlvoll,lebendig. Wer diese Art der Romane mag, sollte unbedingt zugreifen lesen und geniessen. Es sind moderne Geschichten, die zum Lachen verführen und wirklich gute Laune verbreiten - wirklich etwas für junge bzw. junggebliebene Leser/innen. Herzlichen Dank und weiter so an Kirstin Wrage

5.0 von 5 Sternen Toll, 18. September 2013, von D. Marquardt
An den Schreibstil mußte ich mich erst gewöhnen aber dann fand ich gerade den toll. Natürlich ist es stellenweise etwas unrealistisch, so viel Glück auf einmal kann man kaum haben aber die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Klare Kaufempfehlung

5.0 von 5 Sternen Gewohnt lustig,sexy....super, 7. September 2013, von Hesseka
Auch dieses Buch dieser autorin ein Volltreffer . Hab das Buch h in einem rutsch durchgelesen,
Es war alles dabei was ich erwartet habe ...Humor..etwas Erotik...
Alles in Allem Großartig
Kirstin W... entwickelt sich zu meiner Lieblingsautorin

5.0 von 5 Sternen Toller Roman, 19. August 2013, von Marion Bauermeister
Das Buch hatte ich leider viel zu schnell durch, weil ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte!
Eine tolle Story, die nichts vermissen lässt.
Ich mag den Humor und den Witz der Autorin sehr und freue mich auf weitere Bücher von ihr!

1.0 von 5 Sternen Gute Bücher zu finden ist schwierig!, 17. August 2013, von Heidi Demel
Es scheint immer schwieriger zu werden, richtig gute Bücher zu finden. Dieses Buch hat mich leider auch nicht vom Gegenteil überzeugen können...

5.0 von 5 Sternen Schööön! :-), 22. Juli 2013, von H. Stein "Leandra S." (Bickenbach, Hessen)
Also, da wünscht frau sich (fast) auch, dass der Mann sie verlässt und sie auch noch den Job verliert - bei dem was da nach kommt.....
Wieder ein tolles Werk der Autorin! Ich liebe ihre Bücher - den Witz und die Romantik!!!
Weiter so!!!

5.0 von 5 Sternen Fesselndes Buch, 19. Juli 2013, von Alpinkatze
Spannende, mitreissende Story! Es fällt richtig schwer, während des Lesens der rasanten Geschichte das Buch zur Seite zu legen. Man fühlt sich, als ob man sich mittem im Geschehen befindet! Ein dickes Lob an die Autorin!



MAMA MIA Ebook
aus dem Jahr 2006

Eine witzige Geschichte rund um Liebe, Freundschaft und Verrat.

Träume werden manchmal wahr. Auch die schlechten. Und dann schickt dir das Schicksal einen Freund.
Mia muss am eigenen Leib schmerzlich feststellen, dass Blut nicht immer dicker als Wasser ist und vieles anders als es scheint. Doch wer fällt, lernt wieder aufzustehen und sein Leben neu anzupacken.
Das beginnt mit einem außergewöhnlichen Babysitter, geht über eine Veränderung im Job und hört beim Liebesleben der besten Freundin noch lange nicht auf.

Dann ist da noch Arne, der Mias Gefühlswelt in ungeahnte Höhen und Tiefen treibt.
Unbemerkt an ihrer Seite geht bereits der Mann fürs Leben…


3.0 von 5 Sternen Hab zu viel erwartet, 18. Juli 2014, von Liberty13
Zia, was soll ich sagen? Hirn fall vom Himmel! Wrage schreibt flüssig und die Idee finde ich sehr gut. Weniger schön finde ich die Botschaft, die, zumindest mir, vermittelt wurde: Mädchen: lass dich tätowieren und piercen. Lern eine Senseo Maschine zu bedienen und sauf die Männer unter den Tisch, dann klappt es auch mit dem Traummann. Ich habe das Buch, wegen der sehr positiven Rezensionen gekauft und mir deswegen sicher zu viel erwartet. Leider wurde dies nicht bestätigt.
Positiv ist dennoch zu sagen: der Schreibstil ist flüssig und die Idee, ist gut.

5.0 von 5 Sternen Gut geschrieben, 22. Mai 2014, von Birgit Mielke "birgitmielke" (oppershofen)
Lässt sich gut lesen. Es gute dran ist das ich es überall lesen kann ohne Bücher mitzunehmen. Ideal und spannend.

5.0 von 5 Sternen Ich bin Kirstin Wrage-Fan..., 21. April 201, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Bin aus Zufall auf "Zimtzicke" gestoßen. iMittlerweile habe ich ALLE Bücher von Kirstin Wrage gelesen und finde sie sehr gut.
Sie sind witzig.. Die Charaktere sind liebenswert beschrieben.. Man findet sich im Geschehen der Geschichte gefangen und lebt und fiebert "quasi" live mit.. Die Dialekt-Dialoge sind göttlich und vielseitig (hatte nur bei Mamamia so meine Probleme..*grins* .. .."da tust dich fürchten...")
Mehr, mehr, mehr!!! Ich bin Kirstin Wrage-Fan und warte auf Buch 8...

