Freitag, 25. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 186 von 222

Das Kerlhuhn.

Im falschen Körper geboren.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

[lady diy] Selbermacherinnen am Freitag #24

Moin Moin, ihr Lieben ♥

NessiBelle (01) für die 3 vom Deich

Nur noch 1 Mal schlafen, dann geht's los an unsere geliebte Nordsee *freufreufreu*

Nach den letzten Wochen – mit dem Lieblingsmann im Krankenhaus und den Ausschleichwehwehchen vom Paroxetin – fühle ich mich schon ein bisschen bis ziemlich urlaubsreif. Es ist vielleicht nicht das Schlechteste, dass wir dieses Mal einen "ruhigeren" Urlaub verbringen werden, weil das Männlein immer noch seine Krücken braucht. Ich möchte im Moment echt einfach nur mal die Füße hochlegen können und mir den Nordseewind um die Nase blasen lassen. Im November darf ich ja wiederkommen und Kilometer laufen und fotografieren, was das die Nordsee her gibt :)

NessiBelle (02) für die 3 vom Deich

Heute ist Budenzauber, Wäschewaschen, Vierbeinerversorgen und was sich sonst noch alles auf der dringend to do vorm Urlaub-Liste befindet, angesagt. Und vor allem Kofferpacken. Nicht vergessen werden darf nämlich die NessiBelle nach einem Ebook von meinem lieblingsklawittrigen Orrselchen.

NessiBelle (03) für die 3 vom Deich

Stoffe "Ocean" Poppy Europe und Chevron von Tasika, Fotodruck Holzbohlen von hier.

NessiBelle (04) für die 3 vom Deich

Wir hoffen, die künftigen Besitzer des Utensilos freuen sich darüber *zwinker*

NessiBelle (05) für die 3 vom Deich

NessiBelle (06) für die 3 vom Deich

NessiBelle (07) für die 3 vom Deich 

Und jetzt seid ihr dran. Ich freue mich auf eure Machwerke!

LOGO Lady diy

Für alle, die zum ersten Mal hier sind:
 
Lady DIY ist von Selbermacherinnen für Selbermacherinnen. Jeden Freitag zeige ich hier etwas, das ich zwar selbst, aber nicht für mich gemacht habe. Es kann gehäkelt oder gestrickt sein, genäht oder gestickt, gebastelt, gebacken, gemalt…  Wer Lust hat, darf sich gerne mit dem, das er für jemand anderen selbst gemacht hat, verlinken. Das ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Ich hoffe, dass durch rege Beteiligung eine bunte und kreative Sammlung entsteht. Wir entdecken neue Blogs und werden immer neu inspiriert.
 
Bedingung ist:
 
Ihr habt euer gezeigtes Werk selbst [sprich: eigenhändig] gemacht. Hilfsmittel sind natürlich erlaubt. Auch, dass beispielsweise der Gatte das Regal gezimmert hat, welches ihr anschließend einzigartig bemalt oder sonst auf irgendeine Weise gepimpt habt…
*
Euer gezeigtes Werk ist nicht zum eigenen Gebrauch, sondern fürs Kind, den Partner, die Schwiegermutter, beste Freundin, Hund, Katze, Maus… Sprich: ihr verschenkt, versteigert, verlost oder verkauft es. Hauptsache, ihr behaltet es nicht für euch selbst. Dafür gibt es nämlich dann Frau Muddis RUMS. Werbung für euren Shop darf natürlich auch gemacht werden.
*
Gebt immer den Link an, der direkt zum Post führt, nicht nur zu eurem Blog.
*
Begegnet jedem Werk und jeder Selbermacherin mit Respekt. Wer etwas nicht leiden mag, formuliere dies bitte freundlich oder klickt weg. Niemand ist verpflichtet, hier zu schauen. Doch wer hier schaut und mitmacht, soll Spaß dabei haben.
*
Nachmachen erlaubt. Unsere Sammlung soll Inspiration sein. Ganz gleich, ob mit oder ohne Anleitung: Wer aufgrund eines hier teilnehmend Beitrags etwas nachmacht, möchte bitte nicht vergessen, seine Inspirationsquelle zu nennen und wenn möglich zu verlinken. Die Selbermacherin wird sich sicher darüber freuen. Außerdem verdeutlicht ihr damit euren Respekt vor den Ideen anderer.  Tipp: Stellt sicher, dass niemand anderer ein Copyright an der Idee oder dem Design hat!
 
