Dienstag, 9. Februar 2016

.aus diesem blickwinkel betrachet

...wird mir wieder einmal schmerzlich bewusst, dass ich echt derbe Bauarbeiterpranken habe .. weil ich schlicht gar nichts für Hände und Nägel tue. Noch nie getan habe. Und das, wo ich während meiner vierjährigen Elternzeit ..praktisch, wenn die Kinder nur 1 Jahr auseinander sind.. doch recht erfolgreich als Kunstnageldesignerin gearbeitet habe. Die Selbständigkeit habe ich übrigens zugunsten meines gesicherten Jobs im öffentlichen Dienst aufgegeben.

Guten Morgen auch.

Ich stehe auf Lacke. Nein. Ich liebe Nagellacke. Schon immer. Und ewig. Und auch wenn ich mit Beauty und Schminken und so gaaar nichts am Hut habe, glänzen meine Augen, wenn ich Naildesignblogs lese. Aus diesem Grund möchte ich künftig hier ein paar schöne Lacke und Lackierungen ..leider inklusive meiner groben Pranken.. vorstellen und die eine oder andere Erfahrung teilen.

Faschingsnägel (01)

Wie beispielsweise die mit dem Party Jewels Nail Polish Nr. 24 Party never ends von Essence.

Faschingsnägel (02)

Als Untergrund für den Glitterlack habe ich tuck it in my tux aus der Winterkollektion 2014 von essie benutzt. Der ist ziemlich dünnflüssig. Lieber in ganz vielen dünnen Schichten auftragen. Dann deckt er auch besser.

Faschingsnägel (03)

Der Effektlack hat mich richtig enttäuscht. Natürlich weiß ich, was mich für eine Konsistenz erwartet, wenn ich Glitter kaufe. Aber bei diesem Produkt hatte ich das Gefühl, es sei bereits leicht angetrocknet. Er war ganz furchtbar zäh im Auftrag. Ob es am Lack selbst oder womöglich einer zu langen und.oder falschen Lagerung liegt? Keine Ahnung. Guten Gewissen kann ich den jedoch nicht weiterempfehlen.

Faschingsnägel (04)

Und fertig ist mein erster, vor allem aber arg gruseliger Lackpost. Übles Produkt, furchtbare Hände, miserabler Hintergrund, abartige Bildqualität ..örks.. Und trotzdem hau’ ich den jetzt raus. Einfach so. Bloggen am Limit ..gnihihi..

Gelackte Grüße :*

Signatur

.mitternachtsfund #567

Die Frau ist die einzige Beute,
die ihrem Jäger auflauert.

[Ingelore Ebberfeld]

Montag, 8. Februar 2016

.womofo #1

Guude Rosemondaachsmorsche.

Mit Alaaf, Helau, Ahoi und Hei-Jo habe ich ..wie der geneigte Leser sicher weiß.. echt gar nix am Hut. Daher hoffe ich am Dienstag auch lediglich auf ein wenig Sonnenschein, damit ich die fertigen Socken und die beiden Kramtaschen fotografieren kann. Dazu hatte ich am Wochenende nämlich weder Licht, noch Lust. Auf jeden Fall sollen sie diese Woche vor die Linse. Und da Vorhaben, die öffentlich bekannt gemacht werden, oft eine größere Chance auf Erledigung haben, wird das also mein erstes WoMoFo .. Wochenmotivationsfoto.

WoMoFo#1_Machwerke fotografieren

Aufgabe smiley aufgabe fertige Kramtaschen und Socken fotografieren

Der Grundgedanke dieser Aktion ist, einen Wunsch, ein Vorhaben oder eine Aufgabe für die kommende Woche festzuhalten und jeden Sonntag oder Montagmorgen zu posten. Es soll mich daran erinnern und durch das Öffentlichmachen motivieren, etwas tun zu können, dürfen, sollen, wollen oder auch müssen.

Mag sich vielleicht wer anschließen?

Ich wünsche euch jedenfalls einen motivierten Start in die Faschingswoche :*

Signatur

.hessische büttenredd | für antifastnachter wie mich

Zur Erklärung:

Diese Büttenrede wurde 1995 in Flörsheim am Main (Karnevalshochburg) gehalten. Der Redner musste nach dem Vortrag unter Polizeischutz aus dem Saal gebracht werden und die Sitzung wurde vorzeitig beendet. Aber die Rede ist seitdem Kult.

Hessische Büttenredd

(Narhalla-Marsch)

"Alaaf und Helau! - Seid ihr bereit?
Willkommen zur Beklopptenzeit!
Mer kenne des aus Akte X,
doch Mulder rufe hilft da nix,
des kommt durch Strahle aus dem All,
und plötzlisch ist dann Karneval!