5.0 von 5 Sternen mehr davon!, 14. Januar 2014, von QuaSie
Hast du einen Roman gelesen, möchtest du alle haben.
Viel lieber wäre mir eine einfache "Sternvergabe" und gut ist, aber hier muss man ja schreiben.
Und besser als mit meinem ersten Satz kann ich es gar nicht ausdrücken.
Ich hoffe doch sehr, dass es bald wieder etwas Neues zu lesen gibt!

5.0 von 5 Sternen Ein Buch mit Höhen und Tiefen im Leben, 26. Oktober 2013, von Christiane
Mir hat es sehr gut gefallen, weil in diesem Buch alles vorkommt,wie im richtigen Leben auch. Liebe, Traurigkeit, Höhen und Tiefen.

4.0 von 5 Sternen Wieder gut, 18. September 2013, von D. Marquardt
aber wenn man schon ein Buch der Autorin kennt, dann ähnelt sich das schon sehr und man weiß im Grunde schon was passieren wird.
Immer wird ein Hund gefunden, plötzlich toller Job, natürlich auch die tollsten Freunde aber es war trotzdem schön in diese unkomplizierte Welt abzutauchen.

5.0 von 5 Sternen Mama mia, 23. August 2013, von Hesseka
Habe noch nie so ein super Buch gelesen,alles dabei was man braucht.....zeitweise habe ich Tränen gelacht.Ich habe alle drei Bücher gelesen und hoffe noch viel mehr von dieser Autorin zu lesen

5.0 von 5 Sternen Humorvolle Geschichte mit Herz!, 22. Juni 2013, von H. Stein "Leandra S." (Bickenbach, Hessen)
Es ist mir selten passiert, dass ich gleich zu Anfang schon so herzlich gelacht habe! Die Autorin vereint einen wunderbaren Witz mit irreführenden Wendungen und viel Sexappeal und trifft somit genau meinen Geschmack! Einige Male glaubt man auf dem richtigen Weg zu sein, bzw. zu "wissen" wer denn nun Mr. Right ist, und dann kommt es doch wieder ganz anders...
Erfrischender Humor gepaart mit dem richtigen Schuss Romantik. Danke dafür! :-)

 
 
DORNRESCHEN Ebook
aus dem Jahr 2005
 
Eine witzige Geschichte rund um Liebe, Laster und Befindlichkeiten.

Tess Dorn hat einen wundervollen Sohn, dessen Vater sie nicht kennt, und nächtlich wiederkehrende Träume von einem Henker.

Nach sechs Jahren zieht Tess von der anonymen Großstadt in ihre alte Heimat aufs Land zurück. Hier sorgt nicht nur der blutjunge Paul für Turbulenzen in ihrem Leben. Zu allem Überfluss muss sie sich auch mit einem äußerst unsympathischen Chef herumschlagen. Ganz zu schweigen vom dem Gefühlschaos, das ihr Schwager in ihr hervorruft und das es täglich zu ordnen gilt.

Wie gut, dass Tess sich da auf ihren besten Freund, den homosexuellen Alf, verlassen kann.
Denn das Leben ist oft ganz anders als es scheint ...



5.0 von 5 Sternen Hoch lebe Tess und ihre Männer!, 21. Juli 2014, von Liberty13
Tess zieht mit ihrem Sohn zurück in ihre alte Heimat. Dort warten nicht nur ihr bester
Freund und Mitbewohner, sondern auch ihre liebenswerte Schwester Sarah, der sehr
anziehende Schwager Leon, alte Freundinnen, nörgelnde Mutter, herzensguter Vater
sondern auch neue Kollegen, ein sexy Fußballtrainer und vor allem ihr neuer Chef, bei dem
sie kein Fettnäpfchen ausläßt.
Das Buch ist witzig und sehr flüssig geschrieben. Ich konnte das Buch nicht auf die Seite legen,
denn ich konnte es kaum erwarten, wie es weitergeht und in welche Fettnäpfchen Tess wieder
tritt.
Kann es nur weiterempfehlen! Ein wirklich charmantes Buch!

5.0 von 5 Sternen 3, 2, 1... Alle Meins!, 21. April 2014, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Bin aus Zufall auf "Zimtzicke" gestoßen. Mittlerweile habe ich ALLE Bücher von Kirstin Wrage gelesen und finde sie sehr gut.
Sie sind witzig.. Die Charaktere sind liebenswert beschrieben.. Man findet sich im Geschehen der Geschichte gefangen und lebt und fiebert "quasi" live mit.. Die Dialekt-Dialoge sind göttlich und vielseitig (hatte nur bei Mamamia so meine Probleme..*grins* .. .."da tust dich fürchten...")
Mehr, mehr, mehr!!! Ich bin Kirstin Wrage-Fan und warte auf Buch 8...

5.0 von 5 Sternen super!, 16. April 2014, von Amazon Customer "Simone"
Ich habe noch nie ein Buch beurteilt, aber die Geschichten von Kristin Wrage gefallen mir sehr gut!
Das schönste an ihnen ist, dass die Protagonistinnen schon Mitte bis Ende 30 sind und nicht gerade erst
die Schule hinter sich haben. Ansonsten bestechen die fröhliche Erzählweise und der Schuss Romantik.
Endlich mal Geschichten die auch für nicht mehr ganz so blutjunge Leserinnen interessant sind.
Ich hoffe, das noch viele herrliche Bücher folgen werden!