Freiwillig dagegen ist:
 
Den Button für Lady DIY [einfach mit Linksklick aufs Logo kopieren und speichern] auf eurer Sidebar platzieren und verlinken
[http://www.kruemelmonsterag.de/search/label/%23lady%20diy/]. Dadurch werden mehr kreative Selbermacherinnen auf die Aktion aufmerksam und bereichern sie mit noch mehr Inspirationen.

linkyourselfhere

Mitternachtsfund #206

Man sollte nie so viel zu tun haben,
dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.

[Georg Christoph Lichtenberg]

Donnerstag, 24. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 185 von 222

Die Mauskatze.

Ernährt sich nicht nur von Käse.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

Kätzchen in the house | RUMS am Donnerstag

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Es findet sich in Idas Haus seit kurzem keine einz'ge Maus.
Wo sind die bloß? fragt Ida sich, sie sucht in Schrank und unterm Tisch.
Sie öffnet Laden, schaut in Tassen – und kann es plötzlich gar nicht fassen:

Anja Riegers Kätzchen {in the house} ITH (01)

Ganz freundlich lächelt er sie an, dieser Katzen-Gentle-Mann:

Anja Riegers Kätzchen {in the house} ITH (02)

Bitte lächeln! spricht's und zwinkert, bevor auch schon das Blitzlicht blinkert.

Anja Riegers Kätzchen {in the house} ITH (03)

Der nächste ruft: Ist nur für dich! und reicht Ida einen Fisch.

Anja Riegers Kätzchen {in the house} ITH (04)

Und der coolste Katzenmann hängt sich gleich an Ida ran.

Anja Riegers Kätzchen {in the house} ITH (05)

Ja, sagt mal: wo kommt ihr denn her? Gibt’s von euch denn auch noch mehr?
Auf jeden Fall, ist das nicht  top? Ab heut’ in Anjas Onlineshop!

Anja Riegers Kätzchen {in the house} ITH (06)

Und da ich echt nicht die beste Dichterin vor dem Herrn bin und das freche Kätzchen auf Idas Kopf auf jeden Fall für mich selbst behalten muss, schaue ich mit der Rasselbande gleich bei Frau Muddi vorbei :)

Ach! Idas neuer Rock ist übrigens ein Upcycling aus einer ausgedienten Kinderjeans und einem Häkeldeckchen.

Schmusekatzenvizefreitagsgrüße schickt euch

sig_umpf

Mitternachtsfund #205

Das Leben ist nur der Weg, auf dem wir wandeln.
Das Ziel liegt darin, die Erinnerung in den Herzen derer,
die wir liebten, weiterleben zu lassen.
Das macht uns unsterblich.

[Barbara Ohm]

Mittwoch, 23. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 184 von 222

Die Mauskatze.

Interessante Täter-Opfer-Psychopathologie.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

An apple a day keeps the doctor away

Moin, meine Lieben ♥

An apple a day keeps the doctor away (01)

An apple a day keeps the doctor away ist ein englisches Sprichwort,
das auf Deutsch etwa „ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern“ bedeutet.

An apple a day keeps the doctor away (02)

Zum ersten Mal tauchte dieses Sprichwort 1866 in einer walisischen Zeitschrift auf, damals hieß sie noch: "Eat an apple on going to bed, and you’ll keep the doctor from earning his bread" (deutsch etwa "Iss einen Apfel vorm Zubettgehen und dein Arzt kann sich seine Brötchen nicht mehr verdienen"). Bekannt wurde das Sprichwort im 20. Jahrhundert, als die gesundheitsfördernde Wirkung des Apfels zunehmend bekannt wurde. In seiner jetzigen Form wurde es erstmals 1913 von Elizabeth Mary Wright, der Ehefrau des Philologen Joseph Wright, in dem Buch Rustic Speech and Folklore veröffentlicht.

Im deutschsprachigen Raum wird häufig der Spruch „Ein Apfel am Tag und dir bleibt der Gang zum Arzt erspart“ verwendet. Es ist aber weltweit so bekannt, dass in allen Sprachen meistens das englische Original oder eine wortwörtliche Übersetzung verwendet wird.