(Tusch)

Uff einen Schlach werd'n alle dämlisch,
denn das befielt das Datum nämlisch!
Es ist die Zeit der tollen Tage,
so eine Art Idiotenplage,
eine Verschwörung, blöd zu werden,
die jährlich um sich greift auf Erden.
Ei' wahre Ausgeburt der Hölle,
und Ausgangspunkt davon ist Kölle!

(Tusch)

Denn dort gibt's nisch nur RTL,
das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,
sondern aach jede Menge Jecken,
die sich auf de Nasen Pappe stecken,
in Teufelssekten sich gruppieren,
danach zum Elferrat formieren,
und dann muss selbst das döfste Schwein
dort auf Kommande fröhlisch sein.

(Tusch)

Auf einmal tun in allen Ländern
die Leude sisch ganz schlimm verändern.
Sie geh'n sisch hemmungslos besaufe
und fremde Mensche Freibier kaufe,
schmeiße sisch Bonbons an die Schädel,
betatsche Jungens und aach Mädel,
und tun eim jede, den sie sehen,
ganz fuschtbar uff de Eier gehen!
Sie tun nur noch in Reime spreche
und sind so witzisch, man könnt' breche,
bewege sisch in Polonäsen,
als trügen sie Gehirnprothesen,
man möschte ihnen - im Vertrauen
- am liebsten in die Fresse hauen!

(Tusch und Konfetti-Kanone)

Doch was soll man dagege mache?
Soll man vielleicht noch drüber lache?
Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe,
man kann sisch nich mal gegen impfe,
die Macht der Doofen ist zu staak,
als dass man sisch zu wehr'n vermag!

(kein Tusch)

Am besten ist, man bleibt zu Haus'
und sperrt den Wahnsinn aanfach aus.
Man schließt sich ein paar Tage ein
und lässt die Blöden blöde sein!
Der Trick ist, dass man sich verpisst,
bis widder Aschermittwoch ist!
Und steht ein Zombie vor der Tür,
mit so 'nem Pappnasengeschwür,
und sagt statt "Hallo" nur "Helau",
dann dreh' sie um, die dumme S**,
und tritt ihr kräftisch in den A****
und ruf' dabei Narrhalla-Marsch!"

In diesem Sinne einen fröhlichen Start in die närrische Woche :*

Signatur

.mitternachtsfund #566

Jede Minute, jeder Mensch, jeder Gegenstand
kann dir eine nützliche Lehre geben,
wenn du sie nur zu entwickeln verstehst.

[Heinrich von Kleist]

Sonntag, 7. Februar 2016

.glücksmomente der woche

Servus, sage ich an dieser Stelle mal. Warum, erfahrt ihr an anderer Stelle ..geheimnisvolltu..

Sonntag ist mal wieder Zeit, um zu reflektieren. Und wie immer ..und viele andere auch.. tue ich das mit den Glücksmomenten der Woche … nach der wundervollen Idee von noch wundervolleren Frau Alizeti. Sie lädt jeden Sonntag ein, sich Zeit zu nehmen, im Alltag bewusst auf Glücksmomente zu achten und sie festzuhalten. Danke für diese Erinnerung ans kleine Glück, du Schatz ..schmatz..

Blumen.Pflanzen machen mich glücklich. Immer. Und so freue ich mich diese Woche über die Hyazinthen, deren Wurzel in Wachs gegossen sind. Deshalb brauchen sie kein Wasser, sagte mir die Floristin meines Vertrauens. Wahrscheinlich, weil die Wurzel dann nicht austrocknen kann? Ich habe keine Ahnung. Ich sehe nur, dass sie in meinem Wohnzimmer munter wachsen und freue mich wie Bolle. Weiter so.

Glücksmomente der Woche (01) Hyazinthen in Wachs

Sicher kennen viele von euch Synnöves Papeterie. Ich bin immer wieder total verzuckert von ihren vielen Kreationen. Und weil ich ein Fan von Listen im Allgemeinen und Alles-irgendwo-notieren im Besonderen bin, habe ich mir von ihr zwei Tagebücher angefertigen lassen. Und bin restlos begeistert. Das Motiv mit den Schreibmaschinen passt zu mir wie... denkt’s euch. Passt halt ..gnihihi..

Glücksmomente der Woche (02) Tagebücher von Synnöve

Ebenfalls in Auftrag geben .. aber ganz woanders. Die Floristin meines Vertrauens hat für mich auf dem Wochenmarkt die Augen nach der schönsten Senecio rowleyanus offen gehalten .. auch Erbsen am Band genannt. Eigens für das neue Pflänzchen habe ich am Wochenende noch eine Betonschale gegossen. Schalen sind offensichtlich das einzige, das mir in Bezug auf Beton gelingt ..seufz..