5.0 von 5 Sternen mehr davon!, 14. Januar 2014, von QuaSie
Hast du einen Roman gelesen, möchtest du alle haben.
Viel lieber wäre mir eine einfache "Sternvergabe" und gut ist, aber hier muss man ja schreiben.
Und besser als mit meinem ersten Satz kann ich es gar nicht ausdrücken.
Ich hoffe doch sehr, dass es bald wieder etwas Neues zu lesen gibt!

4.0 von 5 Sternen Vorhersehbar aber trotzdem gut, 18. September 2013, von D. Marquardt
Der Schreibstil ist schön locker und humorvoll, das gefällt mir sehr gut.
Wenn man schon andere Bücher gelesen hat, dann wiederholt sich leider einiges was etwas schade ist. Auch wußte ich schon relativ schnell wie die Geschichte ausgeht bzw. habe ich mir das gedacht. Trotzdem ist es ein Lesevergnügen und macht Spaß. Klare Weiterempfehlung.

5.0 von 5 Sternen heiße Schmunzellektüre, 11. September 2013, von Stella (TOP 1000 REZENSENT)  
Das war doch mal richtig kesse Schmunzellektüre. Dankeschön, habe ich mal wieder gebraucht. Die frechen Sprüche von Tess, Marius und Leon waren äußerst erfrischend, aber das Allerbeste war Alf, da habe ich mein Weinglas vor Lachen ausgeprustet.
Tess zieht zu ihrem schwulen Freund Alf in ihren alten Heimatort, um ihre stark angegriffenen Finanzen zu schonen, denn sie zieht ihren Sohn Luca alleine groß. Der ist das Andenken an eine bekiffte Faschingsnacht mit dem "Henker". Tess ist kess und ziemlich biestig, wenn sie will. Das bekommt ihr "Auffahropfer" beim Umzug auch gleich mal an Hand einer blutigen Nase zu spüren.
Der arrogante Schnösel riecht auch noch ihre Bierfahne, wenn das mal gut geht. Doch der Albtraum nimmt kein Ende, denn ihr neuer Chef entpuppt sich als der arrogante Schnösel Marius Allwisser (mit der blutigen Nase).
Es beginnt ein Kleinkrieg im Büro und auf dem Fußballplatz, denn Beide kriegen sich ständig in die Haare. Dann ist da auch noch Paul, dieser smarte junge Fußballtrainer und Tess hatte schließlich seit dem Henker keinen Sex mehr, 7 lange Jahre, oh, oh...
Doch das Sahnehäubchen ist Alf, ich musste dabei irgendwie an Dirk Bach denken (tolle Kopfkinovorlagen im Buch übrigens). Der haut da so ein Paar trockene Brocken raus und seiner allerbesten Freundin Tess an den Kopf, einfach herrlich.
Natürlich darf ich auch nicht vergessen Leon zu erwähnen, den heißen Mann ihrer Schwester Sarah, mit dem sich Tess nur all zu gut versteht (Sauneszene, um sich sicher zu sein...).
Ich vergebe 5 Sterne für einen rasanten, megalustigen und heißen Krieg der Geschlechter. Und der Henker ist sooo ... geheimnisvoll wollte ich doch nur sagen, ja. Lesen, lachen und genießen kann ich da nur sagen. Werde mich gleich nach Nachschub von der Autorin umschauen. Dankeschön!

5.0 von 5 Sternen Super, 1. September 2013, von Hesseka
Eines der besten Bücher die ich in letzter Zeit gelesen habe. Hoffe das ich von dieser Autorin noch vieles in zu lesen bekomme
Vielen Dank für Apollo viel Lesevergnügen

4.0 von 5 Sternen An einem Tag durchgelesen und begeistert, 24. August 2013, von Amazon Customer
Hallo,
als fleißiger Follower des Blogges und des Instagrames-Accounts der Autorin wollte ich mal gucken, wie sie so schreibt und war positiv überrascht. Ich musste von Anfang an lachen und fand die Geschichte wie aus dem Leben gegriffen.
Weshalb ich aber keine 5 Sterne verteilen kann ist einfach, dass ich als Leserate und von der Autorin angefixte neuer Hörbuch-Fan spätestens ab der Hälfte des Buches das Beziehungsverhältnis kannte und bei dem Ebook irgendwie keine Unterteilungen in Kapitel vorgenommen wurde, so dass mitten auf der Seite ein anderer Handlungsstrang begann und ich umdenken musste, aber daran konnte man sich zum Ende hin gewöhnen.
Auch wenn ich mir über die Beziehungsverhältnisse schnell im klaren war wurde die Geschichte romantisch und lustig aufgelöst. Und da ich das Ende nicht abwarten konnte musste ich halt den Tag durchlesen, was sich definitiv gelohnt hat. Wer also schon immer einmal wissen wollte, wieso Drogen und Alkohol keine Lösung sind und das ganze lustig und gleichzeitig romantisch verpackt erleben will sollte das Buch lesen.
Viel Spaß an alle Leser

5.0 von 5 Sternen Ich liebe es!!!, 22. Juni 2013, von H. Stein "Leandra S." (Bickenbach, Hessen)
Lustig, spannend, erotisch - einfach wunderschön! Irrungen und Wirrungen mit dem richtigen Schuss Erotik!!!
Vor allem die Begegnungen mit dem Henker - heiß... Bitte mehr davon!!! :-)