Quelle: Wikipedia

An apple a day keeps the doctor away (03)

Es gibt Rote, Grüne, Gelbe und sogar welche in Pink. Das sind mir die Liebsten.
Die perfekte Mischung aus Süß und Sauer.

Als meine Jungs noch klein waren, habe ich sie natürlich mit so viel Obst gefüttert, wie sie mochten und es gut für sie war. Dabei fiel auch immer genügend für mich ab. Ich weiß nicht wann, aber aus meinen Bübchen wurden plötzlich Kerle, aus Bananen Currywurst und Äpfeln Steak.

Lange Zeit hatten unsere Hasen, Hamster und Drachen einen höheren Obstverbrauch als ich. Aber die bekamen es ja auch verzehrfertig serviert. Mir hat niemand die Mandarine geschält oder den Apfel entkernt!

An apple a day keeps the doctor away (04)

Inzwischen bin ich essenstechnisch nicht mehr ganz so wohlfühlorientiert und habe Spaß am Schnippeln. Obstsalate mache ich immer noch keine, eher Dips. Ich schnabuliere die Schnippel gerne im Büro nebenbei.

Und damit mein Schnippelschnabulieren auch richtig Stil hat *gacker* bin ich im Moment ständig auf der Suche nach schönen Schälchen. Dieses hier hat echtes Lieblingsproduktpotential, findet ihr nicht auch?

An apple a day keeps the doctor away (05)

In England designt und in Indien nach Fair Trade Richtlinien und nach dem Vorbild alter Traditionen gefertigt – das gefällt mir. Und Ida auch ;)

An apple a day keeps the doctor away (06)

Die Holzschale habe ich übrigens hier gefunden.

Macht euch einen feinen Abend,

sig_umpf

So posen Helden | mittwochs mag ich [mmi]

Moin Moin, ihr Lieben

Nur noch drei Mal schlafen … und dann Nordsee ;)

Bis dahin habe ich ein paar erste Bilder vom Schulabschluss des kleinen Helden für euch. Nach diesem *PIEP!* G8 wartet nun das berufliche Gymnasium auf meinen Jüngsten. Ich bin mächtig stolz auf ihn!

mmi (01) Heldenkasper

Jeden Mittwoch zeigt uns Frollein Pfau auf ihrem Blog etwas, das sie mag [mmi].
Etwas, das sie besonders schön findet oder worüber sie sich besonders gefreut hat.

mmi (02) Heldenkasper

Ganz besonders schön finde ich meinen kleinen Helden – inzwischen ist er eineinhalb Köpfe größer als ich. Und ich liebe seine Grimassen. Die gehören zu ihm wie sie auch zum Rest unserer Familie gehören.

mmi (05) Heldenkasper

Wir nehmen uns gerne und regelmäßig auf die Schippe – der kleine Held, mein Charminbär, der Lieblingsmann und ich. Nie in böser Absicht, sondern aufrichtig liebevoll. Kaum ein Tag vergeht bei der Krümelmonster AG, ohne dass wir nicht wenigstens ein Mal herzlich miteinander gelacht haben.

mmi (04) Heldenkasper

Und gerade jetzt fällt mir auf, wie groß seine Ähnlichkeit mit meinem Babba doch ist. Die Gene eben…

mmi (03) Heldenkasper

Und damit hüpfe ich nun rüber zu Vanessa, dort darf man sich wieder verlinken *dankeschööön*

Ein fröhliches Bergfest wünscht euch

sig_umpf

Mitternachtsfund #204

Der Augenblick ist nichts als der wehmütige Punkt
zwischen Verlangen und Erinnern.

[Robert Musil]

Dienstag, 22. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 183 von 222

Der Mailwurf.

Ein ganz übler Spammer.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

view down #43

Um klar zu sehen,
genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Antoine de Saint-Exupéry
französischer Schriftsteller und Pilot {*29.06.1900; †31.07.1944}

viewdown#43

Naaa? Wer mag raten? Richtig! In genau 4 Tagen stehe ich wieder hier *freu*

Gemeinsamkeit verbindet und ich freue mich, wenn du dazu beiträgst :)

Wir sammeln hier die ganze Woche Bilder mit dem Blick von oben nach unten.
Genau so und nicht anders ;)

Und du so?