Glücksmomente der Woche (03) Erbsen am Band

Gleich zwei wundervolle Überraschungen brachte mir die gelben Rennschnecken. Nee. Nicht nur täglich einen neuen Nagellack. Vielvielvielvielviel schöner. Da war zum Einen eine wundervolle Karte von Astrid, die mir im Zuge der Aktion “Ein Herz für Blogger” karnevalistische Grüße mit einem Stücke ihres Lappenkostüms aus meinem geliebten Kölle schickte. Einfach genial.

Glücksmomente der Woche (04) Post von Astrid

Ganz lieb an mich gedacht hat die Mutter der Glücksmomente an mich .. sie musste dabei an mein(e) Tattoo(s) denken. Kirschblüten trage ich nämlich zum einen am rechten Bein und in sehr vereinfachter Form am linken Handgelenk. Glück entsteht durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen .. und dadurch, dass man es weitergibt. Ich habe mich sooo sehr gefreut!

Glücksmomente der Woche (05) Post von Chantal

Gefreut habe ich mich auch über einen vermeintlich freien Samstag. Der Rentner hat am Freitag schon mal mit Budenzauber angefangen und versprochen, den Rest am Montag zu erledigen, sodass ich ein bisschen Zeit hinter der Nähmaschine verbringen konnte. Und der Waschmaschine. Aber was soll’s?

Glücksmomente der Woche (06) freier Samstag

Zwei Kramtaschen konnte ich nähen. Und ein Paar große Socken stricken. All das möchte noch fotografiert werden. Am Samstag war das Licht allerdings schon weg .. und heute erst gar nicht da. Also habe ich mir das Knipsen für kommende Woche vorgenommen. Und damit ich das auch jaaa nicht vergesse, habe ich eine alte Aktion ..aus 20zehn.. wieder hervorgekramt. Grundgedanke war, einen Wunsch, ein Vorhaben oder eine Aufgabe für die kommende Woche festzuhalten und jeden Sonntag oder Montag zu posten. Es sollte daran erinnern, was wir tun können, wollen, sollen oder auch müssen. Das mach’ ich mal wieder. Und ich freu’ mich drauf. Vielleicht mag sich jemand anschließen?

WoMoFo

So richtig, richtig, richtig doll gefreut habe ich mich über die Einladung meiner ehemaligen Kollegin und ganz lieben Freundin Leni. Vor einigen Jahren ist sie wegen eines Jobwechsels nach München gezogen. Zuletzt gesehen haben wir uns vor gut eineinhalb Jahren während unserer Urlaube in Cuxhaven. Und nun werde ich im September bei der Einschulung ihres Sohnes dabei sein. Der Rentner und ich verbinden das kurzerhand mit einem kleinen Städtetrip. Unser Motel habe ich diese Woche für vier Tage gebucht und freue mich jetzt schon wie eine Bekloppte .. auf Leni und auf München.

Glücksmomente der Woche (07) Herbsttrip nach München

Ich wiederhole mich gerne: Glück entsteht durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen. Und so rief mich gestern meine liebste Tanja an .. nur um nachzuhören, ob es mir gut geht. Dabei hat sie doch selbst so viel um die Ohren und so wenig Zeit. Das ist, was Freundschaft ausmacht ..hab.dich.lieb.süße..

Das Hintergrundmotiv auf dem iMonster ist übrigens ein Freebie von Annette. Schaut geil aus, oder?

Glücksmomente der Woche (08) Telefonat mit Tanja

Ach. Und falls sich wer fragt, wo eigentlich die vielen Betonprojekte sind, die ich gestartet habe: Die liegen im Mülleimer. Echt jetzt. Jeder Kerzenständer, jeder Buchstabe .. ich scheine dafür kein Händchen zu haben. Lediglich die Schalen klappen und gefallen mir auch echt gut. Da werden noch einige folgen.

Glücksmomente der Woche (09) erste Betonschale

Viele Bilder und viel mehr oder weniger sinnbefreiter Text .. danke an alle, die bis hierher gelesen haben.

Ich wünsche euch einen kuscheligen Sonntag :*

Signatur

.mitternachtsfund #565

Freundschaft braucht gewisse Lebensparallelen
und eine Gemeinsamkeit der Gedanken.

[Henry Brooks Adams]

Samstag, 6. Februar 2016

.mitternachtsfund #564

Tränen und Schweiß sind beide nass und salzig,
doch ihre Wirkung ist ganz unterschiedlich.
Mit Tränen verschafft man sich Mitgefühl,
der Schweiß bringt einen voran.