 
 
ZIMTZICKE Ebook
aus dem Jahr 2004
 
Mit Anfang dreißig hat es Jo noch immer nicht geschafft, auch nur eine einzige feste Beziehung einzugehen. Einer Affäre mit einem verheirateten, älteren Mann folgt die nächste. Wie eine verbale Dampfwalze geht sie durchs Leben - ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer. Ein heftiger Streit mit Hannes, ihrem letzten Liebhaber, und den darauffolgenden schweren Vorwürfen seiner Tochter Diana wecken in Jo Selbstzweifel. Die Erinnerung daran, dass ihre Mutter den geliebten Vater in den Selbstmord getrieben hat, woraufhin Jo ausgerissen ist und ihren zehn Jahre jüngeren Bruder Gil alleine großgezogen hat, lastet schwer auf ihr. Gil lebt inzwischen mit Jos bester Freundin Bring und deren Tochter Yuma in der angrenzenden Wohnung. Auch Omi Brenner, eine Nachbarin und wichtige Kritikerin ihrer Manuskripte, hat Jos Herz erobert. Als diese stirbt, bemüht sie sich um deren Wohnung. Mit Entsetzen erfährt sie, dass diese bereits verkauft ist. Ihr neuer Nachbar entpuppt sich als wahrer Frauenheld. Zu allem Überfluss muss sie sich noch den hartnäckigen Annäherungen einer Clique aus dem neuen Fitnessclub erwehren. Jo und der neue Nachbar streiten sich ausdauernd mittels Klopfzeichen oder kleinen Zetteln, die sie sich gegenseitig unter der Tür durchschieben. Als Autorin für Kinderkriminalromane bisher nur mäßig erfolgreich gönnt Jo sich ein paar Tage Urlaub in den Bergen, nachdem sie eine öffentliche Auseinandersetzung mit Hannes' gehörnter Ehefrau hatte. Doch dort trifft sie erneut auf die junge Gruppe aus dem Fitnessclub. Widerstrebend nimmt sie an deren Party teil, auf der sie den Chef des Clubs, Nick, näher kennen lernt und zum ersten Mal in ihrem Leben so etwas wie tiefe Gefühle für einen zu entwickeln scheint. Nick und Jo lieben und streiten sich, bis letztlich eine Wette abschließen: Jo muss es schaffen, drei Tage mit Nick beziehungsähnlich unter einem Dach zu leben. Alles läuft gut, selbst wenn Jo ein reichlich ungeschicktes Verhalten an den Tag legt. Als es beim Straßenfest zu einem verheerenden Zwischenfall kommt, trinkt Jo weit über den Durst. Dies führt zu einer Überreaktion. Jo verliert die Wette. Nicks Nachsichtigkeit findet ein Ende, als er Hannes bei Jo antrifft. Letztlich muss Nick zu drastischen Mitteln greifen...
 
 
2.0 von 5 Sternen naja, 16. Oktober 2014, von Uta
sehr einfach gestricktes Buch mit vielen Schreibfehlern. Kann ich nicht gut empfehlen - aber wer es gerne sehr seicht leicht mag.....

5.0 von 5 Sternen Echte Zicke trifft auf geilen Typen!, 25. Mai 2014, von Melony (Deutschland)
Ich musste schon an ganz schön vielen stellen schmunzeln und versuchen nicht laut los zu lachen. es ist so toll geschrieben und die neckereien die die beiden sich immer wieder antun. ich werd jetzt nichts weiter über die story erzählen, da gibt es andere ;) aber auf jedenfall ein muss.
Das lesen macht einfach spass.

5.0 von 5 Sternen super!!!!!, 15. Mai 2014, von Irene
Klasse Geschichte. Einfach tolles Buch. Hab mich sehr gefreut es zu lesen, bzw zuvetschlingen!!!!!!:-) hab keine einzige Minute bereut es zulesen!!!!

5.0 von 5 Sternen Herrlich!!!!!!!!!!!!!!!!!, 4. Mai 2014, von Heike C
Wunderbar freche und spritzige Dialoge verpackt in einer tollen Lovestory. Man muss echt viel lachen und schmunzeln. Fühlt aber auch mit Jo und ihren Dämonen mit und bewundert in großem Maß Nick's Geduld und Ausdauer. Der arme Kerl hat mir stellenweise schon echt leid getan. Trotz ihrer burschikosen Art bleibt Jo jedoch immer Liebenswert.
Allerdings sollte das Buch nochmal überarbeitet werden da es wirklich viele Fehler gibt (fehlende Wörter, zu viele Wörter, Rechtschreibung) dies beeinflusst den Lesefluss doch erheblich und zwar leider negativ!!!!!!!!!!!!!!!!