LOGO view down

Teilnahmebedingungen gibt es keine. Ich freue mich über alle, die hier ihren Blick verlinken. Ich bitte nur darum, dass es ausschließlich Fotos sind, für die ihr die Urheberrechte besitzt. Es wird kein Standard vorgegeben, Hauptsache von oben nach unten. Ob mit oder ohne Füße, ob sitzend, stehend, vor, hinter oder neben irgendetwas oder irgendwem… ganz egal. Es muss auch nicht zwangsläufig der Dienstag sein, an dem ihr euren Blick im Blog postet,
ihr könnt euch gerne die ganze Woche über hier eintragen – schauen, wer neu dazu gekommen ist und gegenseitig besuchen. So lernen wir viele neue BloggerInnen kennen.

Das Logo ist selbstverständlich zum Mitnehmen gedacht :)
Ein Backlink zu meinem Blog www.kruemelmonsterag.de wäre natürlich auch schön.

linkyourselfhere

Mitternachtsfund #203

Ich sehne mich nach einfachen Formen,
nach einer stillen, natürlichen Lebensweise,
wo Herz zum Herzen spricht und wo man das Beste hat, was man haben kann:
Ehrlichkeit, Liebe, Freiheit.

[Theodor Fontane]

Montag, 21. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 182 von 222

Der Kuhu.

Fliegendes, nachtaktives Milchvieh.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

La-Le-Lu-Bello | MakroMontag

Moin Moin, meine Liebel(l)eins ♥

La-Le-Lu-Bello  MakroMontag (01)

Dieser tierische Heli hatte sich Samstag in unsere Essnische im Garten verirrt. Selbstverständlich haben wir alles Menschenmögliche getan, sie rasch aus dieser misslichen Lage zu befreien – also gleich, nachdem ich ein paar Fotos gemacht habe. Dem Brummer geht’s übrigens gut. Ich frag’ mich, wo er jetzt ist?

Weil die Bilder jedoch leider ziemlich unspektakulär sind, glänze ich ein bisschen mit fremdem Wissen:

Der Ursprung des Namens "Libellen" war lange Zeit ungeklärt. Eingeführt wurde der Name von Carl von Linné, der die Gruppe als "Libellula" bezeichnete, ohne dies näher zu erläutern. Die tatsächliche Quelle des Namens wurde erst in den 1950er Jahren entdeckt. Sie stammt aus dem Werk L’histoire entière des poissons von Guillaume Rondelet (1558), in dem Folgendes geschrieben steht (deutsche Übersetzung nach Jurzitza 2000):

"Ein kleines Insekt könnte Libellula fluviatilis genannt werden, da sein Körperbau einem Meeresfisch ähnelt, der Zygaena oder Libella heißt. Er hat die Form einer Wasserwaage, wie sie die Architekten verwenden, und wird in Italien auch Hammerfisch genannt. Jenes Tier ist sehr klein, hat die Form eines ‚T‘ oder einer Wasserwaage, besitzt aber auf jeder Seite drei Beine. Der Schwanz endet in drei grünen Spitzen, mit deren Hilfe das Tier schwimmt."

Guillaume Rondelet beschreibt in diesen Zeilen eine Larve einer Kleinlibelle und vergleicht diese mit dem Hammerhai (Gattung Libella).

Vor der Durchsetzung des Namens "Libellen" waren für diese Insekten die Bezeichnungen "Wasserjungfern", "Schleifer" oder "Augenstecher" verbreitet.

Quelle: wikipedia.de

La-Le-Lu-Bello  MakroMontag (02)

Die Bezeichnung "Wasserjungfer" finde ich persönlich am mystisch-romantischsten *hach*

La-Le-Lu-Bello  MakroMontag (03)

Außerdem ist jedes Exemplar immer bildschön. Findet ihr nicht auch?

La-Le-Lu-Bello  MakroMontag (04)
 
Noch mehr Montagsmakros findet ihr wie immer bei meiner bezaubernden Steffi.
 
This post is also linked at Shine the Divine and Makro Monday 2.
 
Startet gut in die in die neue Woche,

sig_umpf

Mitternachtsfund #202

Je stiller wir sind, umso mehr hören wir.
Je langsamer wir leben, umso mehr Zeit haben wir.
Je mehr Liebe wir verschenken, umso reicher ist unser Herz.