[Jesse Jackson]

Freitag, 5. Februar 2016

.do4you #3 | von mir gemacht .. für dich gedacht

Gude, Servus und Moinmoin.

DO4YOU @ www.kruemelmonsterag.de

Schön, dass ihr wieder dabei seid. Wie angekündigt, zeige ich heute das Walkissen für den Mann.

Walkissen (01)

Walkissen (02)

Walkissen (03)

Für alle, die zum ersten Mal hier sind:
 
do4you ist von dir für andere. Jeden Freitag zeige ich hier etwas, das ich zwar selbst, aber nicht für mich gemacht habe. Es kann gehäkelt oder gestrickt sein, genäht oder gestickt, gebastelt, gebacken, geplottet, gelettert, gekocht gemalt… Wer Lust hat, darf sich gerne mit dem, das er für jemand anderen selbst gemacht hat, verlinken. Das ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Ich hoffe, dass durch rege Beteiligung eine bunte und kreative Sammlung entsteht. Wir entdecken neue Blogs und werden immer neu inspiriert.
 
Die Spielregeln sind einfach:
 
Ihr habt euer gezeigtes Werk selbst [sprich: eigenhändig] gemacht. Hilfsmittel sind natürlich erlaubt. Auch, dass beispielsweise der Gatte das Regal gezimmert hat, welches ihr anschließend einzigartig bemalt oder sonst auf irgendeine Weise gepimpt habt…
*
Euer gezeigtes Werk ist nicht zum eigenen Gebrauch, sondern fürs Kind, den Partner, die Schwiegermutter, beste Freundin, Kollege, Hund, Katze, Maus… Sprich: ihr verschenkt, versteigert, verlost oder verkauft es. Hauptsache, ihr behaltet es nicht für euch selbst. Dafür gibt es nämlich Frau
Muddis RUMS. Werbung für euren Shop darf natürlich auch gemacht werden.
*
Gebt immer den Link an, der direkt zum Post führt, nicht nur zu eurem Blog.
*
Bitte setzt in eurem teilnehmenden Post einen Backlink zur
KrümelmonsterAG.
*
Begegnet jedem Werk und jeder Selbermacherin mit Respekt. Wer etwas nicht leiden mag, formuliere dies bitte freundlich oder klickt weg. Niemand ist verpflichtet, hier zu schauen. Doch wer schaut und mitmacht, soll Spaß dabei haben.
*
Nachmachen erlaubt. Unsere Sammlung soll Inspiration sein. Ganz gleich, ob mit oder ohne Anleitung: Wer aufgrund eines hier teilnehmenden Beitrags etwas nachmacht, möchte bitte nicht vergessen, seine Inspirationsquelle zu nennen und wenn möglich zu verlinken. Die Selbermacherin wird sich sicher darüber freuen. Außerdem zeigt ihr damit euren Respekt vor den Ideen anderer.
Stellt sicher, dass niemand anderer ein Copyright an der Idee oder dem Design hat oder beansprucht, um euch Ärger zu ersparen.

Und jetzt seid ihr dran. Ich freue mich auf euch Machwerke.

please link yourself

.mitternachtsfund #563

Mut steht am Anfang des Handelns,
Glück am Ende.

[Demokrit]

Donnerstag, 4. Februar 2016

.mitternachtsfund #562

Ach, spricht er, die größte Freud'
ist doch die Zufriedenheit.

[Wilhelm Busch]

Mittwoch, 3. Februar 2016

.du alter sack

Moinsen.

Manche Dinge hat man eeewig vor sich. Und ewig vor sich. Und ewig vor sich. Und macht sie dann mal.

Handykissensitzsack (01)

Und deshalb hat mein iMonster während meines Weihnachtsurlaubes auch endlich mal seinen Sitzsack nach dem Freebook von farbenmix bekommen. Gefüllt habe ich es mit Dinkelkernen, die ich während meines Näheckenumbaus in einer Wühllade gefunden habe. Eigentlich mal für ein Wärmekissen gedacht. Aber das weiß ja das iMonster nicht. Und dem Sack ist es egal ..gnihihi..

Handykissensitzsack (02)

Handykissensitzsack (03)

Und apropos alter Sack: Entweder ticken die Uhren gerade schneller oder ich schlichtweg langsamer. Keine Ahnung. Die Bilder von der Ausstellung und den Rentnersocken sind immer noch auf meiner Helga und wundern sich. Ich mich auch. Meine Sinne sind müde, kuscheln sich in Watte und schauen träge zu, wie die Zeit vergeht. Und lassen mich ratlos zurück.

hugs & kisses :*

Signatur

.mitternachtsfund #561

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
sondern auch für das, was man nicht tut.

[Laotse]