5.0 von 5 Sternen Mein "Erstes" von Kirstin Wrange..., 21. April 2014, von Sabine Schott "Mamaliestvor" (München, Bayern)
Inhaltlich will ich nicht vorweggreifen und auch nicht aus dem Nähkästchen plaudern.. *grins*.
Leider war das "letzte" Buch von Kirstin Wrange mein "erstes", doch keinesfalls mein Letztes!
Der Schreibstil ist flüssig, leicht zu lesen und unheimlich witzig! Man MUSS es zu "Ende" bringen. Schon auf den ersten Seiten wurde ich irritiert von meinen Männern angesehen, nachdem ich mal wieder beim lesen laut auflachen oder prusten musste.. Weiter so! Die Dialekte und Wortspiele sind göttlich! (..reden wir nicht von den Marotten!.))
Fazit: Weiter so! Absolut empfehlenswerte Geschichte.. aus dem Leben gegriffen, etwas übertrieben aber absolut witzig und liebenswert beschrieben. Danke für die schöne Lesezeit!

5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam!, 19. April 2014, von M. Otte-Unger "Musikfan" (Detmold)
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt bei Kirstin Wrages Buch. Ein flotter Schreibstil, oft sehr lustig, aber auch mit Tiefgang bei den beschriebenen Themen über Umgang mit Verlust und Trauer. Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der gute Unterhaltung ohne Seichtheit sucht.

5.0 von 5 Sternen endlich...., 6. April 2014, von QuaSie
wieder etwas Neues.
Bitte möglichst bald mehr davon, ich kann es kaum erwarten!
Es ist die übliche Mischung aus Humor, die besten Freunde der Welt und Kriegen-Sie-sich-oder-nicht.
Weiter so.

4.0 von 5 Sternen Super schöne Story, leicht geschrieben..., 5. April 2014, von Xanthra
Ich rate dringend der Autorin und ggf. ihren Lektor dazu, das Buch nochmal zu lesen und die Rechtschreibfehler, sowie fehlende Wörter in manche Sätzen zu ergänzen und zu überarbeiten. Trotzdem hat mich das Buch gefesselt und es war super leicht zu lesen. Die Story und die Figuren sind interessant geschrieben, so das ich das Buch in nicht mal 24 Stunden schon ausgelesen hatte.
Ich werde definitiv die Autorin weiter verfolgen und mir das ein oder andere Buch von ihr noch gönnen.

4.0 von 5 Sternen Super!, 19. März 2014, von bösi4
Das Buch ist echt super, die Schreibweise finde ich auch ganz klasse wenn da nicht die vielen Schreibfehler wären. Und deshalb auch nur vier von fünf Sterne.

5.0 von 5 Sternen Jo gegen den Rest der Welt, 14. März 2014, von Stella (TOP 1000 REZENSENT)  
Beziehungsresistente Zicke trifft auf "liebenswerten" Frauenheld - das klingt doch vielversprechend und dann noch von Kristin Wrage. Da kann ja gar nichts schiefgehen.
Und so war es auch. Eine witzige, turbulente und wie immer frech-sexy geschriebene Story voller haarsträubendem Nachbarschaftskrieg, amüsantem Zickenalarm und herzergreifendem Kampf gegen "Altlasten". Mit dem Charakter Jo musste ich zwar erst warm werden, denn ihre Lebensphilosophie ist gewöhnungsbedürftig, doch mit jeder Seite schlich sich die kesse Zicke mehr in mein Leserherz.
Männer umschwirren Jo wie die Motten und sie genießt ihre lockeren Affären. Sobald es ernst wird, nimmt sie aber ihre Beine in die Hand. Wer nicht sicher verheiratet ist, fällt schon mal aus ihrem Beuteschema.
Ihre schockierenden Kindheitserinnerungen an ihre zu Wutausbrüchen neigende Mutter und das traurige Schicksal ihres Vaters, entladen sich in emotionalen Situationen wie ein Gewitter in ihrem Gehirn und führen zu verletzenden Kurzschlussreaktionen. Nicht umsonst ist sie als fiese Zicke verschrien ...
Ich hatte natürlich reichlich Lachmomente, besonders mit dem "Trio Infernale" und dem imposantem Desaster mit ihrem unbekanntem Nachbarn (puh, die Nummer mit dem Autolack war ... selten). Die Autorin hat einfach einen umwerfend frisch charmanten Schreibstil. Ich liebe alle ihre Bücher. Sie sind so voller trockenem Humor und Leben, herrlich.
Mit Anfang dreißig hat es Jo gekonnt vermieden auch nur eine einzige feste Beziehung einzugehen. Hannes ist ihr aktuelles Opfer und der Vater ihrer "Freundin" Diana. Heikle Angelegenheit, die zu handfesten Konflikten führt. Doch Jo ist gefühlsresistent und schiebt sich wie eine verbale Dampfwalze durchs Leben. Nur Oma Brenner erweicht ihr Herz und den Panzer der sie umgibt.
Die Erinnerung an ihre Kindheit und die Flucht mit ihrem kleinen Bruder Gil im Arm wiegen schwer. Jo hat früh gelernt hart zu sein. Sie hat viel durchgemacht und ihren zehn Jahre jüngeren Bruder Gil fast alleine großgezogen.
Der süße Gil lebt inzwischen mit Jos bester Freundin Bring und deren Tochter Yuma in der angrenzenden Wohnung. Genau wie Oma Brenner, eine scherhörige Dame und wichtige Kritikerin ihrer Buchmanuskripte. Als diese stirbt, ist Jo untröstlich. Mit Entsetzen erfährt sie, dass ein neuer Nachbar, kaum das Oma Brenner unter der Erde ist, ihre Wohnung gekauft hat. Obendrein entpuppt er sich als unersättlicher Frauenheld und Parkplatzdieb.
Tja, dann sind da noch Marcus, Murat und Timm aus dem Fitnessclub, aufgeblasene Möchtegerne. Der Muckibudenchef scheint auch einem heiklen Hobby zu frönen, jedenfalls legt er so einige auf die Matte.
Jo muss ihren Kinderkrimi fertig stellen und der nervige Nachbar stört mit Quietschgeräuschen des Nachts. Sie streiten sich ausdauernd mittels Klopfzeichen oder kleinen Zetteln, die sie sich gegenseitig unter der Tür durchschieben. Als Autorin hat sie einen Abgabetermin einzuhalten...
Ach, ja und da ist noch Nick, der ihr Herz ganz gegen ihren Willen höher schlagen lässt und der sie scheinbar ignoriert. So ein arroganter Kerl, aber verdammt sexy. Oh, oh. Das riecht nach Ärger - oder nach heißem leidenschaftlichem Sex?
Eine wunderbare Liebesgeschichte in der Familie und Freunde eine tragende Rolle spielen. Die kleine Yuma war auch zuckersüß. Die Autorin schafft es mal wieder, dass man sich mitten drin in der Clique fühlt. Alles Leute mit Ecken und Kanten und doch loyal. Siggi war auch so ein Sahnehäubchen in der Geschichte.
Ich vergebe eifrig 5 Sterne und warte auf das nächste tolle Buch der Autorin.