[Jochen Mariss]

Sonntag, 20. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 181 von 222

Der Orang-Autan.

Ist gegen Zecken immun.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

Glücksmoment(e) der Woche [Insta]

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Als "emotional flexibel mit starken Tendenzen zu spontanen Heulkrämpfen" würde ich momentan meinen Zustand beschreiben. Willkommen bei Tag 14 ohne Paroxetin *grummel* Derzeit bin ich leicht bis mittelmäßig gereizt – das kann jedoch auch am Wetter liegen [über die Maße Schwitzen ist nur bei körperlicher Arbeit, beim Sport oder in der Sauna okay für mich] oder einfach daran, dass ich jetzt echt urlaubsreif bin.

Glücksmomente waren diese Woche entweder dünn gesäht oder ich zu blind, um sie zu erkennen. Da traf die nachträgliche Geburtstagsüberraschung von meinem Tanja-Schatz zum perfektesten Moment ein.

Sonntagsfreuden von Tanja (02)

Bei der Butterdose, übrigens für den German Design Award 2013 nominiert, habe ich mich fast beömmelt. Spontanverliebt nennt man diesen Zustand. Die Karte ist sowieso der Knaller und die Tasse erst!

Sonntagsfreuden von Tanja (01)

Und jetzt? Jetzt überlege ich mit breitem, glücklichem Grinsen im Gesicht, was ich aus diesen Traumstöffchen nähe. Oder ich streichele sie einfach noch eine Weile *gacker*

Sonntagsfreuden von Tanja (03)

Auf jeden fall nutze ich auch heute wieder gerne die Gelegenheit, bei der schönen Idee von unserer bezaubernden Alizeti mitzumachen. Sie lädt jeden Sonntag dazu ein, sich Zeit zu nehmen, im Alltag bewusst auf Glücksmomente zu achten und sie festzuhalten.

Mit einem dicken Schmatz für meine TaSiKa und liebsten Sonntagsgrüßen an euch

verabschiede ich mich für heute schon wieder aus dem Netz,

sig_umpf

Mitternachtsfund #201

Die Leute, denen man nie widerspricht,
sind entweder die, welche man am meisten liebt,
oder die, welche man am geringsten achtet.

[Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach]

Samstag, 19. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 180 von 222

Die Eile.

Stets gestresster Nachtvogel.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

Mitternachtsfund #200

Die Seele hätte keinen Regenbogen,
wenn die Augen nicht weinen könnten.

[indianische Weisheit]

Freitag, 18. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 179 von 222

Der Pittwal.

Achtung, bissig!

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

[lady diy] Selbermacherinnen am Freitag #23

Moin Moin, ihr Lieben

Schwitzt ihr noch? Oder klebt ihr schon?

Nein, nein! Bitte versteht mich nicht falsch! Ich bin nicht anti Sommer [wenn auch bekennendes Herbstkind]
Ich mag ihn nur einfach lieber an der Nordsee, mit einer frischen Brise um die Nase. Aber dort bin ich ja bald *schonganzhibbeligbin* Und hier? Hier bin ich gerade völlig ohne. Sorry! Heute nur für euch:

 

LOGO Lady diy

 

Für die, die zum ersten Mal hier sind:
 
Lady DIY ist von Selbermacherinnen für Selbermacherinnen. Jeden Freitag zeige ich hier etwas, das ich zwar selbst, aber nicht für mich gemacht habe. Es kann gehäkelt oder gestrickt sein, genäht oder gestickt, gebastelt, gebacken, gemalt…  Wer Lust hat, darf sich gerne mit dem, das er für jemand anderen selbst gemacht hat, verlinken. Das ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Ich hoffe, dass durch rege Beteiligung eine bunte und kreative Sammlung entsteht. Wir entdecken neue Blogs und werden immer neu inspiriert.
 
Bedingung ist:
 
Ihr habt euer gezeigtes Werk selbst [sprich: eigenhändig] gemacht. Hilfsmittel sind natürlich erlaubt. Auch, dass beispielsweise der Gatte das Regal gezimmert hat, welches ihr anschließend einzigartig bemalt oder sonst auf irgendeine Weise gepimpt habt…
*
Euer gezeigtes Werk ist nicht zum eigenen Gebrauch, sondern fürs Kind, den Partner, die Schwiegermutter, beste Freundin, Hund, Katze, Maus… Sprich: ihr verschenkt, versteigert, verlost oder verkauft es. Hauptsache, ihr behaltet es nicht für euch selbst. Dafür gibt es nämlich dann Frau Muddis RUMS. Werbung für euren Shop darf natürlich auch gemacht werden.
*
Gebt immer den Link an, der direkt zum Post führt, nicht nur zu eurem Blog.
*
Begegnet jedem Werk und jeder Selbermacherin mit Respekt. Wer etwas nicht leiden mag, formuliere dies bitte freundlich oder klickt weg. Niemand ist verpflichtet, hier zu schauen. Doch wer hier schaut und mitmacht, soll Spaß dabei haben.
*
Nachmachen erlaubt. Unsere Sammlung soll Inspiration sein. Ganz gleich, ob mit oder ohne Anleitung: Wer aufgrund eines hier teilnehmend Beitrags etwas nachmacht, möchte bitte nicht vergessen, seine Inspirationsquelle zu nennen und wenn möglich zu verlinken. Die Selbermacherin wird sich sicher darüber freuen. Außerdem verdeutlicht ihr damit euren Respekt vor den Ideen anderer.  Tipp: Stellt sicher, dass niemand anderer ein Copyright an der Idee oder dem Design hat!
 
Freiwillig dagegen ist:
 
Den Button für Lady DIY [einfach mit Linksklick aufs Logo kopieren und speichern] auf eurer Sidebar platzieren und verlinken
[http://www.kruemelmonsterag.de/search/label/%23lady%20diy/]. Dadurch werden mehr kreative Selbermacherinnen auf die Aktion aufmerksam und bereichern sie mit noch mehr Inspirationen.

linkyourselfhere

Mitternachtsfund #199

Erinnere dich, wie vielen Menschen du
mit deinem Lächeln
mit deinen Augen
mit deinen Händen Glück schenktest und bedenke,
noch immer zaubern deine Küsse ein zärtliches Schaudern auf die Haut.

Und schon lächelt warm deine Seele
und auch du spürst ein wohliges Kräuseln der Haut,
da wo es am schönsten ist.

Niemals endet das Leben.
Immer setzt du ihm ein Denkmal.

[Gerhard Reichert]

Donnerstag, 17. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 178 von 222

Das Krakodil.

Schlägt mit allen acht Armen wild um sich.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

Blümchen, Wehwehchen, Rabättchen und so …

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Immer, immer und immer noch bin ich tief berührt von euren Kommentaren zu meinem Parox-Post von letzter Woche, dem ehrlichen Interesse und euren offenen Worten. Ich habe versprochen, euch auf dem Laufenden zu halten und hätte hier ein kleines Update für euch:

Inzwischen – heute – bin ich bei Tag 12 ohne Paroxetin. Mittlerweile habe ich das Schlachtfeld verlassen und trage letzte Kämpfe aus. Kleinere Gefechte würde ich es nennen – ganz nach dem Motto: BIS EINER HEULT! Das Spontangeplärre nimmt zurzeit ein wenig Überhand. Aber ich habe genügend Wut im Bauch, um sie – meistens jedenfalls – weg zu knurren.

Ein bissl Sorgen macht mir diese enorme Vergesslichkeit. Hallo? Ich möchte an dieser Stelle bitte keine Anspielungen auf mein Alter hören, ich bin schließlich im Besten {könnte mir nun rein theoretisch – wäre ich Single – aussuchen, ob ich mit dem Vater oder dem Sohn schlafen willl} *gacker* Andererseits… ich hatte in den letzten Wochen schon was um die Ohren, respektive zwischen den Ohren. Womöglich reicht es, wenn mir übernächste Woche an der Nordsee mal richtig das Hirn frei gepustet wird.

Der Psychodreck fährt auf Sparflamme, lässt nur noch die Spätschicht ran. Derzeit bin ich morgens und vormittags relativ beschwerdefrei. Den Schwindel habe ich dank Globuli ziemlich gut im Griff, der Magen beruhigt sich auch laaaangsaaaam. Die Stromschläge kommen zwar seltener, dafür heftiger und nicht mehr nur im Kopf, sondern fahren nun durch alle Gliedmaßen. Taubheit hat Unterlippe und Nase erreicht.