 

amazon Rezensionen Stand 16.10.2014

SelbermacherFreitag #36 [für dich gedacht, von mir gemacht]

Moin Moin, meine Liebsten ♥

Yeah! Ich bin auf der Zielgerade! Mein zehnter Roman ist beim finalen Kapitel angelangt. Nicht mehr lang… Ich freue mich schon auf die Veröffentlichung – auch, weil ich dann wieder mehr Onlinezeit habe.

Kramtasche Bea (1) #1614

{Kramtasche Bea | Krümelmonsterunikat #1416}

Kramtasche Bea (2) #1614

Heute zeige ich euch mein aktuellstes Kramtäschchen. Es wohnt bereits im Shop.

Kramtasche Bea (3) #1614

Stoff Free Spirits True Colors Pop Blossom und Chevron by Heather Bailey
Minibommelborte ebenfalls aus meinem ♥ Tasika-Shop
Betüddelung aus meinem Fundus
Reißverschluss aus meinem Fundus

Kramtasche Bea (4) #1614

Macht’s euch fein :*

SignaturAvatarKirstin

Für alle, die zum ersten Mal hier sind:
 
Der SelbermacherFreitag ist von dir für andere. Jeden Freitag zeige ich hier etwas, das ich zwar selbst, aber nicht für mich gemacht habe. Es kann gehäkelt oder gestrickt sein, genäht oder gestickt, gebastelt, gebacken, gemalt…  Wer Lust hat, darf sich gerne mit dem, das er für jemand anderen selbst gemacht hat, verlinken. Das ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Ich hoffe, dass durch rege Beteiligung eine bunte und kreative Sammlung entsteht. Wir entdecken neue Blogs und werden immer neu inspiriert.
 
Die Spielregeln sind einfach:
 
Ihr habt euer gezeigtes Werk selbst [sprich: eigenhändig] gemacht. Hilfsmittel sind natürlich erlaubt. Auch, dass beispielsweise der Gatte das Regal gezimmert hat, welches ihr anschließend einzigartig bemalt oder sonst auf irgendeine Weise gepimpt habt…
*
Euer gezeigtes Werk ist nicht zum eigenen Gebrauch, sondern fürs Kind, den Partner, die Schwiegermutter, beste Freundin, Hund, Katze, Maus… Sprich: ihr verschenkt, versteigert, verlost oder verkauft es. Hauptsache, ihr behaltet es nicht für euch selbst. Dafür gibt es nämlich dann Frau Muddis
RUMS. Werbung für euren Shop darf natürlich auch gemacht werden.
*
Gebt immer den Link an, der direkt zum Post führt, nicht nur zu eurem Blog.
*
Begegnet jedem Werk und jeder Selbermacherin mit Respekt. Wer etwas nicht leiden mag, formuliere dies bitte freundlich oder klickt weg. Niemand ist verpflichtet, hier zu schauen. Doch wer hier schaut und mitmacht, soll Spaß dabei haben.
*
Nachmachen erlaubt. Unsere Sammlung soll Inspiration sein. Ganz gleich, ob mit oder ohne Anleitung: Wer aufgrund eines hier teilnehmend Beitrags etwas nachmacht, möchte bitte nicht vergessen, seine Inspirationsquelle zu nennen und wenn möglich zu verlinken. Die Selbermacherin wird sich sicher darüber freuen. Außerdem verdeutlicht ihr damit euren Respekt vor den Ideen anderer.  Tipp: Stellt sicher, dass niemand anderer ein Copyright an der Idee oder dem Design hat!

Ihr seid herzlich eingeladen, beim Selbermacherfreitag mitzumachen :)

Mitternachtsfund #282

Wer sich an andere hält, dem wankt die Welt.
Wer in sich selbst ruht, steht gut.