Aber soll ich euch was sagen? Alles halb so schlimm!
Morgen hab’ ich das wahrschein eh schon wieder vergessen *hmpf*

Ich bin zuversichtlich, selbst wenn es an manchen Stellen nicht so klingen mag, dass ich schon ganz bald vollständig ohne Absetzerscheinungen bin. Wenn ich erst einmal ein bisschen Schlaf bekommen habe, die Nordseeluft genießen und einfach nur entspannen kann, wird das hier bald nur noch Vergangenheit sein.

Wer bis hierher mit Lesen durchgehalten hat, dem verspreche ich, ihn auf dem Laufenden zu halten ;)

Rabattaktion DaWanda WMSommer (01)

Öhm… dämliche Frage vielleicht. Aber könnte mir bitte jemand sagen, wie das Blümchen heißt?

Rabattaktion DaWanda WMSommer (02)

Ach, und… weil ich immer noch total geflasht vom Sieg und der WM überhaupt bin, und weil der Sommer doch mit einer solchen Euphorie und dem herrlichen Gemeinschaftsgefühl doppelt schön ist, gibt’s einen kleinen WM-Sommerrabatt in Frau Krümelmonsters Bauchlädchen. In der Zeit von 25.07. bis 09.08. erfolgt zwar kein Versand, weil wir da an der Nordsee gammeln. Aber bestellt & gespart werden kann trotzdem.

Rabattaktion DaWanda WMSommer

Lasst's euch gut gehen,

sig_umpf

Mitternachtsfund #198

Die wirkliche Liebe beginnt,
wo keine Gegengabe mehr erwartet wird
.

[Antoine de Saint-Exupéry]

Mittwoch, 16. Juli 2014

#einbuchstabedanebentiere [simpel] | 177 von 222

Der Orang-Uran.

Steht im Periodensystem in der Gruppe der Actinoide.

Im Netz bereits weit verbreitet: die #einbuchstabedanebentiere. Die Spielregeln: Man nimmt ein beliebiges Tier und tauscht einen Buchstaben aus, lässt einen weg oder fügt einen hinzu, sodass ein neues Wort mit einem neuen Sinn entsteht. Dazu wird ein Satz geschrieben, der dies erläutert.

Gehört. Gesehen. Gelesen. Gemerkt. Und für euch hier gesammelt.

mittwochs mag ich [mmi] Weltmeisterfeeling

Moin Moin, ihr Lieben ♥

mmi (01) Weltmeisterfeeling

Sonntag wurden WIR Weltmeister - und das sensationelle Gefühl der Verbundenheit ist immer noch da. Gemeinsam haben wir gezittert, gejubelt, gefeiert. Alle waren wir Trainer und Schiedsrichter.
Die Nationalelf: unsere Jungs.

mmi (02) Weltmeisterfeeling

Weltmeisterschaft = Ausnahmezustand. Satte vier Wochen lang, wenn es so läuft, wie dieses Jahr.
Da lächelt man sich wissend zu, wenn man sich gähnend auf den Fluren in Büros und Firmen begegnet.
Da kannst du Flagge zeigen und darfst stolz auf deine Nation sein, denn wir alle sind Schlaaaand.
Plötzlich kann jeder Abseits erklären, ist herausragender Taktiker und überhaupt bester Libero ever!
Viele von ihnen interessieren sich danach nicht mal mehr die Bohne für Fußball.
Aber das ist in Ordnung. Das darf so sein. Bis in zwei Jahren dann – zur Europameisterschaft :)

mmi (03) Weltmeisterfeeling

Jeden Mittwoch zeigt uns Frollein Pfau auf ihrem Blog etwas, das sie mag [mmi].
Etwas, das sie besonders schön findet oder worüber sie sich besonders gefreut hat.

Wir haben uns über spannende, aufregende und weltmeisterliche vier Wochen gefreut!

mmi (04) Weltmeisterfeeling

Und damit hüpfe ich nun rüber zu Vanessa, dort darf man sich wieder verlinken *dankeschööön*

Ein fröhliches Bergfest wünscht euch

sig_umpf

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...