[Paul Heyse]

Donnerstag, 16. Oktober 2014

BlingBling fürs Kleinzeugs | Pimp my Schlamperle

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Ich melde mich nur ganz kurz aus dem Off.

BlingBlingTasche (04) #machschöner

Mit einem Schlamperle für Eyeliner, Wimperntusche, Lidschatten, Puder, Rouge und Co.

BlingBlingTasche (02) #machschöner

Gepimpt mit Swarovski Elementen für Textilien. Geht ratzfatz mit dem crystal PEN.

Das Gewinnspiel fürs Starter Set läuft übrigens noch bis Sonntag. Ich denke aber, die Regeln sollten definitiv ein wenig gelockert werden! Wer also nichts zum Verlinken hat, wandert auch gerne per Kommentar in den Lostopf. Die Verlinkungen zählen allerdings doppelt. So ist’s fair, oder?

BlingBlingTasche (03) #machschöner
Stoff: This & That 14286 Ann Kelle for Robert Kaufmann

BlingBlingTasche (01) #machschöner

Das zeig’ ich jetzt auch mal Frau Muddi – bei ihr RUMSt es heute nämlich wieder.

Habt's fein :*

SignaturAvatarKirstin

Mitternachtsfund #281

Seine Freude in der Freude des anderen finden können,
das ist das Geheimnis des Glücks.

[Georges Bernanos]

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Die Känguru-Chroniken: Live und ungekürzt von Marc-Uwe Kling

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill?
 
Für "Die Känguru-Chroniken" erhielt Marc-Uwe Kling den Deutschen Hörbuchpreis 2013.
 
©2009 Ullstein Buchverlage GmbH (P)2012 Hörbuch Hamburg HHV GmbH

 
Die Känguru-Chroniken
 
Autor: Marc-Uwe Kling
Sprecher: Marc-Uwe Kling
Spieldauer: 4 Std. 53 Min. (ungekürzt)
Serie: Das Känguru, Teil 1
Veröffentlicht: 18.07.2012
Anbieter: HörbucHHamburg HHV GmbH
Kategorie: Comedy & Humor, Humoristische Romane

Zugegeben, von selbst wäre ich sicher nicht auf dieses Hörbuch gekommen. Und zu Beginn wirkt die Geschichte auch ziemlich merkwürdig: Der neue Nachbar ist ein kommunistisches Känguru, das leidenschaftlich gerne Nirvana hört, beim Vietkong war, süchtig nach Schnapspralinen ist und Aschenbecher klaut. Zudem trägt er in seinem Beutel immer rote Boxhandschuhe mit sich, die gerne und oft zum Einsatz kommen, wenn dem Känguru verbale Argumente nicht durchschlagend genug sind. Das Hörbuch war ein Downloadgeschenk einer lieben Freundin, begleitet mit den Worten: „Du wirst es lieben!“ Sie behielt Recht.
 
Das Beuteltier steht also eines Tages vor der Tür des stoischen Kleinkünstlers (mag er gar nicht gerne hören) Marc-Uwe mit Hang zu plötzlich cholerischen Anfällen und möchte Zucker für seinen Eierkuchen borgen. Hier startet der rote Faden, der sich durch das ganze Buch zieht. Marc-Uwe Kling – und nicht zuletzt das Känguru – nehmen  mit Wortwitz Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf extrem hohen sprachlich Niveau auf die Schippe.
 
Unübertroffen, da vom Autor selbst vorgetragen. Augen schließen und zuhören, sag‘ ich da nur. Festhalten nicht vergessen, da man von einen oder anderen Lachkrampf geschüttelt wird. Was der Autor uns mit den Chroniken sagen möchte? Hm. Ich denke, das Känguru will nur Denkanstöße geben. Aber wer weiß…
 
Bewertung 8

Mitternachtsfund #280

Zuhören ist eine leise, aber elementare Äußerung
guten Benehmens.

[Thaddäus Troll]

Dienstag, 14. Oktober 2014

BlickDienstag #55

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Ida mit dem crystal PEN bei #machschöner #blingblingkrümelmonsterag. Weil sie ein Mädchen ist.

BlickDienstag#55 (1) mit crystalPEN #machschöner

Wir sammeln hier die ganze Woche Bilder mit dem Blick von oben nach unten.
Genau so und nicht anders ;)

Und du so?

Teilnahmebedingungen gibt es keine. Ich freue mich über alle, die hier ihren Blick verlinken. Ich bitte nur darum, dass es ausschließlich Fotos sind, für die ihr die Urheberrechte besitzt. Es wird kein Standard vorgegeben, Hauptsache von oben nach unten. Ob mit oder ohne Füße, ob sitzend, stehend, vor, hinter oder neben irgendetwas oder irgendwem… ganz egal.
Es muss auch nicht zwangsläufig der Dienstag sein, an dem ihr euren Blick im Blog postet, ihr könnt euch gerne die ganze Woche über hier eintragen – schauen, wer neu dazu gekommen ist und gegenseitig besuchen.
So lernen wir viele neue BloggerInnen kennen.

Weil’s gerade so passt – und ich schon ein bisschen traurig wegen der fast nicht vorhandenen Resonanz auf das BlingBling #machschöner Gewinnspiels bin – hier noch mal der Hinweis.

Ganz ehrlich? Ich finde es auch komisch, dass zur Teilnahme eine Kristallkreation gepostet werden soll, obwohl die potentiellen TeilnehmerInnen und Gewinnwilligen noch gar keinen crystal PEN haben. Aber vielleicht findet sich ja der eine oder andere Post, in dem mal irgendetwas glitzerfunkelndes verarbeitet wurde. Ich denke, das sollte doch auch durchgehen, oder?

Ich hoffe auf noch ein paar mehr Teilnehmerinnen am Gewinnspiel, damit ich die sieben zur Verfügung stehenden Starter Sets des crystal PENs auch alle verlosen kann *ganz.lieb.guck*

BlickDienstag#55 (2) mit crystalPEN #machschöner

So. Und nachdem ich euch jetzt zugewerbepostet habe *muahaha*,
seid ihr dran – mit eurem Blick von oben nach unten. Ich freu’ mich drauf :)

SignaturAvatarKirstin

Mitternachtsfund #279

Das Glück strebt nicht nach Zufriedenheit,
denn es ist eine irdische Erwartung,
und seine Wünsche stehen im Einklang mit seinen Zielen;
die Zufriedenheit jedoch ist eine tiefe Empfindung.

[Khalil Gibran]

Montag, 13. Oktober 2014

Mitternachtsfund #278

Die meisten Probleme lösen sich von selbst
- man darf sie nur nicht dabei stören.

[Mark W. Bonner]

Sonntag, 12. Oktober 2014

BlingBling mit dem crystal PEN | #machschöner [Gewinnspiel]

Moin, meine Lieben ♥

Es war jetzt ein paar Tage ziemlich ruhig im Blog – den Grund dafür habe ich euch ja schon genannt. Heute melde ich mich mal wieder aus dem Off und habe etwas ganz Besonderes für euch dabei.

Gewinnspiel (1) Crystal Pen #machschöner

Ich durfte den crystal PEN testen, einen Applikator für das einfache und präzise Verzieren von Karten, Papieren und Textilien. Swarovski Elements spricht ja bereits für außerordentlich schönes BlingBling ;)

Gewinnspiel (2) Crystal Pen #machschöner
Stoff: This & That 14286 Ann Kelle for Robert Kaufmann

Nach meiner umfangreichen Testphase sowohl auf Textilien als auch Papier kann ich nur sagen, dass der crystal PEN wirklich hält, was er verspricht. Neben Stoff habe ich auch mal eine Karte aufgepeppt.

Gewinnspiel (3) Crystal Pen #machschöner
Postkarte: www.depesche.com

In 41 Tagen geht’s noch mal eine Woche nach Wremen. Dafür habe ich Ida ein nordseetaugliches Outfit genäht, das selbstverständlich auch entsprechend verziert wurde. Mit Applikator geht das echt ratzfatz.

Gewinnspiel (4) Crystal Pen #machschöner

Und weil ich grad so in Schwung war, hab’ ich unserer ollen Krake auch noch was aufs Auge gedrückt, respektive seine Augen mit Swarovski ein bisschen veredelt. Dafür habe ich die für Papier ausgezeichneten Steine genommen. Da er ja nur als Deko beansprucht wird, halten die Steinchen natürlich prima.

Gewinnspiel (5) Crystal Pen #machschöner

Zur Erklärung: Man hat einen Pen und jeweils separate Swarovski Elemente für Papier und Textilien.

Gewinnspiel (6) Crystal Pen #machschöner

Ich darf nun sieben crystal PEN Starter-Sets unter euch verlosen!

Gewinnspiel (7) Crystal Pen #machschöner

Alles, was ihr dazu tun müsst, ist mir eure schönste Kristallkreation zu zeigen.

Sofern noch nicht geschehen, ladet eure Kreation in eurem Blog hoch und verlinkt den Post hier bei mir.

Fügt eurem Post unbedingt die Hashtags #machschöner und #blingblingkrümelmonsterag an.

Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 19. Oktober 2014, 19.00 Uhr.
Ausgelost wird gegen 20.00 Uhr und der/die Gewinner/in im Blog bekannt gegeben.
Bitte schaut dann selbst nach, ich werde niemanden anschreiben. Danke ♥

DAS kleinGEDRUCKTE:

Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Jeder kann nur einmal teilnehmen und ich behalte mir vor, doppelte Verlinkungen zu löschen. Der Gewinn wird per Onlinezufallsgenerator gezogen. Teilnehmen können nur natürliche Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Sollte sich der/die Gewinner/in nach Bekanntgabe nicht innerhalb einer Woche bei mir melden, wird der Preis erneut verlost.
DANKE für eure Kenntnisnahme.

Übrigens: Alle Posts unter dem Hashtag #machschöner werden auf der Landingpage www.crystal.kp-creative.de gesammelt und nehmen automatisch an deren Gewinnspiel mit vielen tollen Preisen teil.  Poste dafür dein Foto mit dem Hashtag #machschöner auch noch auf Instagram, twitter oder facebook.

Gewinnspiel (8) Crystal Pen #machschöner

Ich freue mich auf ganz viel BlingBling hier in der Verlinkung und drücke allen feste die Daumen ♥
SignaturAvatarKirstin